Fussball

FC Schalke 04 - BVB 2:0: Königsblau gewinnt schwaches Revierderby und festigt Platz zwei

Yevhen Konoplyanka erzielte das 1:0 gegen Borussia Dortmund.
© getty

Der FC Schalke 04 hat das 92. Revierderby in der Bundesliga gegen Borussia Dortmund gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco gewann mit 2:0 (0:0) und festigte damit Platz zwei in der Tabelle.

Wie schon im zweiten Durchgang gegen den Hamburger SV vertraute Tedesco in Bentaleb als einzige Sechs, Meyer nahm auf der Bank Platz. Die Knappen agierten offensiver und mit mehr Ballbesitz als zuletzt. Defensiv wie offensiv wacher und zielstrebiger im Umschaltspiel, ohne Tempo allerdings zu statisch und entsprechend angewiesen auf Einzelaktionen.

Trotz der aktiveren Spielteilnahme bereitete Schalke dem BVB durch eine sehr disziplinierte Defensivleistung große Probleme im Aufbau. Den Dortmundern fehlte die Durchschlagskraft, die beste Chance der Borussia war ein Reus-Freistoß aus rund 25 Metern.

Eine der zahlreichen Umschaltsituationen nach Ballverlust von Schmelzer führte letztlich zum 1:0 durch Konoplyanka (50.). Schalke in der Folge noch aggressiver, der BVB unsicher, einfallslos und vor allem erschreckend unpräzise.

Der Freistoßtreffer von Naldo, bei dem sich Dortmunds Mauer durch einen einfachen Querpass aushebeln ließ, besiegelte den verdienten Schalker Sieg. Die Schlussoffensive des BVB verteidigten die Knappen nahezu problemlos.

Doppelt bitter für den BVB: Batshuayi musste in der Nachspielzeit nach einem Tackling von Stambouli mit der Trage vom Platz getragen werden. Der Belgier wurde am Unterschenkel getroffen.

FC Schalke 04 - Borussia Dortmund: Die Highlights im Video

Die Daten des Spiels FC Schalke 04 - Borussia Dortmund

Tore: 1:0 Konoplyanka (50.), 2:0 Naldo (82.)

  • In vier der jüngsten fünf Revierderbys stand es zur Pause 0:0. Nur in der Hinrunde führte der BVB bekanntlich mit vier Treffern.
  • Jubiläumstor: Konoplyanka erzielte das 2500. Schalker Bundesliga-Tor!
  • Siebte Torvorlage für Daniel Caligiuri, damit ist er der beste Vorbereiter bei S04 in dieser Bundesliga-Saison.
  • Naldo stellte mit seinem siebten Saisontor seinen persönlichen Rekord aus der Spielzeit 2014/15 für Wolfsburg ein.

Der Star des Spiels: Naldo (FC Schalke 04)

Defensiv nicht zu überwinden. Gewann jeden seiner Zweikämpfe, glänzte mit elf klärenden Aktionen und setzte seiner Performance mit dem Gewaltfreistoß zum 2:0 (126 km/h) die Krone auf.

Der Flop des Spiels: Maximilian Philipp (Borussia Dortmund)

War im Grunde nicht auf dem Platz. Hatte schwache zwölf Ballaktionen, gewann einen seiner sieben Zweikämpfe. Absolut kein Faktor in Dortmunds Offenisve. Führ ihn kam zur zweiten Halbzeit Schürrle in die Partie.

Der Schiedsrichter: Manuel Gräfe

Erlaubte sich in einem weitestgehend fairen Revierderby viele Fehlentscheidungen bei Eckbällen, Fouls oder Einwürfen. Ließ insgesamt viel laufen, zu viel. Provozierte damit etliche Diskussionen. Einer der wenigen schwachen Auftritte von Gräfe.

Die Reaktionen zu Schalke 04 - Borussia Dortmund

Domenico Tedesco (Trainer Schalke 04): Ich bin sehr erleichtert, dass wir nach dem Hamburg-Spiel eine positive Reaktion gezeigt haben. Es war eine super erste Halbzeit. Wir haben es geschafft, kompakt zu bleiben und am Flügel oft den Durchbruch geschafft. In der zweiten Halbzeit haben wir die Tore gemacht und gut zu Ende verteidigt. Ich freue mich sehr für die Mannschaft und die Fans."

Peter Stöger (Trainer Borussia Dortmund): "Schalke hat verdient gewonnen. Wir hätten vorne mehr Durchschlagskraft gebraucht. Schalke hat die wenigen Möglichkeiten anders verwertet als wir. Wir haben individuelle Fehler gemacht, sie haben die entscheidenden Situationen besser gelöst als wir."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung