UEFA schließt Porto von Champions League aus

SID
Mittwoch, 04.06.2008 | 15:26 Uhr
© Getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Ligue 1
Bordeaux -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Nizza
Club Friendlies
FC St. Pauli -
VfL Bochum 1848
Ligue 1
Amiens -
Montpellier
Ligue 1
Angers -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Lyon
Ligue 1
Lille -
Rennes
Ligue 1
Metz -
St. Etienne
Ligue 1
Toulouse -
Nantes
Copa del Rey
DAZN-Konferenz: Copa del Rey
Copa del Rey
Atletico Madrid -
FC Sevilla
Copa del Rey
Valencia -
Alaves
Ligue 1
PSG -
Dijon
Copa del Rey
Espanyol -
FC Barcelona
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City – Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham – Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna – Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Porto - Wegen Verwicklung in eine Bestechungsaffäre in Portugal ist der FC Porto von der Europäischen Fußballunion (UEFA) für die kommende Spielzeit aus der Champions League ausgeschlossen worden.

Der Disziplinarausschuss der UEFA begründete die Sperre für die kommende Saison damit, dass der portugiesische Meister in seinem Heimatland in zwei Fällen wegen versuchter Schiedsrichterbestechung verurteilt worden sei. Der FC Porto kündigte an, er werde gegen die Entscheidung Berufung einlegen.

Der Champions League-Sieger von 2004 war nach einem Urteil der portugiesischen Liga in eine Bestechungsaffäre in der Saison 2003/2004 verwickelt. Die Liga zog dem FC Porto deshalb in der gerade abgelaufenen Saison sechs Punkte ab. Die Blauweißen gewannen aber dennoch den Titel.

Der Artikel 1.04

Die UEFA verwies beim Ausschluss des FC Porto auf den Artikel 1.04 (d) des Reglements der Champions League. Danach darf ein Verein, der an Machenschaften zur Manipulation von Spielausgängen beteiligt war, nicht an dem Wettbewerb teilnehmen. Der FC Porto berief sich darauf, dass dieser Passus erst im vorigen Jahr in das Reglement aufgenommen wurde und nicht rückwirkend angewandt werden könne.

Wenn die UEFA-Berufungskommission den Ausschluss des FC Porto bestätigt, dürfte wahrscheinlich neben dem Vizemeister Sporting Lissabon der Tabellendritte Vitória Guimarães in die Champions League nachrücken.

Benfica Lissabon, derzeit nur für den UEFA-Pokal qualifiziert, nähme an der Qualifikation für die Eliteliga teil. Sporting Braga dürfte als Siebter neben Marítimo Funchal und Vitória Setúbal im UEFA-Cup mitspielen. Diese Entscheidungen müssten allerdings noch von der UEFA bestätigt werden.

Sportgerichtshof als letzte Hoffnung

Bei einer Abweisung der Berufung kann der FC Porto noch vor den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) ziehen. Dies dürfte dem Club in der Praxis aber kaum weiterhelfen. Eine Entscheidung des CAS wäre wohl erst nach dem Beginn der Champions League zu erwarten.

Der FC Porto hatte nach einem Urteil der portugiesischen Liga - ebenso wie Boavista Porto und Uniao Leiria - 2003/2004 versucht, Schiedsrichter zu bestechen. Er wurde deshalb zu einem Punkteabzug und einer Geldstrafe von 150.000 Euro verurteilt.

Vereinspräsident Nuno Pinto da Costa wurde für zwei Jahre gesperrt. Die Affäre ist auch vor den ordentlichen Gerichten anhängig.

Das Verhängnis

Den "Drachen" könnte bei der UEFA zum Verhängnis geworden sein, dass sie das Urteil der portugiesischen Liga nicht anfochten. Dies habe die UEFA möglicherweise als Schuldeingeständnis ausgelegt, betonten portugiesische Medien.

Der FC Porto hatte aus "sportlichen Gründen" auf eine Berufung verzichtet, weil der Punktabzug die Meisterschaft nicht infrage stellte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung