wird geladen

Bundesliga: 19. Spieltag - Voraussichtliche Aufstellungen

Gladbach - SC Freiburg

Favre hat keinen Grund zu wechseln, dennoch ist es möglich, dass er in der englischen Woche wie gewohnt rotiert und u.a. Raffael spielen lässt. Bei Freiburg dürfte Petersen nach seiner Galavorstellung von Beginn an spielen, Mehmedi fehlt ohnehin verletzt.

Bei Gladbach fehlt: Hahn (Achillessehnenentzündung), Traore (Afrika-Cup)

Bei Freiburg fehlen: Jullien (Achillesehnenprobleme), Kempf (Zerrung), Krmas (muskuläre Probleme), Mitrovic (Muskelbündelriss), Mehmedi (Sprunggelenkverletzung)

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Gladbach gewann nur 2 der letzten 11 Bundesligaduelle gegen Freiburg (4 Remis, 5 Pleiten). In diesen 11 Duellen gelangen der Borussia gerade einmal 7 Tore gegen den SCF, 6-mal blieben die Fohlen ohne eigenen Treffer.
  • Am 20.9.2009 gewann Freiburg bei der damals von Lucien Favre trainierten Berliner Hertha mit 4-0 - Favres höchste Heimniederlage in der Bundesliga, und gleichzeitig der höchste Freiburger Auswärtssieg (wie beim 4-0 in Stuttgart im April 1994).
  • Nur Bayern (8) kassierte weniger Gegentore als Gladbach (16). Mit 81.6% weist die Borussia auch die zweitbeste Passquote der Liga auf (Bayern: 86.7%), in der gegnerischen Hälfte gilt dasselbe Ranking (81.6% und 72.7%).
  • Mönchengladbach verlor nur 1 der letzten 13 BL-Heimspiele (8 Siege, 4 Remis): am 22. November beim 1-3 gegen Frankfurt. Die letzten beiden Heimspiele vor der Winterpause wurden gewonnen (3-2 gegen Berlin, 4-1 gegen Bremen).
  • Martin Stranzl ist mit 74.7% gewonnenen Duellen der klar beste Zweikämpfer der Liga. Mit Stranzl kassierte Gladbach 2014/15 in 12 Spielen nur 0.5 Gegentore und holte 1.9 Punkte pro Partie, ohne ihn waren es 1.7 Gegentore bzw. 1.2 Punkte.

Borussia Mönchengladbach - SC Freiburg: Die Bilanz

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.