Borussia Dortmund - Bayer 04 Leverkusen 4:0: Überragender BVB zerlegt Werkself

Samstag, 21.04.2018 | 20:19 Uhr
Jadon Sancho kam gegen die Werkself auf gleich drei Scorerpunkte.
© getty

Borussia Dortmund hat das Spitzenspiel am 31. Bundesliga-Spieltag gegen Bayer 04 Leverkusen mit 4:0 (1:0) gewonnen und die Werkself damit vom dritten Tabellenplatz verdrängt. Der BVB hat jetzt fünf Punkte Vorsprung auf Rang fünf.

Der BVB präsentierte sich ohne den verletzten Michy Batshuayi, aber auch ohne den aus dem Kader gestrichenen Kapitän Schmelzer von Beginn an äußerst spielfreudig: Die Offensive mit Reus, Götze, Pulisic, Sancho und der nominellen Spitze Philipp riss große Lücken in die schlecht organisierte Abwehrkette der Gäste. Dortmund im Zentrum mit mehr Einsatz und körperlicher Präsenz, Leverkusen kam offensiv kaum zu Kombinationen. Sancho scheiterte einmal frei an Leno-Ersatz Özcan, wenig später machte er es besser und erzielte sein erstes Tor als Profi.

Danach wurde es hektisch. Dortmund weiter am Drücker, über die Flügel stieß man ein ums andere Mal an den Strafraum vor. Ein Gewaltschuss von Reus zum 2:0 wurde nach Videobeweis wegen Abseits zurückgenommen, keine zwei Minuten später trat Reus zum Elfmeter an - sein Schüsschen wurde vom Keeper locker entschärft. Bayer wurde vor der Pause etwas stärker, trotzdem konnte der BVB mit der knappen Führung nicht zufrieden sein.

Ohne Bailey und den verletzten Tah trat die Werkself in Halbzeit zwei plötzlich dominanter auf und drückte den BVB an den eigenen Strafraum zurück - auf Kosten von Kontern: Götze vergab die Großchance (51.), eine Minute später schlenzte Reus den Ball an die Latte. Dann war Dortmund wieder wach, Reus erhöhte nach Traumpass von Götze, damit war die Drangphase der Gäste beendet. In den letzten 20 Minuten fuhr Dortmund einen Gang zurück, Bürkis Parade gegen Havertz (74.) verhinderte Spannung in der Schlussphase, Reus sorgte für den Endstand. Auch spielerisch eine glänzende Vorstellung des BVB.

Borussia Dortmund - Bayer 04 Leverkusen: Die Highlights im Video

Die Daten zum Spiel Borussia Dortmund - Bayer 04 Leverkusen

Tore: 1:0 Sancho (13.), 2:0 Reus (55.), 3:0 Philipp (63.), 4:0 Reus (79.)

Bes. Vorkommnisse: Tor von Reus nach Videobeweis zurückgenommen (34./Abseits); Özcan hält Foulelfmeter von Reus (37.)

  • Erstmals in dieser BL-Saison feiert der BVB vier Heimsiege in Serie. Drei Heimsiege in der Bundesliga in Folge ohne Gegentor gab es für den BVB zuletzt im April/Mai 2015. Unter Peter Stöger ist man daheim in der Liga weiter ungeschlagen.
  • Marco Reus erzielte sein 61. Bundesliga-Tor für Borussia Dortmund und zieht an Reinhold Wosab vorbei. Nur sieben Spieler trafen häufiger für den BVB in der Bundesliga. Der BVB verlor keines der letzten 25 BL-Spiele, in denen Reus traf (19 Siege, 6 Remis).
  • Seit Datenerfassung 2004/05 ist Jadon Sancho (18 Jahre, 27 Tage) der zweitjüngste Spieler mit drei Torbeteiligungen in einer Partie - nur Teamkollege Pulisic (17 Jahre, 11 Monate und 30 Tage) war jünger (beim 6:0 gegen Darmstadt am 17.09.2016).
  • Für Dortmund war es in dieser Saison schon der dritte Elfmeter, der nicht verwandelt wurde - so viele waren es für den BVB in einer BL-Saison letztmals 2010/11 (damals sogar fünf).

Der Star des Spiels: Jadon Sancho (Borussia Dortmund)

Bestes Spiel des 18-Jährigen im BVB-Trikot. Spielte auf der linken Seite seine Schnelligkeit, Technik und seine Stärke im Dribbling immer wieder aus. Ließ sich von einem schwachen Abschluss nicht beirren und traf kurze Zeit später zum ersten Mal für Schwarz-Gelb. Götze hätte in Halbzeit zwei nach seiner Vorarbeit treffen müssen, legte dann Philipp und später Reus mustergültig auf.

Der Flop des Spiels: Benjamin Henrichs (Bayer 04 Leverkusen)

Über seine Abwehrseite fielen die Tore. Schlimmer Patzer vor dem 0:1, als er wegrutschte, rettete wenig später immerhin gegen Pulisic. Gewann als Abwehrspieler nicht einmal jeden zweiten Zweikampf, auch offensiv kein Faktor.

Der Schiedsrichter: Markus Schmidt

Hatte in einer körperbetonten Anfangsphase einiges zu tun, blieb aber souverän und kam ohne Gelb aus. Beim vermeintlichen 2:0 durch Götze half der Video-Referee, das Foul zum Elfmeter durch Retsos war nicht überhart, aber trotzdem ein klarer Strafstoß. In der zweiten Halbzeit ohne große Herausforderungen.

Die Reaktionen zu BVB gegen Bayer Leverkusen

Peter Stöger (Trainer Borussia Dortmund): "Heute war es über 90 Minuten sehr, sehr gut. Es war ein wichtiger Sieg gegen einen direkten Konkurrenten, aber es ist noch einiges zu tun. Leverkusen hat in den letzten Wochen einige Gegner zerlegt, die Hoffenheimer sind richtig gut unterwegs. Es ist noch nichts erreicht, aber es war ganz wichtig."

Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): "Der BVB-Sieg war mehr als verdient. Alles, was wir uns vorgenommen haben, um Punkte mitzunehmen, haben wir nur fünf Minuten lang gemacht. Dann waren wir immer zu spät. Das Gift und die Leidenschaft hat der BVB heute super beeindruckend bezeigt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung