wird geladen
Fussball

Hamburger SV - SC Freiburg

Von SPOX

Ivo Ilicevic steht noch auf der Kippe, für ihn könnte Lewis Holtby ins Team kommen. Ebenso möglich ist ein Einsatz von Marcell Jansen. Christian Streich bangt noch um manchen Leistungsträger, Stefan Mitrovic ist aber wohl wieder in der ersten Elf dabei.

Bei Hamburg fehlen: Drobny (Wadenprobleme), Cleber (Kapselriss im Knie), Behrami (Oberschenkelzerrung), Ilicevic (Muskelquetschung), N. Müller (Knochenödem am Sprunggelenk)

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Bei Freiburg fehlen: Möller Daehli (Patellasehnenprobleme)

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Freiburgs Trainer Christian Streich hat nur eines seiner sechs Bundesligapartien gegen den Hamburger SV verloren (zwei Siege, drei Remis). In Hamburg holte Streich mit dem SC sogar sieben Punkte aus drei Gastspielen.
  • Bei den Siegen gegen Augsburg (3:2) und in Mainz (2:1) schossen die Rothosen mehr Tore (fünf) als an den zehn Spieltagen zuvor (vier) und gewannen erstmals seit dem 19./20. Spieltag (3:0 in Paderborn und 2:1 gegen Hannover) zwei Spiele in Folge.
  • Der HSV kassierte in 1761 Bundesliga-Spielen 2499 Gegentore und könnte der erste Bundesligist sein, der die Marke von 2500 Gegentreffern erreicht.
  • Kein Team profitiert so oft von Eigentoren des Gegners wie der HSV (dreimal), in der laufenden Saison trafen für die Hanseaten nur Lasogga und van der Vaart öfter (je vier Treffer) als gegnerische Spieler.
  • Mit Hamburg trifft das zweikampfschwächste Rückrunden-Team (46.0%) auf das zweikampfschwächste Team der gesamten Saison, Freiburg (47.7%).
  • Bei der letzten Auswärtsniederlage der Freiburger beim HSV im Januar 2010 (0:2) war Bruno Labbadia Trainer der Hanseaten.

Hamburger SV - SC Freiburg: Die Bilanz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung