wird geladen

Bundesliga - 24. Spieltag

Bayerns großer Schritt Richtung Titel

Samstag, 07.03.2015 | 17:20 Uhr
Xabi Alonso erzielte in Hannover seinen dritten Saisontreffer für den FC Bayern
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der FC Bayern München hat auf dem Weg zur 25. deutschen Meisterschaft einen weiteren Sieg eingefahren. Am 24. Spieltag gewannen die Münchner bei Hannover 96 mit 3:1 (1:1).

Vor 49.000 Zuschauern in der ausverkauften HDi-Arena brachte Hiroshi Kyotake Hannover in Führung (25.), Xabi Alonso glich wenig später mit seinem dritten direkten Freistoßtor aus (28.). Durch den Doppelpack von Thomas Müller (61./FE, 72.) bauen die Bayern ihren Vorsprung in der Tabelle auf den VfL Wolfsburg (0:1 in Augsburg) auf elf Punkte aus.

Beim 1:1 und 2:1 profitierten die Münchner von zwei umstrittenen Entscheidungen von Schiedsrichter Tobias Welz.

Alonso sah seine 5. Gelbe Karte und fehlt nächsten Samstag in Bremen.

Die Reaktionen:

Tayfun Korkut (Trainer Hannover 96): "Das war eine sehr, sehr ordentliche Leistung, wir haben nicht viel falsch gemacht. Meine Spieler waren taktisch sehr diszipliniert, genau so, wie wir es in den vergangenen Tagen besprochen hatten. Wir sind als Mannschaft aufgetreten, das müssen wir in die kommenden Spiele mitnehmen."

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): "Die Hannoveraner hatten eine super Defensive, deshalb war es sehr schwer für uns. Weil Wolfsburg keine Punkte geholt hat, ist das für uns ein schönes Wochenende. Am Sonntag ist Pause, ab Montag denken wir dann an die Champions League und Schachtjor Donezk."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: 96-Coach Korkut mischt kräftig durch. Im Vergleich zum 1:1 gegen Stuttgart wird die Startelf auf sechs Positionen verändert. Kapitän Stindl ist gelb-rot-gesperrt, im Sturm bekommt Sobiech den Vorzug vor Joselu.

Guardiola verzichtet bei den Bayern zunächst auf Schweinsteiger, Ribery und Lewandowski. Die gegen Braunschweig geschonten Badstuber, Bernat und Müller dürfen ran. Alaba spielt neben Alonso im defensiven Mittelfeld.

7.: Alaba schießt einen Freistoß aus 20 Metern mit links Richtung rechten Giebel. Zieler lenkt den Ball über die Latte.

25., 1:0, Kyotake: Sane sieht Briand frei auf links. Bernat steht zu weit weg, der Pass in den 16er erreicht Kyotake. Dante lässt sich mit einer simplen Körpertäuschung ausspielen und Kyotake schießt den Ball aus acht Metern ins linke untere Eck.

28., 1:1, Alonso: 20 Meter Torentfernung, Strafraumnähe links. Alonso schießt den Ball über die Mauer und rutscht dabei weg. Die Mauer springt nicht hoch, Zieler schaut dem Ball hinterher - unten links schlägt's ein.

31.: Dante muss nach dem schlechten Verhalten beim 1:0 runter, Lewandowski kommt. Guardiola stellt auf Viererkette um.

50.: Rafinha flankt von rechts, Lewandowski steht am Elferpunkt blank, setzt den Kopfball aber weit rechts am Tor vorbei.

61., 1:2, Müller (Elfmeter): Nach einer feinen Kopfballvorlage von Ribery auf Lewandowski kommt Marcelo mit dem langen Bein und trifft den Polen im Gesicht. Müller tritt an, halbhoch links schlägt's ein.

72., 1:3, Müller: Ribery versetzt Joa Pereira und schlägt eine klasse Flanke von links Richtung Elferpunkt. Müller steigt unbedrängt hoch und köpft den Ball ins linke Eck.

77.: Pereira mit dem langen Hafer auf Joselu, der Boateng wegläuft, die Kugel dann aber überhastet aus 25 Metern in den auf den Oberrang bolzt.

Fazit: Erfolgreiches Geduldsspiel der Bayern mit etwas Schiedsrichter-Glück. Hannovers Plan, sich einen Punkt zu ermauern, schlägt fehl.

Der Star des Spiels: Franck Ribery schmorte 55 Minuten auf der Bank, brachte nach seiner Einwechslung aber den lange vermissten Schwung ins Bayern-Spiel. Bediente vor dem Elfmeter Lewandowski mit dem Kopf und schlug die perfekte Flanke vor Müllers zweitem Treffer. Kam zudem auf eine Passquote von 90 Prozent.

Der Flop des Spiels: Dante bekommt einfach keinen Fuß auf den Boden. Erst vertändelte er leichtfertig einen Ball gegen Sobiech, beim Gegentor stand er völlig falsch und konnte Kyotake auch nicht am Schuss hindern. Die Strafe folgte in der 31. Minute mit der Auswechslung. Bis dahin gewann der Brasilianer nur jeden dritten Zweikampf.

Der Schiedsrichter: Tobias Welz. Der Freistoßpfiff vor dem 1:1 war falsch; Alaba ließ sich nach einem leichten Kontakt am Arm fallen. Marcelos Tritt in Lewandowskis Gesicht war dagegen ein Foul, auch wenn der Pole den Kopf ziemlich tief hatte. Richtig auch die Entscheidung, nach dem sauberen Einsatz von Boateng gegen Bittencourt weiterspielen zu lassen (67.).

Das fiel auf:

  • Hannover überließ den Bayern die Initiative und stellte sich in einem kompakten 4-4-2 konsequent tief hinten rein. 96 hatte es insbesondere auf Robben abgesehen. Der Niederländer wurde permanent gedoppelt, teilweise bekamen Bittencourt und Albornoz zusätzlich Unterstützung von Sane.
  • Für die Bayern entwickelte sich schnell das erwartete Geduldsspiel. Immer wieder zirkelte der Ball rund um den Strafraum von links nach rechts und zurück. Eine Tempoverschärfung war dabei kaum auszumachen, sodass sich Hannover stellen konnte und die Münchner ganz selten zwischen die Linien kamen.
  • Die Gäste probierten es daher öfter mit Diagonalbällen und Flanken aus dem Halbfeld, die aber meistens in den Händen von Zieler landeten.
  • Nach der Pause ließen sich die Bayern von der Hektik anstecken, erst mit der Einwechslung von Ribery kam wieder mehr Struktur ins Angriffsspiel.
  • Hannover beschränkte sich zu lange aufs bloße Verteidigen und spielte die wenigen Kontermöglichkeiten schwach aus.

Hannover - Bayern: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung