wird geladen

Jubiläum! Doppel-Erbse! Bayer schlägt FCA

Freitag, 17.02.2017 | 22:19 Uhr
Chicharito und Bellarabi erzielten die Tore für Bayer Leverkusen
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
Club Friendlies
Live
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Bayer Leverkusen hat den 21. Spieltag mit einem Sieg eröffnet und damit seinen Aufwärtstrend fortgesetzt. Die Werkself gewann nach einer starken Leistung beim FC Augsburg mit 3:1 (2:0). Karim Bellarabi erzielte das 50.000. Tor der Bundesliga-Geschichte.

Vor 25.010 Zuschauern in der WWK Arena erzielte Karim Bellarabi in der 24. Minute die Führung für die Gäste. Der Nationalspieler markierte damit das 50.000. Tor in der Bundesliga-Geschichte.

In der 40. Minute erhöhte Chicharito auf 2:0 für Leverkusen - mit dem 900. Bundesliga-Auswärtstor der Werkself.

Der Ex-Leverkusener Dominik Kohr verkürzte in der 60. Minute auf 1:2.

Nur fünf Minuten stellte Chicharito mit seinem zweiten Treffer des Abends den alten Vorsprung wieder her. Mit seinem 27. Tor für Bayer Leverkusen überholte der Mexikaner in der vereinsinternen Torjäger Rudi Völler (26).

Bereits vor der Halbzeit musste Bayers Kapitän Lars Bender wegen einer Oberschenkelblessur ausgewechselt werden (44.).

Leverkusen blieb im 14. Pflichtspielduell gegen Augsburg unbesiegt (zehn Siege, vier Remis). Gegen kein anderes Team (mind. drei Bundesliga-Duelle) hat Augsburg einen so schlechten Punkteschnitt (0,33 Punkte pro Partie).

Für Bayer war es eine gelungene Generalprobe für das Hinspiel im Champions-League-Achtelfinale am Dienstag gegen Atletico Madrid.

Erstmals seit dem Trainerwechsel zu Manuel Baum verlor der FC Augsburg damit zwei Bundesliga-Spiele in Folge - dies hatte es zuletzt am 8. und 9. Spieltag gegeben.

Die Reaktionen:

Manuel Baum (Trainer Augsburg): "Wir haben das 1:3 genau in unserer Drangphase kassiert, sonst wäre vielleicht noch was möglich gewesen. An den ersten beiden Gegentoren waren wir stark beteiligt. Wir wollten nach der Pause mutiger auftreten. Ich war mir sicher, dass noch etwas für uns drin ist. Nach dem 1:3 war es aber vorbei."

Roger Schmidt (Bayer Leverkusen): "Die ersten beiden Tore waren gut herausgespielt, einmal über die Außenposition und dann über das Zentrum. Nach dem Anschlusstreffer haben wir dann aber wieder in die Spur gefunden und letztlich verdient gewonnen. Havertz hat die Gabe, gute Entscheidungen zu treffen. Deshalb spielt er für uns. Wir wollen ihn aber nicht zu hoch loben. Jetzt freuen wir uns richtig auf Atletico."

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Baum nimmt nach der 0:2-Niederlage gegen den FSV Mainz 05 fünf Änderungen in seiner Startelf vor. Für Ji, Rieder, Schmid, Stafylidis und Gouweleeuw stehen Teigl, Usami, Kohr, Koo und Janker im Team.

Schmidt veränderte seine Startformation im Gegensatz zum 3:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt nur einmal. Dragovic beginnt für den gelbgesperrten Toprak.

7.: Bellarabi spielt aus zentraler Position den perfekt getimeten Pass in die Schnittstelle. Havertz geht von links in den Sechzehner und peilt aus zehn Metern den linken Knick an. Hitz bleibt lange stehen und klärt mit einer starken Parade zur Ecke.

18.: Nach einem Einwurf kombinieren die Augsburger stark. Koo vernascht links im Sechzehner Dragovic und schließt vom linken Fünfereck ab. Der Ball zischt knapp am langen Pfosten vorbei.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

23., 0:1, Bellarabi: Da ist die Führung! Henrichs gewinnt den Ball an der Mittellinie und dann geht es schnell. Über Brandt und Chicharito landet das Bild rechts im Sechzehner bei Havertz. Der nimmt den Kopf hoch und legt nach innen auf den mitgelaufenen Bellarabi, der nur noch den Fuß reinhalten muss und trifft.

32.: Hitz verhindert den Doppelpack! Bellarabi leitet den Angriff von der Mittellinie selbst ein. Brandt findet am linken Strafraumeck Havertz, der gefühlvoll ans lange Fünfereck flankt. Hinteregger unterläuft die Flanke, Bellarabi ist durchgelaufen und setzt zum Seitfallzieher an. Hitz reagiert stark und wehrt ab.

33.: Auf der Gegenseite steht Koo nach einem Steckpass plötzlich frei vor Leno. Sein Abschluss aus 14 Metern ist jedoch zu unplatziert, sodass der Bayer-Keeper hält.

40., 0:2, Chicharito: Nach einer Ecke hat Augsburg die Situation eigentlich schon bereinigt, doch Kohr verliert den Ball im Aufbau. Die Werkself kombiniert sich stark durch die Hintermannschaft der Hausherren. Bellarabi findet Bender an der Strafraumgrenze, dieser spielt direkt zu Chicharito weiter. Der Mexikaner täuscht an, sodass Hitz wegrutscht, dann haut er das Leder unters Dach.

58.: Bei einem langen Pass aus der Augsburg-Hälfte hebt Dragovic das Abseits auf, sodass Bobadilla frei durch ist. Der Angreifer hat Probleme dabei, den Ball mitzunehmen, kommt aber dennoch aus 16 Metern frei zum Abschluss. Doch wieder ist er zu unpräzise und scheitert an Leno.

60., 1:2, Kohr: Jetzt ist das Ding drin! Koo bricht links im Strafraum durch und legt mit viel Übersicht in den Rückraum, wo Kohr einschießt.

65., 1:3, Chicharito: Ein Abstoß von Leno landet weit in der gegnerischen Hälfte bei Havertz. Dessen Pass in die Schnittstelle auf Chicharito ist Weltklasse. Der Mexikaner scheitert zunächst an Hitz, schiebt den Nachschuss jedoch in die Maschen.

Fazit: Augsburg gab sich nie auf und machte eine gute Partie, unter dem Strich geht der Sieg für starke Leverkusener jedoch in Ordnung.

Der Star des Spiels: Kai Havertz. Bärenstarke Leistung des Youngsters, der aus der Position des hängenden Stürmers heraus zahlreiche Angriffe initiierte und immer wieder selbst in die gefährliche Zone stieß. Hatte auf Leverkusener Seite die meisten Ballaktionen (74) und bereitete die meisten Torschüsse vor (vier) - darunter der Assist zum 1:0 und der Zuckerpass vor dem 3:1.

Der Flop des Spiels: Takashi Usami. Verlor vor dem 0:1 fahrlässig den Ball im Spielaufbau und begünstigte damit die Vorentscheidung - einer von 23 Ballverlusten in der Partie. Dazu ohne Akzente im Spiel nach vorne.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der Schiedsrichter: Harm Osmers. Korrekt, vor Chicharitos erstem Tor nicht auf Foul an Baier zu entscheiden. Darüber hinaus kaum gefordert und zu jeder Zeit souverän.

Das fiel auf:

  • Nach forschen fünf Minuten der Hausherren übernahm Leverkusen früh im Spiel die Initiative. Im 4-4-2 der Gäste agierte Youngster Havertz hängend hinter Chicharito und stieß aus dieser Position heraus immer wieder in den Strafraum vor. Auffälligster Aktivposten in der Anfangsphase war Bellarabi, der nicht auf dem rechten Flügel klebte, sondern variabel auf der Zehn oder auch tiefer im Mittelfeld auftauchte.
  • Im Laufe der ersten Halbzeit entwickelte sich eine ansehnliche Partie, in der die Gäste zwar Feldvorteile hatten, doch auch die Hausherren aus ihrer 4-1-4-1-Grundordnung immer wieder zu Gelegenheiten kamen.
  • Nicht nur den beiden Toren in der ersten Halbzeit zeigten die Leverkusener, was sie in den letzten Jahren unter Roger Schmidt auszeichnete: das schnelle Umschaltspiel. Immer wenn Augsburg den Ball im Aufbauspiel verlor, nutzten die Gäste den Vorteil der Gegenbewegung und kamen innerhalb weniger Sekunden zum Abschluss.
  • Zu Beginn des zweiten Durchgangs zeigten die Augsburger, dass sie die Partie noch nicht aufgegeben hatten. Alleine in der ersten Viertelstunde nach der Pause erspielten sich die Gastgeber 6:1 Torschüsse.
  • Dass Augsburg direkt nach Kohrs Anschlusstreffer nach einem Abstoß von Leverkusen-Keeper Bernd Leno in einen Gegentreffer lief, hätte dem FCA das Genick brechen können. Das Team von Manuel Baum zeigte jedoch Moral und spielte weiter nach vorne.

Augsburg - Leverkusen: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung