Drei Wolfsburger und ein Fallrückzieher

Von SPOX
Sonntag, 04.04.2010 | 19:51 Uhr
Die SPOX-Elf des 29. Spieltags wird von Wolfsburg, Hertha BSC und Nürnberg dominiert
© spox
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Mit 4:0 fertigte der VfL Wolfsburg die TSG Hoffenheim ab. Zur Belohnung schaffen es gleich drei Wölfe in die SPOX-Elf des 29. Spieltags. Nürnberg und Hertha sind doppelt vertreten.

Diego Benaglio (VfL Wolfsburg): Hielt seine Mannschaft in der ersten Halbzeit mit drei guten Paraden in der Partie. Im zweiten Durchgang dann weitestgehend beschäftigungslos. Nach seiner Verletzungspause auf dem Weg zurück zur Topform.

Maik Franz (Eintracht Frankfurt): Unfassbar, mit welcher Bude der Abwehrspieler aufwarten ließ: Dank seines spektakulären Fallrückzieher zum 3:2 wurde Franz zum Matchwinner gegen Leverkusen. Brachte zudem 82 Prozent seiner Pässe an den Mann.

Mats Hummels (Borussia Dortmund): Feierte gegen Bremen sein Comeback nach Kieferbruch. Dem Dortmunder war seine vierwöchige Abwesenheit kaum anzumerken. Wie gewohnt bestach Hummels durch gute Übersicht und Zweikampfführung.

Andrea Barzagli (VfL Wolfsburg): Zu Beginn des Spiels defensiv nicht immer auf der Höhe, steigerte sich aber mit zunehmendem Spielverlauf und erzielte in der zweiten Halbzeit sein erstes Bundesliga-Tor. Traf später sogar fast noch einmal.

Marcel Risse (1. FC Nürnberg): Bereitete gegen Mainz beide Treffer über seine rechte Seite vor und hatte bei einem Distanzschuss Pech, als er nur die Querlatte traf. Bester Mann bei einem überzeugenden Nürnberger Heimauftritt.

Fabian Lustenberger (Hertha BSC Berlin): Überzeugte im defensiven Mittelfeld mit sehr gutem Stellungsspiel und schaltete sich bei Gelegenheit auch ins Spiel nach vorne ein. Starker Auftritt des Schweizers.

Bastian Schweinsteiger (Bayern München): Eher unauffällige erste Halbzeit, war nach der Pause jedoch sehr präsent und dominierte das Bayern-Spiel mit guter Zweikampfführung und einigen vielversprechenden Offensivaktionen. Hatte die meisten Ballkontakte beim FCB (71) und bereite das Ribery-Tor vor.

Raffael (Hertha BSC Berlin): Gegen Köln Herthas bester Mann auf dem Platz. Ebnete mit seinen beiden Toren den Weg zum wichtigen Auswärtssieg - sein erster Doppelpack in der Bundesliga.

Maxim Choupo-Moting (1. FC Nürnberg): Zwar hatte er in der Offensive nur zwei starke Szenen, jedoch führten sie zu den beiden Treffern. Beim 1:0 setzte er Marcel Risse mustergültig in Szene, das 2:0 besorgte die Leihgabe des HSV dann selbst.

Stefan Kießling (Bayer Leverkusen): Kehrte nach auskuriertem Muskelfaserriss wieder in Bayers Startformation zurück und lieferte eine ganz starke Vorstellung ab. Kießling rackerte unermüdlich, gab keinen Ball verloren und krönte seine Leistung mit einem blitzsauberen Doppelpack.

Edin Dzeko (VfL Wolfsburg): Dzeko erzielte seinen sechsten Doppelpack in dieser Saison und war ein stetiger Unruheherd im Strafraum der Hoffenheimer. Zudem bereitete er das 3:0 von Misimovic mustergültig vor.

Torjägerliste: Dzeko schließt zu Kießling und Kuranyi auf

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung