wird geladen

Bundesliga - 22. Spieltag

Müller erledigt tapfere Lilien

Samstag, 20.02.2016 | 17:15 Uhr
Thomas Müller erzielte den entscheidenden Treffer für den FC Bayern München
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
Fr21:00
Die Highlights des Freitagsspiels
Primera División
Live
Leganes -
Alaves
First Division A
Live
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der FC Bayern München hat am 22. Spieltag der Bundesliga eine gelungene Generalprobe für das Duell mit Juventus Turin gefeiert. Gegen Darmstadt 98 gewann die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola mit 3:1 (0:1). Thomas Müller schnürte dabei einen Doppelpack.

Vor 75.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena gingen die Lilien durch Sandro Wagner in Führung (27.). Die Münchner drehten die Partie nach der Pause durch die Saisontore 16 und 17 von Thomas Müller (49., 71.).

Robert Lewandowski setzte mit seinem 22. Saisontreffer den Schlusspunkt (84.). Beide Bayern-Spieler haben jetzt gemeinsam 39 Tore erzielt. Franck Ribery feierte nach seiner Einwechslung ein gelungenes Comeback und bereitete das 3:1 vor.

Die Bayern kassierten das erste Bundesliga-Gegentor zuhause seit November 2015 (3:1 gegen Schalke) und das erste per Kopf der gesamten Saison.

Die Reaktionen:

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): "Du brauchst Traumtore, um gegen Darmstadt zu gewinnen. 36 Torschüsse, das ist gut, aber es war sehr schwer, gegen fünf, sechs Verteidiger fast unmöglich zu gewinnen. Ich bin zufrieden mit der Mannschaft, wir waren geduldig. Wir haben einen guten Spirit."

Dirk Schuster (Trainer Darmstadt 98): "Es war klar, dass wir einiges an defensive Stabilität würden aufbringen müssen, da haben wir eine sehr starke Leistung gezeigt. Es war schwierig genug, die Bayern vom Tor wegzuhalten. Aber wir wollten uns nicht nur einzementieren, sondern auch Nadelstiche setzen. Wir haben uns teuer verkauft."

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Offensivpower beim FC Bayern. Guardiola schickt Coman, Costa, Müller, Robben und Lewandowski aufs Feld. Tasci feiert sein Debüt für die Münchner. Thiago und Alonso sitzen auf der Bank, Lahm (wird geschont) und Benatia (noch nicht fit) sind nicht im Kader. Dafür sind Ribery und Götze wieder dabei.

Darmstadt muss auf die gelbgesperrten Sulu, Gondorf, Niemeyer, Rausch und Heller verzichten. Garics, Junior Diaz, Sirigu, Vrancic und Holland stehen dadurch in der Startelf.

14.: Alaba löffelt den Ball aus dem linken Halbfeld ins Zentrum, wo Lewandowski nur noch mit gestrecktem Bein dran kommt. Mathenia ist aber schnell unten und fischt den Ball aus dem rechten Eck.

25.: Robben geht alleine über links in den Sechzehner nach Wahnsinnspass von Lewandowski aus dem Zentrum mit der Hacke. Doch der Niederländer scheitert dann aus elf Metern linker Position an Mathenia, der einfach stehen bleibt.

27., 0:1, Wagner: Nach Flanke von Sirigu über rechts - Alaba geht nicht richtig hin - ist Wagner rechts am Fünfer per Kopf zur Stelle und köpft ein. Tasci sieht dabei ganz schlecht aus - er verweigert den Zweikampf.

28.: Auf der Gegenseite nagelt Costa einen Schuss aus 18 Metern linker Position oben links abgefälscht an die Latte.

45.+1: Kimmich lädt aus 25 Metern ab, den Strich holt Mathenia aus dem bedrohten linken unteren Eck.

49., 1:1, Müller: Rafinha flankt von halbrechts auf den Elferpunkt. Müller nimmt den Ball mit der Brust an und schießt in mit rechts aus acht Metern ins rechte untere Eck. 16. Saisontreffer.

71., 2:1, Müller: Vidal schlägt eine Flanke aus dem linken Halbfeld in den Sechzehner zu Müller. Der nimmt ihn mit der Brust an und versenkt ihn dann aus gut sieben Metern halbrechter Position per unglaublichem Fallrückzieher aus dem Stand oben links im Eck.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

75.: Bernat schlägt eine scharfe Flanke von links vor den Fünfer, wo Costa frei zum Kopfball kommt. Doch Mathenia wischt den Ball noch übers Tor.

84., 3:1, Lewandowski: Müller legt nach links raus zu Ribery, der mit einem präzisen Pass Lewandowski in der Mitte findet und der vollendet sicher aus drei Metern rechts ins Eck.

Fazit: Darmstadt macht das Beste aus seinen Möglichkeiten, hat einen starken Torhüter und wehrt sich lange tapfer. Irgendwann wurde der Druck der Bayern aber dann zu stark und Müller ist halt Müller.

Der Star des Spiels: Das Phänomen Thomas Müller ist einfach nicht zu beschreiben. Nach schwacher erster Halbzeit nutzte er seine erste Chance zum Ausgleich und erzielte ein typisch unfassbares Müller-Tor zum 2:1.

Der Flop des Spiels: Serdar Tasci. Eher bescheidenes Debüt des Winter-Neuzugangs. Tasci pennte beim 0:1 und verlor zudem einige weitere Kopfballduelle gegen Wagner. Zudem mit ein paar Unsicherheiten im Aufbauspiel. Nach 53 Minuten war Schluss.

Der Schiedsrichter: Michael Weiner lag beim Zweikampf zwischen Diaz und Lewandowski (57.) richtig, nicht auf Strafstoß zu entscheiden. Die Gelben Karten für Rafinha und Kimmich waren ebenso korrekt. Insgesamt eine gute Leistung von Weiner.

Das fiel auf:

  • Bayerns 4-1-4-1 wurde schnell aufgeweicht. Das Duo Kimmich/Tasci positionierte sich im Mittelkreis, Alaba und Rafinha zogen auf den Seiten nach vorne auf eine Höhe mit Vidal. Bei Ballbesitz spielten die Bayern so im 2-3-5.
  • Darmstadts Rezept war klar: Tief stehen, gelegentliche Konter fahren und viel langer Hafer auf Wagner, der dann die Bälle behaupten bzw. Fouls ziehen sollte. Die Lilien verteidigten bisweilen mit einer Sechserkette in der letzten Linie. In der ersten Halbzeit setzten die Gäste Schusters Vorgaben sehr gut um.
  • In der ersten Halbzeit kamen die Bayern auf den Flügeln kaum ins Eins-gegen-Eins. Nach der Pause stellte Guardiola um: Robben und später Ribery auf links, Costa auf rechts. Ribery und Robben bekamen viele Bälle in den freien Raum gespielt und sorgten im Doppelpack immer wieder für Torgefahr.

Bayern - Darmstadt: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung