wird geladen

Stuttgart schießt 96 auf Platz 18

SID
Mittwoch, 23.09.2015 | 21:54 Uhr
Der VfB Stuttgart feiert den ersten Saisonsieg - und die ersten Punkte ebenfalls
© Getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Drei Chancen, drei Tore, erster Dreier: Der VfB Stuttgart hat im sechsten Anlauf endlich den ersten Sieg in der Bundesliga gefeiert und zugleich die Einstellung eines unrühmlichen Rekords verhindert. Das Team von Trainer Alexander Zorniger erzwang im Krisengipfel bei Hannover 96 am Mittwoch ein 3:1 (2:1).

Somit hat weiterhin nur Fortuna Düsseldorf (1991) seine ersten sechs Saisonspiele verloren. Die weiter sieglosen 96er stürzten auf den letzten Platz ab und stecken immer tiefer in der Krise.

Christian Gentner (16.) und Timo Werner (18.) drehten nach dem 96-Führungstor durch Kenan Karaman (14.) die Partie für den engagierten und bissigen VfB.

Alexandru Maxim (90.+1) setzte den Schlusspunkt beim ersten Stuttgarter Sieg in Hannover seit 3237 Tagen. Zorniger verschaffte sich nach einem Stotterstart damit vor der Partie am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach etwas Luft.

Schock durch Gentner und Werner

Hannovers Trainer Michael Frontzeck, Retter der Vorsaison, gerät nach der fünften Pleite in Serie dagegen immer mehr in Erklärungsnot. Im Derby beim VfL Wolfsburg dürfte der 51-Jährige aber noch auf der Bank sitzen - Präsident Martin Kind hatte ihm vor der Partie eine Jobgarantie ausgesprochen.

Vor nur 36.800 Zuschauern erwischten die Hausherren den besseren Start, Karaman schloss eine schöne Kombination aus kurzer Distanz ab.

Doch nach individuellen Fehlern schockierten Gentner und Werner Hannover innerhalb weniger Sekunden. Als der Stadionsprecher noch den Torschützen durchsagte, fiel schon der Ausgleich, und als Hannover damit noch haderte, bereits das 2:1 für den VfB.

Zieler pariert stark gegen Kostic

Tatsächlich hatten die Schwaben aus zwei Chancen zwei Tore gemacht - ein ganz neues Gefühl. Zuletzt gegen Schalke 04 (0:1) hatten sie ihre Möglichkeiten noch reihenweise vergeben. Werner traf erstmals seit 1105 Minuten.

Hannover agierte in der Folge teilweise konfus, die Roten gewannen lange kaum einen Zweikampf gewinnen und präsentierten sich als dankbarer Aufbaugegner.

Nachdem Marcelo für Hannover nur den Pfosten getroffen hatte, hätte Filip Kostic (45.+2) fast sogar noch vor der Pause die Führung ausgebaut - Nationalkeeper Ron-Robert Zieler im 96-Tor parierte stark. Trotzdem wurde Hannover mit Pfiffen in die Kabine geschickt.

Danach erhöhte 96 das Tempo, agierte aber meist unglücklich. Stuttgart stand dicht gestaffelt und lauerte auf Konter. Am Ende entwickelte sich eine spannende Schlussphase mit Chancen auf beiden Seiten.

Hannover - Stuttgart: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung