Köln gegen Augsburg Remis: Caiuby-Kopfball egalisiert Freistoßtreffer des Effzeh

Von Lukas Zahrer
Samstag, 27.01.2018 | 18:32 Uhr
Milos Jojic erzielte einen sehenswerten Freistoßtreffer.

Der 1. FC Köln hat sich am 20. Spieltag der Bundesliga nach zwischenzeitlicher Führung vom FC Augsburg 1:1 (1:0) getrennt. Ein Freistoß von Milos Jojic brachte den Effzeh zunächst in Front, ehe die Gäste ebenfalls nach einem Standard zur Stelle waren.

Köln startete mit einem 4-4-2, in dem sich Höger und Özcan immer wieder auf die Sechserposition fallen ließen und Osako als hängende Spitze agierte. Dem stellte Augsburg ein 4-2-3-1 gegenüber.

In der Anfangsphase hatten die Gastgeber mehr Ballbesitz, bissen sich aber immer wieder an der gut verschiebenden Abwehr des FCA die Zähne aus. Der Effzeh versuchte immer wieder, auf ihrer linken Angriffsseite Überzahl herzustellen, kam aber nur durch individuelle Fehler der Gäste zu Torabschlüssen.

Zunächst vergab Terodde eine Großchance (26.), ehe Jojic mit einem sehenswerten Freistoßtreffer aus rund 25 Metern die Kölner verdientermaßen in Führung brachte.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich zunächst eine zerfahrene Partie ohne nennenswerten Highlights. Augsburg übernahm nach einer Stunde das Kommando, tat sich aber schwer, Chancen aus dem Spiel heraus zu kreieren. Eine Standardsituation belohnte die Bemühungen der Fuggerstädter und stellte das am Ende leistungsgerechte Unentschieden her.

Die Daten zum Spiel

Tor: 1:0 Jojic (40.), 1:1 Caiuby (77.)

  • Milos Jojic erzielte seinen ersten Saisontreffer, bereitete aber in den letzten beiden Spielen drei Treffer vor.
  • Der Effzeh erzielte in den ersten sechs Bundesliga-Spielen unter Ruthenbeck mehr Tore (neun) als in den 14 Partien unter Peter Stöger.
  • Zum 17. Mal kassieren die Kölner in dieser Saison ein Gegentor nach einem ruhenden Ball - Ligahöchstwert.
  • Köln kassierte alle 34 Gegentore von innerhalb des Strafraumes.

Der Star des Spiels: Milos Jojic

Der Siegtorschütze war vor allem in der ersten Halbzeit an vielen Angriffsaktionen der Kölner beteiligt. Sorgte im Verbund mit Hector für viel Schwung auf der linken Seite, gab die meisten Torschüsse der Kölner ab (vier) und legte mit über zwölf Kilometern die größte Distanz aller Spieler zurück.

Der Flop des Spiels: Frederik Sörensen

Verschuldete Caiubys Ausgleich, weil er beim Eckball zu weit von seinem Gegenspieler entfernt war. Gewann nur 42 Prozent seiner Zweikämpfe und verlor zwölf Mal den Ball.

Der Schiedsrichter: Christian Dingert

Beim Ausgleich ließ Dingert einen strittigen Zweikampf zwischen Finnbogasson und Heintz, bei dem Letzterer gefällt wurde, richtigerweise durchgehen. Hatte die Partie über die gesamten 90 Minuten gut im Griff.

Die Reaktionen der Trainer

Stefan Ruthenbeck (Trainer 1. FC Köln): "Nur ein 1:1? Das lasse ich so nicht stehen! Wir haben gegen einen starken Gegner einen Punkt gewonnen und auf den ein oder anderen Konkurrenten den Rückstand wieder verkürzt. In der ersten Halbzeit haben wir gut verteidigenden Augsburgern mit unserem Gegenpressing Probleme bereitet. Erst nach der Halbzeit waren wir dann zu passiv gegen den Ball, und Augsburg hat verdient ausgeglichen. Aber sogar danach hatten wir nullkommanull den Kopf unten."

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Ich bin mit dem Punkt heute zufrieden, wir wussten, was hier auf uns zukommt. Der Gegner war euphorisch und hat wieder alle Mann an Bord, man sieht jetzt wieder, dass Köln gute Qualität hat. Wir waren dann im Passspiel lange zu fahrig, erst in der zweiten Hälfte sind wir besser ins Spiel gekommen. Es war nach dem Ausgleich sehr intensiv, beide Teams hatten Umschaltmomente und hätten nochmal treffen können."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung