Champions League

Schalker Minimalisten wie die Italiener

SID
Donnerstag, 29.11.2007 | 10:59 Uhr
schalke, kuranyi, valencia, helguera
© Getty
Advertisement
Bundesliga
FrJetzt
S04-M05: Jetzt die Highlights anschauen!
Primera División
Live
Levante -
Getafe
Premier League
Live
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Sao Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Copa Libertadores
Lanus -
River Plate
Championship
Preston -
Aston Villa
A-League
Melbourne City -
Sydney
Ligue 1
Rennes -
Bordeaux Begles
Primera División
Real Betis -
Getafe

Valencia - Nach der Nullnummer ohne Mut und Mumm und 271 Minuten ohne Tor in der Champions League sahen sich die Minimalisten von Schalke 04 auf den Spuren prominenter Vorbilder.

"Das gab's doch schon mal bei einer WM. Waren das nicht die Italiener?", fragte Manager Andreas Müller nach dem 0:0 beim FC Valencia, als er über die Chancen auf ein Weiterkommen nachdachte. Mit nur zwei Toren und ohne einen einzigen Sieg mogelte sich die Squadra Azzurra 1982 in Spanien als Vorbild aller Fußball-Minimalisten durch die Vorrunde und wurde am Ende Weltmeister.

Der deutsche Vizemeister müsste in der Königsklasse einen Treffer mehr erzielen, um erstmals das Achtelfinale zu erreichen - als offensivschwächste Mannschaft in der Geschichte der Champions League. Seit der Einführung der Vorrunde mit acht Vierergruppen gelang bislang lediglich dem FC Villarreal 2005/06 das Kunststück, mit nur drei Toren in die nächste Runde einzuziehen.

"Wir haben viele Dinge sehr schlecht gemacht"

Auch wenn Müller als Beispiel maximaler Effizienz bei minimalem Aufwand die Italiener um Paolo Rossi einfielen, wollte er seine Schalker in keiner Weise mit den Weltmeister von damals vergleichen. Dafür saß die Enttäuschung über eine ganz schwache Leistung trotz des Wunschergebnisses zu tief.
"Wir haben in keiner Phase unseren Rhythmus gefunden", stellte der Manager fest und bemängelte "viele Unkonzentriertheiten, Nervosität und schlampige Abspiele - wir haben viele Dinge sehr schlecht gemacht."

Dennoch erreichten die Königsblauen ihr Wunschergebnis und haben dank der zeitgleichen 0:4-Heimpleite von Rosenborg Trondheim gegen den FC Chelsea am 11. Dezember das erhoffte Endspiel: Mit einem Sieg in der heimischen Arena gegen die Norweger könnten sie im dritten Anlauf erstmals in der Champions League überwintern und die Vereinskasse weiter füllen.

Schalke hat Trümpfe selbst in der Hand  

Nach rund 16 Millionen Euro aus der Gruppenphase rechnet Präsident Josef Schnusenberg mit weiteren zwölf Millionen in der K.o.-Runde. "Ein dreckiges 1:0 würde reichen", meinte Müller und fügte im Rückblick auf den missglückten Versuch vor zwei Jahren an: "Besser mit drei Toren weiterkommen als mit zwölf ausscheiden." 2005 hatten die Schalker zwar ein Dutzend Tore erzielt und teilweise begeisternden Offensivfußball gezeigt, waren am Ende aber in den UEFA-Cup abgestiegen.

Jetzt haben sie nach nur zwei Treffern in 450 Minuten und der schwächsten Torausbeute aller 32 Champions-League-Teams - zusammen mit Valencia - alle Trümpfe in der Hand. "Wir haben jetzt eine gute Möglichkeit, es zu schaffen", sagte Trainer Mirko Slomka, dem bei aller Zufriedenheit mit dem Ergebnis die vielen Mängel im Schalker Spiel doch nicht entgangen waren: "Man kann sagen: Mit etwas mehr Mut hätten wir das Spiel gewinnen können." Dann hätte dem Vizemeister zum Abschluss gegen Trondheim sogar ein Unentschieden gereicht.

Angst vor der eigenen Courage

Denn eigentlich spielte an diesem Abend jeder den Schalkern in die Karten. Chelsea führte frühzeitig klar in Trondheim, und Valencia, nach zuvor fünf Niederlagen in acht Saisonheimspielen ziemlich von der Rolle, verlor schon nach einer guten halben Stunde Kapitän David Albelda durch eine Rote Karte (32.).

Die Chance auf den zweiten Sieg in Spanien nach dem 4:0 2001 bei Real Mallorca war groß, doch die Angst vor der eigenen Courage lähmte den Bundesliga-Sechsten. Eine einzige Torchance durch Halil Altintop, der den Ball vor Torhüter Santiago Canizares verstolperte (52.), war die magere Ausbeute des über 60-minütigen Überzahlspiels.

Am Ende verlor das Slomka-Team auch noch jegliche Ordnung und hätte in der Nachspielzeit beinahe noch durch David Silva das 0:1 kassiert. "Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen", stellte Müller fest - und wunderte sich am Ende über die glücklichen Umstände: "Es ist schon außergewöhnlich, dass man mit nur zwei Toren und fünf Punkten noch die Chance hat weiterzukommen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung