wird geladen

Bundesliga - 26. Spieltag

Olic rettet Wolfsburg einen Punkt

SID
Samstag, 22.03.2014 | 17:30 Uhr
Ivica Olic sicherte dem VfL Wolfsburg mit seinem Kopfballtor einen Punkt
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
Primeira Liga
Live
Benfica -
Belenenses
Primera División
Live
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Live
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Live
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Live
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der FC Augsburg hat für einen Vereinsrekord gesorgt und sich die Tür zur Europa League offen gehalten. Das Team von Trainer Markus Weinzierl erkämpfte sich beim VfL Wolfsburg ein 1:1 (1:0) und bleibt auf Schlagdistanz zu den internationalen Startplätzen.

Die nunmehr 39 Punkte auf dem Konto bedeuten zudem bereits jetzt die beste Punkte-Ausbeute, die der FCA in seiner Bundesliga-Geschichte jemals in einer Saison eingefahren hat.

Den 1:0-Führungstreffer erzielte vor 25.645 Zuschauern Tobias Werner (43.) unter Mithilfe der Wolfsburger Abwehrspieler Christian Träsch und Naldo, die beide unglücklich wegrutschten.

Ivica Olic (81.) sorgte noch für den Ausgleich für schwache Wolfsburger, die bei nur zwei Punkten aus den vergangenen vier Spielen in der Krise stecken. Wolfsburgs Kevin de Bruyne sah in der zweiten Minute der Nachspielzeit wegen Reklamierens die Gelb-Rote Karte.

Hecking mischt durch

VfL-Trainer Dieter Hecking reagierte auf das enttäuschende 1:1 im Niedersachsen-Derby bei Eintracht Braunschweig mit einer Rotation: Gleich fünf neue Spieler standen in der ersten Elf, unter anderem feierte der Belgier Junior Malanda im defensiven Mittelfeld sein Startelf-Debüt in dieser Saison.

Bei Augsburg verdrängte etwas überraschend Ronny Philip den Mittelfeldspieler Dominik Kohr auf die Bank, im Tor begann der genesene Marvin Hitz.

Wolfsburg beginnt mutig

Der Ex-Wolfsburger, der fünf Jahre das grün-weiße VfL-Trikot getragen hatte, hatte in der Anfangsphase etwas mehr zu tun als sein Gegenüber Diego Benaglio. Den engagierten Wölfen war anzumerken, dass sie sich für die vergangenen schwachen Spiele rehabilitieren wollten.

Vor allem über die agilen Außen Ivan Perisic und de Bruyne wurden vielversprechende Angriffe eingeleitet, der entscheidende Pass auf Sturmspitze Ivica Olic wollte zunächst aber nicht gelingen.

Augsburg steckt Wolfsburg an

Die Augsburger, die mit dem Selbstvertrauen von sieben ungeschlagenen Auswärtsspielen hintereinander nach Wolfsburg gereist waren, traten offensiv in der ersten halben Stunde fast überhaupt nicht in Erscheinung. Ihr Spielaufbau war geprägt von Fehlpässen, auch vom aggressiven Pressing war so gut wie nichts zu sehen.

Die Wolfsburger ließen sich von der Lethargie scheinbar anstecken und stellten ihre Offensivbemühungen auch lange Zeit ein. Die Quittung dafür bekam Luiz Gustavo, der nach einem Rückpass auf Torhüter Benaglio von den Fans ausgepfiffen wurde. Gerade, als sich der VfL wieder gefangen zu haben schien, fiel das kuriose 0:1 durch Werner.

Pfiffe gegen Hecking

Dass die Hausherren in der zweiten Halbzeit das Blatt wenden wollten, bewies Malandas Schuss nur 65 Sekunden nach Wiederanpfiff. Mit den wenig strukturierten Angriffen hatte die Abwehr der Gäste aber kaum Probleme. VfL-Trainer Hecking reagierte und brachte in der 58. Minute in Daniel Caligiuri für den enttäuschenden Shootingstar Maximilian Arnold einen frischen Offensivmann.

Am ideenlosen Spiel änderte das jedoch nichts, so dass der Fanblock des Ex-Meisters in der 62. Minute die Profis lautstark aufforderte: "Wir wollen euch kämpfen sehen!" Ein gellendes Pfeifkonzert gab es für Hecking, als er in der 68. Minute den zumindest kämpferisch überzeugenden Malanda vom Feld nahm.

Wolfsburg - Augsburg: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung