Kolumne: Reif fürs Web

Schon Weihnachten?

Von Marcel Reif
Donnerstag, 18.09.2008 | 16:15 Uhr
Marcel Reif, Kolumne, Premiere
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Die erste Runde in der Champions League ist absolviert und der SV Werder hat mit dem 0:0-Auftakt gegen Famagusta genau das Ärgernis erlebt, das ich befürchtet habe. Die Bayern dagegen haben mit ihrem 1:0-Sieg in Bukarest einen Start nach Maß erwischt. Jetzt müssen die Bremer nach Mailand, die Münchner erwarten Olympique Lyon.

Die zwei Punkte, die der SV Werder zu Hause gegen Anorthosis Famagusta, einen Underdog, wie er im Buche steht, liegen ließ, könnten den Hanseaten noch sehr weh tun.

Zumal sie nun beim Gruppenfavoriten Inter Mailand antreten müssen. Dort kann man von den Bremern nicht wirklich etwas erwarten.

Genau das könnte allerdings ihre Chance sein. Diesmal sind sie der unangenehme Außenseiter. Gelingt Werder jedoch keine Überraschung in San Siro, dann wird es ein bisschen eng, dann müssen sie spätestens in Athen am 3. Spieltag zuschlagen. Sonst wird Weihnachten kein sehr lustiges Fest an der Weser.

Respekt redlich verdient

Die Bayern dagegen können sich nach dem Erfolg bei Steaua mit Siegen in den jetzt anstehenden Heimspielen gegen Lyon und Florenz schon sehr, sehr weit in Richtung frohe Weihnachten, sprich Achtelfinaleinzug, vorarbeiten.

Und ich glaube, sie dürfen guten Mutes sein, dass es auch so kommen wird. Sie sind in Bukarest über weite Strecken ausgesprochen überzeugend aufgetreten, ich hatte nie das Gefühl, dass die Rumänen auch nur einen Punkt holen könnten.

Die Bayern waren von A bis Z die bessere Mannschaft, den Riesenrespekt, den Steaua an den Tag legte, haben sie sich redlich verdient.

Vollgetankt gegen Lyon

Dass der Deutsche Meister in der zweiten Hälfte ein wenig in Bedrängnis geriet, lag allein daran, dass es bis dahin so leicht lief und die Münchner sich deswegen kurz zurückgelehnt haben.

Abgesehen davon gilt: Die Saison ist noch jung, aber die Bayern sind schon sehr schön in der Spur. Sie können voller Selbstvertrauen in die Partie gegen Olympique Lyon gehen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung