"Abwarten, was nach dem Finale passiert"

SID
Freitag, 16.05.2008 | 11:44 Uhr
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Hamburg - Cristiano Ronaldo hat Gerüchte über einen Wechsel zu Bernd Schusters Real Madrid geschürt. "Mal abwarten, was nach dem Champions League-Finale passiert", erklärte der portugiesische Fußball-Star dem spanischen Fernsehsender "Antena 3".

Superstar Ronaldo sorgte damit für unnötige Unruhe in der Vorbereitung seines Arbeitgebers Manchester United auf das Champions-League-Finale in Moskau gegen Michael Ballacks FC Chelsea (Mi., 20.45 Uhr im SPOX-TICKER und im Internet TV).

Ronaldos Vertrag mit ManUtd. läuft noch bis 2012; er wurde von Geschäftsführer David Gill bereits mehrfach als "unverkäuflich" bezeichnet.

Reals Trainer Schuster hatte den 23-Jährigen als derzeit "besten Spieler der Welt" bezeichnet, und Reals Präsident Ramon Calderon hatte erst in dieser Woche seinen Wunsch bekräftigt, den Torschützenkönig der Premier League für die kommende Saison unbedingt verpflichten zu wollen. 

"Nobody knows..."

Auf die Frage, ob er sich einen Wechsel zu Real vorstellen könne, gab der Umworbene keine eindeutige klare Antwort. "Ich weiß, dass Real mein Stil gefällt, und das ist gut zu wissen", sagte Ronaldo.

"Ich bin glücklich in Manchester, aber niemand weiß, was die Zukunft bringt. Ich habe es schon oft gesagt, dass ich gern in Spanien spielen würde." Allerdings bestünde ein Unterschied zwischen Traum und Realität, meinte der 23-Jährige.

Von Reals Seite kommen indes weiter Kampfansagen. "Wir haben die Kaufkraft und die finanziellen Mittel um einen Deal von der Größenordnung Cristiano Ronaldo zu stemmen", sagte Madrids General-Direktor Miguel Angel Arroyo.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung