wird geladen

Bundesliga - 11. Spieltag

Schalke patzt auch in Freiburg

SID
Samstag, 08.11.2014 | 18:03 Uhr
Christian Günter (l.) traf zum 1:0 für den SC Freiburg
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Drei Tage nach dem Ausrutscher in der Champions League ist Schalke 04 auch in der Bundesliga gestolpert. Am elften Spieltag musste sich die Mannschaft von Trainer Roberto Di Matteo beim SC Freiburg mit 0:2 (0:1) geschlagen geben und im Kampf um die internationalen Plätze den nächsten Rückschlag verdauen.

Christian Günter (22.) schoss die Breisgauer mit seinem ersten Treffer im deutschen Oberhaus in Führung, Jonathan Schmid (68.) erhöhte.

Für die Schalker, die am Mittwoch bei Sporting Lissabon 2:4 verloren hatten, reichte es trotz spielerischer Überlegenheit vor allem im ersten Durchgang wegen mangelnder Kreativität nicht zu etwas Zählbarem.

Freiburg zieht sich zurück

Vor 24.000 Zuschauern im ausverkauften Schwarzwald-Stadion, darunter Bundestrainer Joachim Löw, übernahm Königsblau zwar schnell die Initiative. Die Spielgestaltung allerdings erwies sich als äußert diffizil, weil die Gastgeber sich komplett zurückzogen und die Räume ab der Mittellinie extrem eng machten.

Dennoch gelang es den Schalkern durch geschickte Rhythmuswechsel zweimal, Lücken im Freiburger Defensiv-Verbund zu finden - Torjäger Klaas-Jan Huntelaar (10.) und Jungstar Max Meyer (16.) konnten diese aber nicht zur Führung nutzen.

Die hätte schon zuvor auf der anderen Seite beinahe Sebastian Freis (6.) erzielt. Nach einem Schalker Ballverlust schalteten die Hausherren blitzschnell um, Freis stand plötzlich allein vor Ralf Fährmann. Schalkes Keeper aber bewahrte sein Team mit einem glänzenden Fußreflex in dieser Szene noch vor dem Rückstand. Gegen Günters Schuss aus kurzer Distanz - Schalkes Weltmeister Benedikt Höwedes hatte den Ball zuvor unglücklich abgelenkt - war aber auch Fährmann chancenlos.

Tor lässt Spiel kippen

Und der Treffer änderte die Spielanteile auf dem Platz grundlegend. Schalke, ohne sieben verletzte Akteure und im Vergleich zur Pleite in Lissabon auf zwei Positionen verändert, wirkte danach noch ideenloser als zuvor. Immer wieder verzettelten sich die Gäste in Einzelaktionen und erspielten sich auch deshalb bis zur Pause keine gute Torchance mehr.

Die Freiburger hingegen, mit der gleichen Startelf wie beim ersten Saisonerfolg am vergangenen Sonntag beim 1. FC Köln (1:0) angetreten, agierten nun entschlossener.

Schalke ohne Ideen

Viel Ballbesitz, aber eben keine zündenden Ideen: Das große Schalker Offensivfeuerwerk blieb auch nach dem Seitenwechsel aus. Vielmehr waren es die Freiburger, die sich ihrem zweiten Treffer näherten. Erst aber scheiterte Vladimir Darida (57.) mit einem Distanzschuss, dann lenkte Fährmann den Versuch von Schmid (60.) an die Latte.

Überhaupt war es Schmid, der in Freiburgs stärkster Phase groß auftrumpfte. Auch nach seinem Lattentreffer steckte er nicht auf, fasste nach einer guten Stunde erneut Mut und knallte den Ball in den Winkel.

Freiburg - Schalke: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung