wird geladen

VfB geht gegen Schalke unter

Samstag, 06.12.2014 | 17:25 Uhr
Choupo-Moting (M.) war mit drei Treffern der Matchwinner gegen den VfB Stuttgart
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Championship
Leeds -
Stoke

Am 14. Spieltag der Bundesliga unterlag der VfB Stuttgart dem FC Schalke 04 klar mit 0:4 (0:3). Damit stehen die Schwaben wieder auf dem letzten Platz, S04 beißt sich dagegen in der Spitzengruppe fest.

Vor 45.000 Zuschauern in der Mercedes-Benz-Arena erlebten die Schwaben desolate erste 20 Minuten und lagen durch zwei Treffer von Eric-Maxim Choupo-Moting und einem von Max Meyer mit 0:3 zurück. Der Kameruner setzte in der zweiten Hälfte auch den Schlusspunkt.

Huub Stevens kassierte somit seine höchste Niederlage in der Bundesliga. Der Niederländer verlor noch nie mit mehr als drei Toren Differenz. Zu allem Überfluss verletzte sich Antonio Rüdiger kurz vor dem Ende ohne Fremdeinwirkung am Knie. Der Abwehrspieler musste sich einer Kernspintomographie unterziehen, wie der VfB offiziell bekannt gab.

Das 4:0 für den FC Schalke war der höchste Auswärtssieg seit 14 Jahren. Am 18. November 2000 gewannen die Knappen mit 4:0 bei Hertha BSC.

Reaktionen:

Huub Stevens (Trainer VfB Stuttgart): "Heute ist Nikolaus. Und so wurden auch die Geschenke verteilt. Ich habe der Mannschaft noch vorher gesagt: Denkt an die Standards. Aber es ist besser einmal 0:4 zu verlieren, als viermal 0:1."

Roberto Di Matteo (Trainer Schalke 04): "Ich bin sehr glücklich. Stuttgart war in der Vergangenheit kein guter Platz für Schalke. Wir sind froh, dass wir die Negativserie durchbrochen haben. Es war eine sehr gute Mannschaftsleistung. Das frühe Tor hat sehr geholfen."

SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Stevens schickt die gleiche Elf ins Rennen, die bei seinem Debüt am vergangenen Spieltag mit 4:1 in Freiburg gewann. Maxim steht beim VfB gar nicht im Kader.

Di Matteo nimmt lediglich eine Änderung im Vergleich zum 4:1 gegen Mainz vor: Barnetta, der gegen Mainz nach Einwechslung das 3:1 erzielte, ersetzt den gelbgesperrten Höger. Neustädter, Höwedes und Kirchoff bilden die Dreierkette.

1., 0:1, Choupo-Moting: Was für ein Auftakt! Freistoß Barnetta auf den ersten Pfosten, Choupo-Moting aus neun Metern mit der Hacke, Harnik fälscht ihn noch leicht in die kurze Ecke ab. Keine Chance für Ulreich.

10., 0:2, Meyer: Kurioses Ding. Choupo-Moting setzt Meyer im Strafraum in Szene. Der Jungstar wird von Baumgartl noch mit einer Grätsche am Torschuss gehindert, doch der Ball springt ihm an die Brust und von dort aus über Ulreich hinweg. Aus spitzem Winkel und kurzer Distanz kann er zu seinem zweiten Saisontor einnicken.

12.: Sararer versucht es aus der Distanz, aber Fährmann ist zur Stelle und lenkt den Ball über die Latte.

21., 0:3, Choupo-Moting: Eckball Barnetta, Choupo-Moting steht sieben Meter vor dem Kasten glockenfrei und köpft unbedrängt ein.

40.: Wieder eine Ecke, Hunterlaar steht am langen Pfosten nach einer Verlängerung blank, aber bringt den Ball nicht über die Linie.

41.: Das ist verheerend! Ecke, Kopfball Kirchhoff, Hunterlaar bekommt den Ball am Fünfer wieder nicht richtig aufs Tor.

60.: Das muss das 4:0 sein. Fuchs bringt eine Flanke aus dem Lauf an den zweiten Pfosten. Barnetta kommt angerauscht, schießt aus kurzer Entfernung aber Ulreich ab.

62., 0:4, Choupo-Moting: Barnetta flankt von links, wieder ist Choupo-Moting komplett frei und köpft zum 4:0 ein.

83.: Harnik taucht im Strafraum vor Fährmann auf, scheitert aber.

88.: Das sah nicht gut aus. Ohne Fremdeinwirkung bleibt Rüdiger bei einem Klärungsversuch im Rasen hängen und muss vom Platz.

Fazit: Völlig verdienter Sieg für S04, weil der VfB bei Standards einfach kein Bundesliganiveau hatte.

Der Star des Spiels: Eric-Maxim Choupo-Moting. Drei Tore, ein Assist. An jeder gefährlichen Aktion beteiligt. Befindet sich derzeit in bestechender Form.

Der Flop des Spiels: Martin Harnik. Pennte zweimal bei den Standards und war damit hauptverantwortlich für die Pleite - wobei deim VfB an diesem Tag kaum jemand Normalform hatte.

Der Schiedsrichter: Florian Meyer. Kam ohne Gelbe Karte aus. Hätte das eine oder andere Mal durchaus den Karton zeigen können, letztlich aber war noch alles im Rahmen.

Das fiel auf:

  • Schalke mit der Dreierkette in der Spieleröffnung. Barnetta und Meyer im Mittelfeld auf den Halbpositionen, Aogo agierte im Zentrum auf der Sechs. Bei gegnerischem Ballbesitz komplettierten Uchida und Fuchs dann die Fünferkette.
  • Die VfB-Schwäche bei Standards war mal wieder erschreckend. Es war der sechste Gegentreffer nach einem Freistoß und der zwölfte insgesamt nach einem Standard.
  • Stevens reagierte bereits nach einer halben Stunde. Für Leitner kam Schwaab. Klein rückte ins rechte Mittelfeld, Gentner dafür eine Position zurück auf die Sechs.
  • Die ersten zehn Minuten nach der Pause war Stuttgart im Spiel, gewann die wichtigen Zweikämpfe und setzte Königsblau unter Druck. Das 0:4 aber zerstörte die kleine Hoffnung der Schwaben.
  • Mit der Einwechslung von Ginczek stellte Stevens ebenfalls auf eine Dreierkette um. Da kurz darauf allerdings das 0:4 fiel, verpuffte die Systemumstellung.

Stuttgart - Schalke: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung