wird geladen

Kimmich versenkt den HSV last minute!

Von David Kreisl
Samstag, 24.09.2016 | 17:20 Uhr
Rene Adler verhinderte mehrere Großchance des FC Bayern
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
International Champions Cup
Live
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Der Hamburger SV hat am 5. Spieltag der Bundesliga die faustdicke Überraschung haarscharf verpasst. Gegen Rekordmeister Bayern München mussten sich die Hanseaten spät mit 0:1 (0:0) geschlagen geben.

Vor 57.000 Zuschauern im ausverkauften Volksparkstadion gelang Joshua Kimmich in der 88. Minute der Siegtreffer für die Gäste, die zuvor am bärenstarken Rene Adler verzweifelten.

Mats Hummels musste nach einem Schlag aufs Knie von Bobby Wood in der 51. Minute verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Philipp Lahm bestritt sein 310. Bundesliga-Spiel für den FC Bayern und zog so mit Karl-Heinz Rummenigge auf dem elften Rang des vereinsinternen Einsatzrankings gleich.

Reaktionen:

Bruno Labbadia (Trainer HSV): "Wir haben kämpferisch und fußballerisch überzeugt, wollten uns nicht wie das Kaninchen vor der Schlange verstecken. Wir haben viel investiert gegen die beste Mannschaft der Welt und konnten gut Paroli bieten, umso trauriger also, dass sich die Mannschaft für den großen Aufwand nicht belohnen konnte. Was kommen wird, tangiert mich wenig."

Carlo Ancelotti (Trainer Bayern): "Es war ein sehr schwieriges Spiel, wie erwartet. Hamburg hat mit großer Intensität gespielt und gut gestanden. In der zweiten Halbzeit sah es etwas anders aus, wir haben unsere Chance am Ende auch genutzt. Der Pass von Thiago am Ende war fantastisch. Das ist eine seiner Qualitäten. Er hat sehr gut gespielt."

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Bruno Labbadia reagiert auf die 0:1-Pleite unter der Woche in Freiburg und wechselt zweimal. Holtby und Bahoui rutschen in die Startelf, Waldschmidt und Hunt sitzen auf der Bank.

Auf der anderen Seite schmeißt auch Carlo Ancelotti die Rotationsmaschine an. Nach dem 3:0-Sieg gegen die Hertha am Mittwoch bekommen - auch angesichts des bevorstehenden Champions-League-Spiels gegen Atletico unter der Woche - Boateng, Vidal, Alonso und Ribery eine Pause. Hummels, Kimmich, Sanches und Coman dürfen dafür von Beginn an ran.

2.: Die erste ganz dicke Möglichkeit - und die geht an den HSV! Sanches spielt im Mittelfeld einen katastrophalen Fehlpass nach hinten. Holtby läuft auf Martinez zu und legt die Pille am Sechzehner links rüber zu Bahoui, der freie Schussbahn hat - aber nur eine Kullerrückgabe zustande bringt...

18.: Alaba lädt links am Sechzehner zum Tanz und flankt auf Lewandowski, der aus sieben Metern komplett blank zum Kopfball kommt, aber beim Sprung in Sachen Timing Probleme hat. Der Kopfball streift hauchzart über den Kasten.

Wie starten die Bayern in die Liga? Jetzt Aufstellung auf LigaInsider checken!

41.: Die Gastgeber kontern über links, von wo Bahoui Holtby mit einer Flanke rechts im Strafraum sucht. Der Angreifer legt in die Mitte ab zu Müller, doch im letzten Moment geht Hummels am Fünfer dazwischen und klärt!

51.: Hummels, der kurz vor der Halbzeitpause einen Schlag von Wood aufs Knie bekommen hat, probiert es noch einmal, aber es geht nicht weiter! Für ihn kommt Boateng.

57.: Was für eine unmenschliche Parade! Eine Ecke von rechts rutscht durch den Fünfer ans lange Eck zu Lewandowski, der den scharfen Ball aus vier Metern Richtung Bude bugsiert, aber Adler fährt die Pranke raus und klärt das Ding!

58.: Thiago chippt die Kugel rechts in den Sechzehner, von Kimmich gelangt die Kugel über Umwege zu Martinez, der am langen Pfosten aus achte Metern freie Schussbahn hat! Der Spanier nimmt die Innenseite, aber Djourou schmeißt sich in den Weg und klärt zur Ecke.

74.: Ribery wurschtelt sich links im Strafraum durch, legt die Kugel Lewandowski aber so blöd in die Füße, dass der Pole den Ball nicht im leeren Kasten unterbringen kann...

79.: Wieder Adler! Lewandowski schickt Müller links in den Strafraum, der Angreifer mit dem starken Abschluss im Fallen - doch wieder lenkt ihn der Keeper um den Pfosten!

88., 0:1, Kimmich: Jetzt ist es passiert! Thiago spielt aus einer Drucksituation in der eigenen Hälfte einen vollkommen unglaublichen Pass auf Ribery, der links Sakai vernascht und zur Mitte zieht. Scharfer Querpass - und Kimmich bolzt das Ding am langen Eck rein!

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Fazit: Einer gruseligen ersten Hälfte folgte eine One-Man-Show von Adler, der die Münchner mit sensationellen Paraden zur Weißglut brachte. Der späte Sieg war glücklich, aber selbstverständlich verdient.

Der Star des Spiels: Joshua Kimmich war nicht nur dank seines Siegtreffers der entscheidende Mann auf dem Platz. Hatte die meisten Torschüsse, spielte die meisten Pässe (86) und hatte die meisten Ballaktionen (103). Wahnsinnspensum des Youngsters!

Der Flop des Spiels: Renato Sanches bekam von Ancelotti die nächste Chance, sich mit dem Münchner Spiel zu akklimatisieren, wirkte jedoch abermals wie ein Fremdkörper. Schenkte den Hanseaten schon nach zwei Minuten beinahe die Führung und spielte danach im wirkungslosen Sicherheitsmodus.

Der Schiedsrichter: Felix Zwayer tat der Partie mit seiner ruhigen Art gut und leistete sich nur am Anfang bei Zweikampfbewertungen den ein oder anderen Wackler. Hatte bei den vermeintlichen Elfmetersituationen an Wood (28.) und Lewandowski (60.) zwei schwierige Situationen zu beurteilen. Ließ beide Male laufen - zumindest bei Spahic' Einsatz gegen Lewandowski war das strittig. Beließ es bei Riberys Wangenkneifer gegen Müller bei Gelb - hätte aber gut und gerne Rot zeigen können.

Das fiel auf:

  • Bei den Gästen formierte sich ein Dreiermittelfeld mit Thiago im Zentrum und Sanches sowie Kimmich auf den Halbpositionen. Trotz passabler Ansätze schafften es die drei aber nicht, die gewohnte Übersicht auf den Platz zu bringen, das Aufbauspiel der Münchner gestaltete sich hektisch und unruhig.
  • Der HSV auf der anderen Seite verfolgte den klaren Ansatz, zumindest die erste Pressingwelle der Münchner immer spielerisch zu überwinden und dann gegen die hochstehenden Münchner mit weiten Bällen in die Spitze zu agieren. Aber auch da fehlte es den Rothosen an Durchschlagskraft. Das Resultat: Insgesamt fünf Torschüsse auf beiden Seiten nach einer Halbzeit - bisheriger Saisontiefstwert!
  • Die Bayern gestalteten das Spiel auffällig linkslastig, wo Coman und Alaba versuchten, sich durch zu kombinieren - oder alternativ immer wieder den öffnenden Pass auf die rechte Seite suchten wo Müller und Lahm gegen Douglas Santos dadurch viel zu viel Platz hatten.
  • Mit der Hereinnahme von Boateng und wenig später Vidal und Ribery gewann das Münchner Spiel mehr Stabilität und Struktur, doch machten es die Hanseaten den Münchner mit ihrer galligen Art bis zum Ende schwer.

Hamburg - Bayern: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung