SPOX und BIOTHERM HOMME suchen den Spieler des Monats Mai

Garanten für den Klassenerhalt

Von SPOX
Montag, 25.05.2015 | 21:58 Uhr
Mkhitaryan, Didavi und Stindl überragten im Mai - wer wird Spieler des Monats?
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Im Mai ging die Saison in die heiße Phase. Kein Wunder, dass die Auswahl von den Nichtabstiegshelden bestimmt wird: Der HSV, Hannover und Stuttgart sind vertreten. Außerdem: Gladbachs Champions-League-Garanten und Augsburgs südkoreanischer Fels in der Brandung. SPOX und BIOTHERM HOMME suchen den Spieler des Monats Mai. Jetzt abstimmen!

Die Abstimmung läuft bis Freitag, 29. Mai, 12 Uhr.

Lars Stindl (Hannover 96): Pünktlich zur entscheidenden Saisonphase befand sich Stindl in Topform und verhalf seiner Mannschaft so zum Klassenerhalt. Im Mai zeigte Stindl durchweg gute Leistungen. Besonders seine Vorstellung im Auswärtsspiel in Augsburg gilt es hervorzuheben. Stindl war Dreh- und Angelpunkt des Hannoveraner Spiels, hatte die meisten Ballkontakte und erzielte den Führungstreffer.

Gojko Kacar (Hamburger SV): Kacar befand sich beim HSV eigentlich schon auf dem Abstellgleis, in den letzten Saisonspielen stand er allerdings sinnbildlich für den Hamburger Aufschwung. Absolvierte alle vier Spiele über die vollen 90 Minuten und war stand zwei Mal goldrichtig: In Mainz gelang dem Serben der späte Siegtreffer, im Heimspiel gegen Freiburg erzielte er kurz vor Schluss den Ausgleich. Auch defensiv war Kacar als Abräumer vor der Abwehr enorm wertvoll.

Max Kruse (Borussia Mönchengladbach): Der Stürmer kam in der Rückrunde nur langsam in Schwung. Nach der Bekanntgabe seines Wechsels zum VfL Wolfsburg steigerte er sich allerdings wieder. Gegen die Hertha gelang Kruse der Führungstreffer und gegen Leverkusen lieferte er eine überragende Vorstellung: Er erzielte erneut den ersten Treffer und war von der Leverkusener Defensive nicht in den Griff zu bekommen.

Granit Xhaka (Borussia Mönchengladbach): Borussia Mönchengladbach spielte eine überragende Rückrunde und auch der Mai hatte es in sich: Abgesehen von der Niederlage gegen Augsburg am letzten Spieltag gelangen den Fohlen drei Siege, darunter der überzeugende 3:0-Heimsieg über Leverkusen. Ein Erfolgsgarant war mit Sicherheit Granit Xhaka. Der Schweizer absolvierte alle Spiele im Mai über die volle Distanz und dominierte das Gladbacher Mittelfeld teils in überragender Manier. Beispiel gefällig? In Bremen spielte er 121 Pässe bei einer Passquote von fast 90 Prozent und gewann 21 Zweikämpfe.

Filip Kostic (VfB Stuttgart): Der Mai zeigte eines: In Filip Kostic steckt jede Menge Potenzial. Der Serbe war im Saisonendspurt für den VfB unverzichtbar und als Teil eines starken Offensivquartetts maßgeblich am Klassenerhalt beteiligt. Harmonierte prächtig mit seinen Kollegen und sorgte über die Außenbahn ständig für Gefahr. Erzielte Tore auf Schalke und gegen Mainz.

Daniel Didavi (VfB Stuttgart): Lange Zeit stand nicht einmal fest, ob Didavi für den VfB in der Saison 2014/2015 überhaupt noch einmal auflaufen kann. Der 25-Jährige plagte sich wie so oft mit langwierigen Verletzungen herum. Dass es letztlich doch noch für den Saisonendspurt reichte, war ein Segen für seine Mannschaft. Spielte trotz seines langen Ausfalls mit enormer Energie, als Krönung gelangen ihm im Mai zwei Treffer - auch für die SPOX-Top-11 reichte es zwei Mal.

Jeong-Ho Hong (FC Augsburg): Die Defensive des FCA stand im Mai. Nur vier Gegentore ließ der FCA zu, gegen den 1. FC Köln und in München stand jeweils die Null. Hauptgrund dafür war der 1,86 Meter große Südkoreaner. Abgesehen von der Heimniederlage gegen Hannover war Hong in der Abwehr der Fels in der Brandung. Sein letzter Saison-Auftritt in Gladbach stand sinnbildlich für den vergangenen Monat: Hong brachte fast 96 Prozent seiner Pässe zum Mitspieler und verlor von 14 Zweikämpfen lediglich einen. Ganze drei Mal stand Hong deshalb in der SPOX-Top-11.

Hakan Calhanoglu (Bayer Leverkusen): Nach etwas Leerlauf zu Beginn der Rückrunde konnte Calhanoglu in der Endphase der Saison wieder überzeugen. Besonders in den Spielen gegen Bayern und Hoffenheim drückte der Deutsch-Türke Bayers Spiel seinen Stempel auf. An den jeweiligen Spieltagen stand er auch in der SPOX-Top-11. Nahezu jede Offensiv-Aktion lief über ihn, vor allem mit Son und Bellarabi harmoniert der 21-Jährige blendend. Zwei Treffer und eine Vorlage standen für Calhanoglu im Mai zu Buche.

Bas Dost (VfL Wolfsburg): Nach seinem sensationellen Start in die Rückrunde hatte Bas Dost mit Ladehemmungen zu kämpfen. Im Mai schlug die personifizierte Kaltschnäuzigkeit allerdings wieder zu. Dost traf gegen Hannover, beim Auswärtserfolg in Paderborn schnürte er sogar einen Doppelpack.

Henrikh Mkhitaryan (Borussia Dortmund): Der Armenier steht in gewisser Weise stellvertretend für die Saison des BVB. Kam im Laufe der Rückrunde immer besser in Schwung und befand sich in der Schlussphase der Saison in bestechender Verfassung. Überzeugte im Mai zunächst vor allem als Vorbereiter. Beim Unentschieden in Hoffenheim legte er den einzigen Treffer der Schwarz-Gelben auf, gegen Berlin war er der beste Spieler auf dem Platz und bereitete beide Tore vor. Im letzten Spiel gegen Bremen krönte er seine ansprechende Leistung und schlug selbst zu.

Bundesliga: Termine, Ergebnisse, Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung