Del Pieros Sternstunde in Madrid

Galaktischer Alex

Von Florian Bogner
Donnerstag, 06.11.2008 | 13:18 Uhr
del piero, juventus, turin
© Imago
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Liverpool - Chelsea - Der Kampf um die CL-Plätze
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheffield Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak Moskau -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man United
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Swansea (Delayed)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Auckland City
Indian Super League
Chennai -
Kalkutta

Juventus Turin sorgte am 4. Spieltag der Champions League mit dem Sieg im Santiago Bernabeu gegen Real Madrid erneut für ein Ausrufezeichen. Hauptverantwortlich für den Triumph war Alessandro Del Piero, der bei seiner Auswechslung vom spanischen Publikum gefeiert wurde. Und das obwohl er den spanischen Rekordmeister mit seinen beiden Treffern endgültig in die Krise stürzte.

Dass Alessandro Del Piero wirklich erst 33 Jahre alt sein soll, glaubt man immer erst beim zweiten Blick aufs Datenblatt. Schließlich stand der Evergreen von Juventus Turin schon 1995 im Aufgebot der alten Dame, als man Borussia Dortmund im Halbfinale des UEFA-Cups rausschmiss und Jürgen Kohler noch schnauzbärtig die Strafräume der Serie A umpflügte.

13 Jahre ist das her und Del Piero ist in den letzten Jahren oftmals schon zum alten Eisen gezählt worden. Zu alt, zu langsam, zu verbraucht. Von wegen. Am Mittwochabend hatte der 33-jährige Weltmeister und Champions-League-Sieger seine ganz persönliche Sternstunde.

Del Piero vom Applaus überwältigt

Beim 2:0-Sieg seiner Juve im Santiago Bernabeu von Real Madrid erzielte der Stürmer beide Tore, zwei Geniestreiche voller Finesse, die sogar dem Madrider Publikum Respekt abverlangten. Als ihm Trainer Claudio Ranieri in der Schlussminute die Auswechslung gönnte, hob es das Sonnenblumenkerne kauende Publikum aus den Sitzen.

Die Spanier ließen schallenden Beifall von den Rängen regnen. Eine Ehre, die bisher nur den ganz großen des Sports - Maradona oder Ronaldinho etwa - zu Teil wurde. "Das war unglaublich, ich werde es nie vergessen", stammelte ein sichtlich ergriffener Del Piero später.

"Dieser Sieg wird mir nicht nur wegen meiner beiden Tore in Erinnerung bleiben, sondern auch wegen dem wunderbaren Geschenk, dass mir das Publikum gemacht hat. Danke, Madrid", entfuhr es dem Ex-Nationalspieler. Del Piero war in Madrid wahrlich sein Meisterstück gelungen.

Schuster bemängelt Effektivität

Ein gutes Stück von Meisterhaftigkeit entfernt ist derzeit Real Madrid. Drei Niederlagen in fünf Pflichtspielen und immer wieder diese schnöden Italiener. Im letzten Jahr verlor Real im Achtelfinale der Königsklasse gegen den AS Rom zweimal mit 1:2, in dieser Saison gab es gegen die alte Dame ebenfalls zwei Pleiten.

Trainer Bernd Schuster meinte zwar: "Das Ergebnis spiegelt nicht das wider, was wir auf dem Platz gesehen haben", musste aber auch eingestehen: "Die Effektivität von Juventus hat uns heute gefehlt. Das schmerzt uns sehr."

Juventus spielt sehr italienisch

In der Tat war das sehr "italienisch" (Juve-Coach Claudio Ranieri), was Turin in Madrid anbot. Hinten Beton anrühren, vorne Del Piero. Das reichte, um die Schuster-Truppe, die hilflos anrannte, zu entnerven.

"Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Taktisch haben wir eine fantastische Leistung gezeigt. Man darf nicht vergessen, dass Juve eine starke Mannschaft hat. Es ist schwierig, sich gegen Turin viele Torchancen zu erarbeiten", verteidigte Schuster die Niederlage.

"Wir haben mit Leidenschaft gespielt - am Ende haben uns nur Nuancen gefehlt. Ich kann nicht mehr verlangen", sagte der Deutsche. Seine Spieler waren hingegen ähnlich ratlos. "Wir stecken einfach in einer Scheißphase", meinte Gabriel Heinze mit einem Achselzucken und der wiedergenesene Guti forderte schmucklos: "Wir müssen auf und abseits des Platzes wieder eine Einheit sein."

Real-Fans fordern Calderons Rücktritt

Weniger besonnen waren die Real-Fans nach der Partie. Ein Teil der Zuschauer forderte per Sprechchor den Kopf von Präsident Ramon Calderon.

"Es ist doch ganz normal, dass die Zuschauer protestieren, wenn die Mannschaft nicht gut spielt. Klar, dass es nicht zufrieden ist - das soll ja auch so sein", wiegelte Sportdirektor Predrag Mijatovic ab.

Del Piero freilich dürften die Querelen in Madrid herzlich egal sein. Nach zwei Jahren Abstinenz in der Champions League hat Juve vorzeitig das Achtelfinale erreicht. Und Del Piero, der alternde Star, wurde am Tag danach in den heimischen Gazzetten als "König von Madrid" (Gazzetta dello Sport), als "Legende" (Corriere dello Sport) und "Galaktischer Alex" (Tuttosport) gefeiert.

Juves und Reals Gruppe H im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung