wird geladen

Bundesliga: 30. Spieltag - Voraussichtliche Aufstellungen

Hamburger SV - FC Augsburg

Die Hamburger müssen im Abstiegskampf auf Behrami und Holtby verzichten. Dafür könnten Jiracek und Kacar in die Startelf rücken. Weinzierl wird auf große Umstellungen verzichten. Einzig Rückkehrer Altintop könnte den zuletzt schwachen Höjbjerg ersetzen.

Bei Hamburg fehlen: Brunst (nicht berücksichtigt), Cleber (Kapselriss), Diekmeier (Muskelfaserriss), Behrami (Rotsperre), Green (nicht berücksichtigt), Holtby (5. Gelbe Karte), Jung (nicht berücksichtigt), Steinmann (nicht berücksichtigt), P. Müller (nicht berücksichtigt)

Bei Augsburg fehlen: Callsen-Bracker (Innenbandanriss im Knie), Reinhardt (Aufbautraining), Caiuby (schwere Muskelverletzung), Ekin (nicht berücksichtigt), Moravek (Aufbautraining), Reinthaler (nicht berücksichtigt)

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Angstgegner gegen den Abstieg: Der HSV konnte bisher nur eines der sieben Bundesliga-Duelle gegen den FC Augsburg gewinnen. Fünf Spiele gingen verloren. Das bedeutet einen Punkteschnitt von 0,57.
  • Top gegen Flop: Augsburg spielt seine bisher beste Bundesliga-Saison. 42 Punkte gab es zu diesem Zeitpunkt noch nie. Umgekehrt hatte Hamburg zu diesem Zeitpunkt noch nie nur 25 Punkte.
  • Für den HSV werden die Omen nicht besser: Der FC Augsburg hat die letzte fünf Partien gegen ein Bundesliga-Schlusslicht gewonnen. Nur 2012 verlor man gegen den damals Tabellenletzten SC Freiburg.
  • Augsburg verlor die letzten vier Auswärtsspiele allesamt und könnte mit einer Niederlage den eigenen Vereinsrekord einstellen.
  • Sollte der FCA gegn die Hanseaten in Führung gehen, könnte der Ausgang des Spiels schon bestimmt sein: Augsburg gab nach einer Führung bisher nur zwei Punkte ab (Ligahöchstwert). Der HSV hingegen geriet 17 Mal in Rückstand - und konnte daraus gerade einmal ein mageres Pünktchen generieren.

Hamburger SV - FC Augsburg: Die Bilanz

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.