Fussball

FC Schalke 04 - SC Freiburg 0:0: Zwei Platzverweise! S04 erneut sieglos

Von Christian Guinin
Suat Serdar musste mit Rot vom Platz.

Der FC Schalke 04 ist auch im vierten Spiel in Folge sieglos geblieben. Am 22. Spieltag der Bundesliga kam das Team von Trainer Domenico Tedesco nicht über ein 0:0-Unentschieden gegen den SC Freiburg hinaus - hier geht es zu den Highlights.

Bei den Schalkern rotierte Tedesco im Vergleich zur 1:3-Niederlage gegen die Bayern kräftig durch. Für Bruma, Rudy, Konoplyanka, Bentaleb (alle Bank) und Caligiuri (Gelbsperre) rückten Mascarell, Nastasic, Harit, Matondo und Uth in die Startelf. Bei den Breisgauern spielten Höhler und Abrashi satt des verletzten Kochs und Niederlechner.

Beiden Mannschaften merkte man diese vielen personellen Umstellungen durchaus an. Zwei Fernschüsse von Uth (3.) und Haberer (6.) waren die wenigen Höhepunkte der ersten Hälfte. Schalke war zwar stets bemüht gegen teilweise tief stehende Freiburger das Spiel zu machen, leistete sich aber zu viele einfache Ballverluste.

Lediglich kurz vor der Pause wurde es noch einmal hektisch, als Serdar den Freiburger Frantz nahe des Mittelkreises umtrat und dafür zurecht vom Platz gestellt wurde.

Begünstigt durch die Rote Karte änderte sich das Bild in der zweiten Hälfte. Freiburg übernahm immer stärker das Kommando und kam durch Gondorf (46.), Waldschmidt (61.), Grifo (63.) und Lienhart (71.) mehrmals gefährlich vors Tor. Kurz vor Spielende kam es es wegen eines durch den VAR nachträglich aberkannten Foulelfmeter für die Freiburger zwar noch einmal zu Diskussionen, die Königsblauen schafften es aber letztendlich, das Remis über die Zeit zu retten.

Die Daten des Spiels FC Schalke 04 gegen SC Freiburg

  • Rote Karte: Serdar (42./Schalke)
  • Gelb-Rote Karte: Günter (90.+2/Freiburg)
  • Mit einem Durchschnittsalter von 24 Jahren und 191 Tagen lief die jüngste Schalker Bundesliga-Startelf seit über zwei Jahren auf.
  • Die Rote Karte von Serdar war der zweite Platzverweis gegen einen Schalker in den letzten drei Ligaspielen.
  • Schalke spielt mit nur 23 Punkten nach 22 Spielen seine schwächste Bundesliga-Saison seit 20 Jahren.
  • Freiburg blieb in drei seiner letzten vier Bundesliga-Spielzeiten gegen Schalke ungeschlagen.

Der Star des Spiels: Salif Sane (Schalke 04)

Lediglich bei seiner Kopfballabwehr vor Waldschmidts Chance leicht unsicher. Abgesehen davon der Turm in der Schalker Defensive. Gewann alle seine Zweikämpfe und brachte starke 88 Prozent seiner Pässe an den Mann.

Der Flop des Spiels: Suat Serdar (Schalke 04)

Erwies seinem Team mit seinem unnötigen Platzverweis einen Bärendienst. Auch zuvor eine eher magere Vorstellung des Youngsters. Offensive Akzente blieben aus.

Der Schiedsrichter: Frank Willenborg

Lag sowohl bei der dunkelgelben Karte gegen Abrashi, als auch beim Platzverweis gegen Serdar richtig. Wurde bei seiner Elfmeterentscheidung Ende der zweiten Hälfte (81.) richtigerweise vom VAR korrigiert. Sehr hart, Günter kurz vor Spielende mit Gelb-Rot vom Platz zu schicken.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung