Donnerstag, 04.12.2014
wird geladen

Bundesliga: 14. Spieltag - Voraussichtliche Aufstellungen

Borussia Dortmund - 1899 Hoffenheim

Der BVB braucht gegen das Hoffenheimer Pressing ballsichere Spieler im Mittelfeld. Eine Tatsache, die für Ilkay Gündogan spricht. Dazu könnte erstmals seit dem Champions-League-Finale 2013 die Viererkette von Wembley auflaufen. Die Hoffenheimer ändern wohl wenig, in Abwesenheit von Adam Szalai übernimmt Anthony Modeste das Sturmzentrum. Sebastian Rudy kehrt zurück.

Bei Dortmund fehlen: Reus (Außenbandriss), Sokratis, Ji (beide Trainingsrückstand)

Bei Hoffenheim fehlen: Szalai (Rotsperre), Casteels, (Trainingsrückstand)

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Die BL-Bilanz zwischen beiden Teams ist genau ausgeglichen (je vier Siege und vier Remis, 17:17 Tore). In den letzten fünf Duellen fielen 20 Tore, im Schnitt vier pro Partie.
  • Dortmund hatte nur 1985/86 weniger Punkte nach 13 Spielen (zehn) als aktuell (elf) und steht erstmals seit dem 13. Spieltag 1985/86 zu einem so späten Zeitpunkt der Saison auf Rang 18 (1. und 2. Spieltag ausgenommen).
  • Dortmund kassierte schon jetzt so viele Niederlagen (acht, Ligahöchstwert) wie in den beiden Meistersaison 2010/11 (fünf) und 2011/12 (drei) zusammen. Nur eine Niederlage fehlt noch bis zum Höchstwert für eine ganze Saison unter Klopp (2009/10).
  • Die Kraichgauer gewannen nur eines der vergangenen zehn BL-Auswärtsspiele (2:0 in Stuttgart Mitte September), dazu gab es fünf Remis und vier Niederlagen.
  • Hoffenheim kassierte schon fünf Gegentore nach individuellen Fehlern (gegen 96 zweimal durch Baumann), nur der BVB mehr (sieben). In Frankfurt verschuldeten Matthias Ginter und Roman Weidenfeller das Gegentor zum 0:2-Endstand.

Borussia Dortmund - 1899 Hoffenheim: Die Bilanz

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.