Borussia Dortmund schlägt SC Freiburg: Der BVB in der Einzelkritik

 
Borussia Dortmund bleibt durch den deutlichen Sieg beim SC Freiburg im Rennen um die deutsche Meisterschaft weiter an dem FC Bayern dran. Beim 4:0 glänzt vor allem Marco Reus. Der BVB in der SPOX-Einzelkritik.
© getty
Borussia Dortmund bleibt durch den deutlichen Sieg beim SC Freiburg im Rennen um die deutsche Meisterschaft weiter an dem FC Bayern dran. Beim 4:0 glänzt vor allem Marco Reus. Der BVB in der SPOX-Einzelkritik.
ROMAN BÜRKI: Verlebte im Vergleich zum knappen Sieg in der Vorwoche gegen Mainz einen ruhigen Ostersonntag, weil die Freiburger nicht zwingend vor sein Tor kamen oder ihr Ziel verfehlten. Zeigte eine Parade. SPOX-Note: 2,5.
© getty
ROMAN BÜRKI: Verlebte im Vergleich zum knappen Sieg in der Vorwoche gegen Mainz einen ruhigen Ostersonntag, weil die Freiburger nicht zwingend vor sein Tor kamen oder ihr Ziel verfehlten. Zeigte eine Parade. SPOX-Note: 2,5.
MARIUS WOLF (bis 56.): Spielte solide, hatte aber nicht allzu viel auf der rechten Abwehrseite zu tun. Eroberte fünf Bälle, kam aber kein einziges Mal in eine Eins-gegen-Eins-Situation. Musste nach 56 Minuten angeschlagen vom Feld. SPOX-Note: 3.
© getty
MARIUS WOLF (bis 56.): Spielte solide, hatte aber nicht allzu viel auf der rechten Abwehrseite zu tun. Eroberte fünf Bälle, kam aber kein einziges Mal in eine Eins-gegen-Eins-Situation. Musste nach 56 Minuten angeschlagen vom Feld. SPOX-Note: 3.
JULIAN WEIGL: Kam wieder einmal im Abwehrzentrum zum Einsatz und zeigte eine solide Leistung. Beendete die Partie zwar nicht mit der allerbesten Zweikampfquote (33 Prozent), brachte aber 96 Prozent seiner Pässe an den Mitspieler. SPOX-Note: 3.
© getty
JULIAN WEIGL: Kam wieder einmal im Abwehrzentrum zum Einsatz und zeigte eine solide Leistung. Beendete die Partie zwar nicht mit der allerbesten Zweikampfquote (33 Prozent), brachte aber 96 Prozent seiner Pässe an den Mitspieler. SPOX-Note: 3.
MANUEL AKANJI: Wurde zu Beginn ein ums andere Mal bedrängt, löste sich aber stets aus den Fängen der Freiburger und strahlte Sicherheit aus. Wechselte nach Wolfs Auswechslung auf die linke Abwehrseite, wo er ebenfalls souverän agierte. SPOX-Note: 2,5.
© getty
MANUEL AKANJI: Wurde zu Beginn ein ums andere Mal bedrängt, löste sich aber stets aus den Fängen der Freiburger und strahlte Sicherheit aus. Wechselte nach Wolfs Auswechslung auf die linke Abwehrseite, wo er ebenfalls souverän agierte. SPOX-Note: 2,5.
ABDOU DIALLO: Begann erst hinten links, rückte durch Wolfs Auswechslung nach dem Seitenwechsel aber auf die rechte Seite. Entfachte kaum Druck nach vorne, erledigte dafür aber seine Hausaufgaben in der Defensive. SPOX-Note: 3.
© getty
ABDOU DIALLO: Begann erst hinten links, rückte durch Wolfs Auswechslung nach dem Seitenwechsel aber auf die rechte Seite. Entfachte kaum Druck nach vorne, erledigte dafür aber seine Hausaufgaben in der Defensive. SPOX-Note: 3.
THOMAS DELANEY: Präsentierte sich wie gewohnt zweikampfstark. Produzierte lediglich zwei Ballverluste und brachte zudem 100 (!) Prozent seiner 24 Pässe in des Gegners Hälfte an den Mitspieler. SPOX-Note: 2,5.
© getty
THOMAS DELANEY: Präsentierte sich wie gewohnt zweikampfstark. Produzierte lediglich zwei Ballverluste und brachte zudem 100 (!) Prozent seiner 24 Pässe in des Gegners Hälfte an den Mitspieler. SPOX-Note: 2,5.
AXEL WITSEL: Hielt sich mit offensiven Vorstößen zurück und war darum bemüht, die von Freiburg früh unter Druck gesetzte BVB-Defensive zu unterstützen. Beendete das Spiel als bester Zweikämpfer der Gäste (80 Prozent gewonnene Duelle). SPOX-Note: 2,5.
© getty
AXEL WITSEL: Hielt sich mit offensiven Vorstößen zurück und war darum bemüht, die von Freiburg früh unter Druck gesetzte BVB-Defensive zu unterstützen. Beendete das Spiel als bester Zweikämpfer der Gäste (80 Prozent gewonnene Duelle). SPOX-Note: 2,5.
JADON SANCHO: Starker Lauf vor dem 1:0 in den Fünfer, starkes Spielverständnis beim 3:0 durch Götze. Ging weniger ins Eins-gegen-Eins als üblich, punktete neben seinen Scorerpunkten aber noch mit einer Traum-Passquote von 97 Prozent. SPOX-Note: 1,5.
© getty
JADON SANCHO: Starker Lauf vor dem 1:0 in den Fünfer, starkes Spielverständnis beim 3:0 durch Götze. Ging weniger ins Eins-gegen-Eins als üblich, punktete neben seinen Scorerpunkten aber noch mit einer Traum-Passquote von 97 Prozent. SPOX-Note: 1,5.
MARCO REUS: Sprühte nach verhaltenem Beginn nur so vor Spielfreude. Initiierte das 1:0, traf selbst zum 2:0 und legte auch noch das 3:0 vor - eine perfekte Vorstellung des Kapitäns. SPOX-Note: 1.
© getty
MARCO REUS: Sprühte nach verhaltenem Beginn nur so vor Spielfreude. Initiierte das 1:0, traf selbst zum 2:0 und legte auch noch das 3:0 vor - eine perfekte Vorstellung des Kapitäns. SPOX-Note: 1.
RAPHAEL GUERREIRO (bis 71.): War vorne überall zu finden und maßgeblich an der schönen Kombination beteiligt, die zum 1:0 führte. Bereitete dann auch noch traumhaft das 2:0 vor. Sehr agiler Auftritt. SPOX-Note: 1,5.
© getty
RAPHAEL GUERREIRO (bis 71.): War vorne überall zu finden und maßgeblich an der schönen Kombination beteiligt, die zum 1:0 führte. Bereitete dann auch noch traumhaft das 2:0 vor. Sehr agiler Auftritt. SPOX-Note: 1,5.
MARIO GÖTZE (bis 80.): Von Minute eins an kombinationsfreudig, verlor in der ersten Halbzeit aber ungewöhnlich viele Bälle. Steigerte sich nach dem Seitenwechsel merklich und belohnte sich mit einem Tor. SPOX-Note: 2,5.
© getty
MARIO GÖTZE (bis 80.): Von Minute eins an kombinationsfreudig, verlor in der ersten Halbzeit aber ungewöhnlich viele Bälle. Steigerte sich nach dem Seitenwechsel merklich und belohnte sich mit einem Tor. SPOX-Note: 2,5.
ÖMER TOPRAK (ab 56.): Wurde für den angeschlagenen Wolf eingewechselt und rückte ins Abwehrzentrum. Machte - auch wenn der SC hin und wieder zu Abschlusssituationen in Strafraumnähe kam - seinen Job solide. SPOX-Note: 3.
© getty
ÖMER TOPRAK (ab 56.): Wurde für den angeschlagenen Wolf eingewechselt und rückte ins Abwehrzentrum. Machte - auch wenn der SC hin und wieder zu Abschlusssituationen in Strafraumnähe kam - seinen Job solide. SPOX-Note: 3.
CHRISTIAN PULISIC (ab 71.): Kam für den starken Guerreiro. Spielte munter mit, konnte sich aber nicht mehr nennenswert in Szene setzen. SPOX-Note: 3.
© getty
CHRISTIAN PULISIC (ab 71.): Kam für den starken Guerreiro. Spielte munter mit, konnte sich aber nicht mehr nennenswert in Szene setzen. SPOX-Note: 3.
PACO ALCACER (ab 80.): Kam für Götze, den Torschützen zum 3:0, und machte seinem Ruf als Super-Joker alle Ehre, als er nur sechs Minuten später per Elfmeter zum 4:0 traf. Sein Schuss war allerdings nicht sehr platziert. SPOX-Note: 2,5.
© getty
PACO ALCACER (ab 80.): Kam für Götze, den Torschützen zum 3:0, und machte seinem Ruf als Super-Joker alle Ehre, als er nur sechs Minuten später per Elfmeter zum 4:0 traf. Sein Schuss war allerdings nicht sehr platziert. SPOX-Note: 2,5.
1 / 1
Werbung
Werbung