wird geladen
Fussball

FCB schlägt Köln und bleibt oben

Samstag, 27.09.2014 | 17:12 Uhr
Mario Götze (l.) traf nach seinem Doppelpack gegen Paderborn auch in Köln
© Getty

Der FC Bayern München hat am 6. Spieltag der Bundesliga seine Tabellenführung erfolgreich verteidigt. Vier Tage nach dem Sieg gegen Paderborn gewann der Rekordmeister auch gegen den zweiten Aufsteiger vom 1. FC Köln hochverdient mit 2:0 (1:0).

Vor 50.000 Zuschauern im ausverkauften Rhein-Energie-Stadion brachte Mario Götze die Münchner mit seinem vierten Saisontor in Führung (19.). Zuvor hätten die Bayern bereits einen Strafstoß bekommen müssen, doch Knut Kircher übersah das klare Foulspiel von Daniel Halfar an Arjen Robben (4.).

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie etwas, ehe ein Eigentor des glücklosen Halfar (66.) für die Vorentscheidung zugunsten der Roten sorgte.

Xabi Alonso sicherte sich derweil einen Bundesliga-Rekord. Mit über 200 Ballaktionen stellte er die Bestmarke von Thiago aus der vergangen Saison ein. Der Katalane hatte gegen Eintracht Frankfurt 187 Aktionen gesammelt.

Die Münchner bleiben dank des Sieges auf dem ersten Tabellenplatz und haben mit 14 Zählern zwei Punkte Vorsprung auf Borussia Mönchengladbach. Der FC belegt mit sechs Zählern Rang zwölf.

Reaktionen

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Wir wollten den Bayern ein unangenehmes Spiel bereiten. Nicht indem wir ihnen die Beine blutig klopfen, sondern indem wir die Passwege zustellen. Im Zentrum haben wir einiges gut gemacht, aber Bayern ist einfach nicht unsere Kragenweite."

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): "Wir sind sehr zufrieden, dass wir den ersten Auswärtssieg in dieser Saison gefeiert haben. Es war nicht einfach, weil Köln gut organisiert war, aber wir haben den Ball gut kontrolliert, nie die Konzentration verloren und wenige Konter zugelassen."

SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Peter Stöger lässt seine Defensive unverändert, tauscht den FC vorne aber kräftig durch. Matuschyk und Gerhardt kommen für Vogt und Risse ins Team und sollen mit Lehmann das Mittelfeld als Sechser-Trio dicht machen. Olkowski rutscht für Peszko ins Team, an vorderster Front darf Ujah anstatt von Osako ran.

Die Bayern verzichten auf die große Rotation, Pep Guardiola tauscht nach dem Kanter-Sieg gegen Paderborn nur zwei Mal. Dante und Rode bekommen eine Pause, dafür kehren Bernat und Rafinha in die Startelf zurück. Letzterer bildet mit Boateng und Alaba die Dreierkette in der Abwehr.

7.: Müller dreht sich am Strafraum geschickt um Gegenspieler Maroh, geht noch zwei Schritte Richtung Kasten und schließt ab. Der Versuch des Münchners geht im kurzen Eck nur ans Außennetz.

19., 0:1, Götze: Rafinha und Robben jagen Halfar an der eigenen Eckfahne den Ball ab, der Niederländer chippt direkt in den Strafraum zu Müller. Dessen Querpass an den Fünfer wird von Lewandowski verfehlt, am zweiten Pfosten steht aber Götze, der ins leere Tor einschiebt.

23.: Wahnsinns-Parade von Horn! Konter der Bayern über links. Götze steckt im Sechzehner ganz stark durch zu Müller, der den Ball aus 14 Metern im Fallen aufs Tor bringt. Der Keeper ist unten und klärt bärenstark!

34.: Das muss der Ausgleich sein! Endlich gelingt den Kölnern mal ein Angriff, Gerhardt flankt von links vors Tor, wo am Fünfer Matuschyk heranrauscht und die Kugel Richtung Tor drückt. Neuer wehrt zur Seite ab, geht dem Ball nach und klärt auch den Nachschuss von Ujah. Weltklasse-Aktion des Nationalkeepers.

36.: Wieder dürfen die Bayern einen Angriff über links aufziehen. Der Ball kommt kurz in den Sechzehner, wo Lewandowski den Ball aus zwölf Metern mit der Pike Zentimeter am Kreuzeck vorbei schlenzt.

38.: Lahm schickt Robben rechts in den Strafraum, der Niederländer geht mit Tempo zur Grundlinie und legt quer. Götze steht am ersten Pfosten völlig blank, ist aber etwas überrascht und bringt keinen druck hinter seinen Abschluss. Den Nachschuss von Bernat können die Kölner mit gemeinsamen Kräften blocken.

66., 0:2, Halfar (Eigentor): Robben bricht einen Angriff erst ab, darf dann im Sechzehner aber gefühlt ewig warten, bis Götze rechts einläuft. Bayerns Nummer zehn steckt klasse durch, Götze legt von der Grundlinie in den Rückraum, wo Halfar den Ball von Alaba bedrängt ins eigene Tor stolpert.

81.: Götze geht in den Strafraum und wird abgeblockt, beim zweiten Versuch ist er sich mit Lewandowski nicht einig. Irgendwie klären die Kölner den Ball zur Seite, wo's Bernat von halblinks aus elf Metern direkt probiert, die Kugel aber übers Gehäuse jagt.

Fazit: Die Bayern geben sich auch gegen Köln keine Blöße und fahren einen hochverdienten Sieg ein. Alleine die knapp 78 Prozent Ballbesitz (!) und 20 Torschüsse zugunsten der Münchner sprechen Bände.

Der Star des Spiels: Mario Götze mischte zusammen mit dem ebenfalls starken Arjen Robben die Kölner Abwehr auf und war mit dem Führungstor und einem Assist unter dem Strich der Matchwinner. Sehr aktiv nach vorne mit fünf Torschüssen und vier Vorlagen, immer anspielbar und einer irren Passquote von 93 Prozent.

Der Flop des Spiels: Daniel Halfar erwischte einen rabenschwarzen Tag. Wenig Zugriff aufs Spiel und mit einer Passquote von lediglich 59 Prozent. Ließ sich zu dem vor dem 0:1 einen Ball abjagen, den er einfach klären muss. Beim Eigentor ungeschickt, aber natürlich auch mit Pech. Zudem sogar im Glück, dass sein Foul gegen Robben (4.) nicht mit einem Elfmeter geahndet wurde.

Der Schiedsrichter: Knut Kircher leistete sich schon nach vier Minuten einen kapitalen Bock, als er den Bayern nach Halfars Foul an Robben einen klaren Strafstoß verweigerte. Vor dem 1:0 beim unabsichtlichen Handspiel von Rafinha weiterspielen zu lassen, war dagegen die richtige Entscheidung. Ansonsten mit einer guten Spielleitung und wenigen kleineren Fehlern in der Zweikampfbewertung.

Das fiel auf:

  • Köln entpuppte sich für die Münchner zu Beginn als der erwartet "eklige" Gegner. Die Bayern rissen wie erwartet die Kontrolle über das Spiel schnell an sich, wurden von den aggressiven Kölnern aber gut beim Spielaufbau gestört und zu einigen Ungenauigkeiten und Fehlpässen gezwungen.
  • Der Rekordmeister reagierte, in dem er sich gegen die dicht gestaffelten Ketten der Kölner auffallend oft mit langen Bällen hinter die Abwehr behalf. Vor allem Alonso und Boateng überspielten so die beiden Vierer-Reihen, in denen sich Köln bei Ballbesitz FCB formierte.
  • Entlastungsangriffe für den FC über den schnellen Ujah waren selten und oft zu hektisch ausgespielt. Die Bayern pressten schon in der gegnerischen Hälfte stark und ließen den Kölnern keine Luft zum atmen. Die Kugel landete meistens umgehend wieder beim Rekordmeister, dessen Dominanz spätestens mit Götzes Führungstor erdrückend war.
  • Nach einer knappen Stunde reagierten beide Trainer personell. Beim FC blieb es nach der Hereinnahme von Risse beim Fünfer-Mittelfeld. Guardiola brachte dagegen Dante und Benatia für die Abwehr, der Neuzugang spielte fortan den zentralen Spieler.

Köln - Bayern: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung