wird geladen

Weiser beschert Hertha Dreier beim FCI

SID
Samstag, 24.10.2015 | 20:21 Uhr
Vladimir Darida lief auf der Doppel-Sechs neben Skjelbred auf
© Getty
Advertisement
La Liga
Sa23.12.
El Clasico auf DAZN:
Real Madrid vs. Barcelona
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Mit einer abgeklärten Vorstellung hat Hertha BSC seine Position in der Spitzengruppe der Bundesliga gefestigt. Die Mannschaft von Trainer Pal Dardai kam am 10. Spieltag bei Aufsteiger FC Ingolstadt zu einem am Ende etwas schmeichelhaften 1:0 (1:0) und rangiert weiterhin auf einem bemerkenswerten fünften Platz.

Ex-Bayern-Profi Mitchell Weiser entschied das Spiel mit einem abgefälschten Flachschuss schon in der 11. Minute. Ingolstadt war zwar bemüht, aber letztlich zu einfallslos, um den zweiten Saison-Heimsieg einzufahren. Dennoch steht das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl nach wie vor in der oberen Tabellenhälfte.

Die Schanzer entfachten nach dem Rückstand weitgehend zu wenig Druck, weil es in den entscheidenden Momenten an Präzision und Handlungsschnelligkeit haperte. Wenn es Gelegenheiten gab, gingen denen in der Regel Standardsituationen voraus wie bei den Kopfbällen von Kapitän Marvin Matip (6.) und dem Ex-Herthaner Alfredo Morales (18.).

Die Berliner, bei denen Alexander Baumjohann nach mehr als zwei Jahren und zwei Kreuzbandrissen ein unauffälliges Startelf-Comeback feierte, überzeugten über weite Strecken mit einer guten defensiven Organisation und Ballsicherheit. Schon Dienstag wartet auf sie in der 2. Runde des DFB-Pokals beim Zweitligisten FSV Frankfurt eine weitere Auswärtsaufgabe.

Defensivreihen dominineren

Wie im Duell zweier abwehrstarker Teams zu erwarten, dominierten in der Anfangsphase die Defensivreihen, wobei die Hertha noch deutlicher aus einer abwartenden Haltung agierte als der FCI. Jedoch leistete sich dann Ingolstadt einen ungewohnten Lapsus am eigenen Strafraum, denn erst eine unzureichende Klärungsaktion von Markus Suttner ermöglichte Weiser seinen ersten Bundesliga-Treffer im Hertha-Trikot.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Die Schanzer waren nun in eine gestaltende Rolle gezwungen, die ihnen zunächst sichtlich unangenehm war. Zumeist fehlte es den Angriffen des Gastgebers an Tempo, sodass die Hauptstädter weiterhin eine relativ souveräne Figur abgaben. Mit Nadelstichen wie von Vladimir Darida (20.) traten sie auch offensiv ab und an in Erscheinung. Die Rotsperre von Torjäger Vedad Ibisevic fiel nicht erkennbar ins Gewicht.

Hasenhüttl stellt Taktik um

Hasenhüttl hatte nach dem Ausfall von Stürmer Stefan Lex (Syndesmose) erstmals seine Taktik umgestellt und in einem 4-4-2 mit einer Mittelfeldraute spielen lassen. Doch auch nach dem Wechsel erzielte der Österreicher damit nicht die gewünschte Wirkung.

Seine Mannschaft gab freilich nie auf und suchte wie beispielsweise der eingewechselte Tomas Pekhart (70.) bis zum Schluss ihre Chance, auch weil die Hertha sich im Laufe der zweiten Halbzeit zu weit zurückzog. Der Berliner Jens Hegeler vergab bei einem der seltenen Konter in der 78. Minute das fast sichere 2:0.

Ingolstadt - Hertha: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung