Donnerstag, 29.01.2015
wird geladen

Bundesliga: 18. Spieltag - Voraussichtliche Aufstellungen

VfL Wolfsburg - Bayern München

Ausgerechnet gegen die Bayern muss Dieter Hecking auf Joshua Guilavogui verzichten, Maxi Arnold könnte den Platz einnehmen. Geht der Wechsel von Ivica Olic zum HSV über die Bühne, wird Dost im Sturm beginnen. Pep Guardiola muss auf Rafinha und Franck Ribery verzichten, das spricht für Sebastian Rode und David Alaba. Dante wird nach starker Vorbereitung wohl in der Startelf stehen. Müller dürfte den Vorzug vor Götze erhalten.

Bei Wolfsburg fehlen: Guilavogui (Aufbautraining nach Leistenoperation), Ochs (Schienbeinkantenentzündung), Felipe (Schlaganfall), Träsch (Grippe)

Bei Bayern fehlen: Javi Martinez, Lahm (beide Aufbautraining), Thiago (Rehatraining), Ribery (Muskelfaserriss), Rafinha (Bänderverletzung)

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Von 39 Pflichtspielduellen gegen die Bayern gewann der VfL nur knapp 8 Prozent (drei) und verlor gute 75 Prozent der Partien (30). Die letzten acht Pflichtspielduelle gingen für die Wölfe allesamt verloren - so etwas gab es noch nie in deren BL-Historie.
  • Zum 3. Mal in der BL-Geschichte gibt es zum Rückrunden-Auftakt das Duell Erster gegen Zweiter. Bayern war auch bei den ersten beiden Partien dabei, am Ende wurde beide Male der jeweilige Gegner Meister (1966 die Löwen, 1998 der FCK).
  • Wolfsburg gegen Bayern ist nicht nur das Duell der beiden besten Mannschaften der laufenden Saison (VfL 34 Punkte, FCB 45), sondern auch der besten Teams des Jahres 2014 (VfL 64 Zähler, FCB 91).
  • Elf Punkte trennen Wolfsburg von Tabellenführer Bayern - der größte Vorsprung nach einer BL-Hinrunde und zugleich das Maximum, das je auf einen BL-Tabellenersten aufgeholt wurde. Geschafft hat dies Wolfsburg in der Meistersaison 2008/09.
  • Bayern pulverisierte mit nur vier Gegentoren den alten Hinrunden-Defensivrekord der Bundesliga (sieben Treffer, aufgestellt vom FCB 2012/13 und von Stuttgart 2003/04).
  • Waffen der Wölfe: Acht Tore in der Anfangsviertelstunde (wie Gladbach) sind ebenso Ligahöchstwert wie zehn Verteidigertore und neun Kopfballtreffer (Letzteres mit Schalke).
  • Arjen Robben sammelte in zehn Pflichtspielen gegen die Wölfe zwölf Scorerpunkte (sieben Tore, fünf Torvorlagen), dabei gab es bei neun Siegen nur ein Remis. Robben war in diesen Pflichtspielduellen im Schnitt alle 56 Minuten an einem Treffer beteiligt.

VfL Wolfsburg - Bayern München: Die Bilanz

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.