wird geladen

Bayern marschiert zum nächsten Sieg

Samstag, 15.03.2014 | 20:19 Uhr
Bastian Schweinsteiger (2.v.r.) schlug die Flanke zum 1:0 durch Mandzukic und erzielte das 2:0 selbst
© Getty
Advertisement
League Cup
Di23.01.
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Serie A
SPAL -
Inter Mailand
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Benevento
Serie A
Neapel -
Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand -
Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United – Huddersfield (Delayed)
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Bromwich -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genua

Der FC Bayern München hat Spiel eins nach der Ära Uli Hoeneß gegen Bayer Leverkusen mit 2:1 (1:0) gewonnen und ist damit zu 50. Mal in der Folge in der Bundesliga ungeschlagen. Bereits am kommenden Wochenende kann die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola deutscher Meister werden.

Vor 71.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena erzielten Mario Mandzukic (44.) und Bastian Schweinsteiger (52.) die Tore für die Münchner, die mit dem 25. Saisonspiel ohne Niederlage einen neuen "Startrekord" aufstellten. Für Leverkusen traf Kießling in der Nachspielzeit (90.+1).

Sollte der FC Bayern am kommenden Samstag bei Mainz 05 gewinnen und Borussia Dortmund in Hannover bzw. Schalke 04 gegen Braunschweig nicht, stünde der 24. Meistertitel bereits nach dem 26. Spieltag fest.

Leverkusen holte aus dem letzten sechs Ligaspielen nur einen Punkt.

Die Reaktionen:

Pep Guardiola (Trainer FC Bayern): "In der ersten Halbzeit haben wir nicht gut gespielt, hatten viele Ballverluste und auch Glück. In der zweiten Halbzeit haben wir besser angegriffen. Jetzt brauchen wir noch ein, zwei Spiele, um den Titel zu verteidigen. Aber wichtig ist nicht wann. Wichtig ist, dass die Spieler die Spannung halten. Wir müssen uns weiter fokussieren und die Konzentration noch zwei, drei Monate hochhalten."

Arjen Robben (FC Bayern): "Wir haben 17 Ligaspiele in Folge gewonnen und sind seit 50 Spielen ungeschlagen. Das sind schon tolle Serien. Diesmal war es etwas zäh, weil Lerverkusen sehr defensiv gespielt. Die müssten ihren Mannschaftsbus vom Platz holen, der stand im Strafraum."

Sami Hyypiä (Trainer Leverkusen): "Nach einer Niederlage kann man nicht zufrieden sein. Bayern hat seine Qualität gezeigt. Am Anfang hatten wir Möglichkeiten, dass erste Tor zu machen. Es war Pech, dass wir kurz vor der Pause in Rückstand geraten sind. Der Freistoß von Schweinsteiger war großartig, da konnte man nichts machen. In der zweiten Halbzeit hat uns dann ein bisschen die Kraft gefehlt."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Guardiola verzichtet auf Lahm, Ribery, Alaba, Thiago, Martinez und Dante. Der Brasilianer ist ebenso wenig im Kader wie Pizarro. Die Innenverteidigung bilden van Buyten und Boateng, links verteidigt Contento.

Bei Leverkusen sitzen Guardado und Sam auf der Bank.

8.: Robben zieht mit Tempo von rechts nach innen und schießt aus 13 Metern aufs kurze Eck. Leno taucht ab und wickelt den Ball um den Pfosten.

11.: Schnelles Leverkusener Umschalten nach Ballgewinn im Mittelfeld. Kießling steckt am 16er perfekt auf Son durch, der blank vor Neuer steht - und den Ball links am Tor vorbeischiebt.

29.: Rolfes lädt aus 25 Meter mit rechts ab, Neuer greift über und holt das Geschoss aus dem linken Giebel.

39.: Kroos sieht eine Lücke und spielt Müller an. Der nimmt aus 17 Metern Maß mit rechts - haarscharf rechts am Kasten vorbei.

44., 1:0, Mandzukic: Flanke, Kopfball, Tor. Schweinsteiger wird im rechten Halbfeld nicht angegriffen und hebt die Kugel in die Mitte. Mandzukic springt höher als Wollscheid, nimmt leicht den Ellbogen zu Hilfe und köpft den Ball aus sieben Metern ins linke Eck.

52., 2:0, Schweinsteiger: Hilbert legt Contento am linken Strafraumeck. Schweinsteiger tritt an und zirkelt den Ball mit rechts unhaltbar über die Mauer ins linke Dreieck.

71.: 25-Meter-Hammer von Kroos mit rechts. Leno macht sich lang und taucht das Ding aus dem linken Eck.

87.: Ribery probiert es aus 22 Metern, halblinke Position, mit links aufs lange Eck. Leno streckt sich und pariert das Ding.

90.+1: Flanke von rechts, am Fünfer steigt Kießling höher als Rafinha und köpft den Ball gegen Neuers Laufrichtung ins rechte Eck.

Fazit: Ungefährdeter Bayern-Sieg gegen Leverkusen, das nur in der erste Halbzeit mithalten konnte.

Der Star des Spiels: Bastian Schweinsteiger führte glänzend Regie, bereitete den ersten Treffer vor und erzielte eine Sahnetor. Hatte mit 152 Ballkontakten die mit Abstand meisten aller Spieler und kam auf eine Passgenauigkeit von 95 Prozent.

Der Flop des Spiels: Heung-Min Son hätte Leverkusen in der 11. Minute in Führung schießen müssen. Danach versteckte sich der Südkoreaner größtenteils. Er gewann nur 30 Prozent seiner Zweikämpfe und musste in der 66. Minute für Sam weichen.

Der Schiedsrichter: Markus Schmidt. Hatte keine größeren Probleme mit der Partie, lag aber in der Zweikampfbewertung einige Male daneben.

Das fiel auf:

  • Leverkusen begegnete den Bayern mit einer ultradefensiven Grundordnung. Selbst Kießling verteidigte im 4-1-4-1 mitunter tief in der eigenen Hälfte. Mit dieser Taktik ließ Bayer aber in der ersten Halbzeit kaum Chancen der Bayern zu. Die Gäste hielten die Positionen und machten die Räume eng.
  • Nach dem Ballgewinn gelang es Leverkusen immer wieder, schnelle Gegenangriffe zu fahren, indem vor allem Son und Castro mit Tempo auf die Bayern-Viererkette zuliefen. Die Bayern schafften es sann nicht, das Zentrum und die Passwege zuzumachen.
  • Die Bayern wie gewohnt mit viel Ballbesitz, in der Offensivreihe hinter Mandzukic tauschten Götze, Müller und Robben mehrfach die Positionen. Allerdings wurde das Spiel zu sehr in die Breite gezogen. Um das Tempo zu erhöhen, wurde der letzte Pass am Strafraum oft direkt gespielt und ebenso oft von den Leverkusenern abgefangen.
  • Nach der Pause wurden die Bayern immer dominanter, da Leverkusen nach dem 2:0 durch Schweinsteiger erledigt war und nur mehr auf Schadensbegrenzung achtete. Leno verhinderte mit ein paar starken Paraden eine höheren Sieg des FC Bayern.

Bayern - Leverkusen: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung