wird geladen

Bundesliga - 11. Spieltag

Bayern: Dreier und Bundesliga-Rekord

Samstag, 02.11.2013 | 17:21 Uhr
Manuel Neuer ließ den Ball vor dem Hoffenheimer Führungstor durch die Finger rutschen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der FC Bayern München hat den Bundesliga-Rekord des Hamburger SV mit 36 Spielen in Folge ohne Niederlage eingestellt. Bei 1899 Hoffenheim gewannen die Bayern mit 2:1 (1:1), Thomas Müller erzielte das Siegtor (75.).

Niklas Süle brachte Hoffenheim nach einem Patzer von Manuel Neuer in Führung (34.), Mario Mandzukic glich mit seinem 8. Saisontor noch vor der Pause aus (39.).

Während der FC Bayern die Tabellenführung verteidigte, kassierte Hoffenheim die vierte Saisonpleite.

Die Reaktionen:

Pep Guardiola (Trainer FC Bayern): "Es war sicher nicht unsere beste Leistung, aber wir haben gewonnen. Nicht alles lief optimal, daher werden wir unsere Spielweise korrigieren müssen. Die Begegnungen mit Hoffenheim waren in den letzten Jahren immer knapp, aber wir hatten das Quäntchen Glück."

Mario Götze (FC Bayern): "Wir kommen irgendwie immer schlecht ins Spiel - obwohl man sagen muss, dass wir in der ersten Halbzeit sehr wenig zugelassen haben. Wir hatten aber auch wenige große Torchancen vorne. Ich weiß nicht, woran es liegt. Dann geraten wir unglücklich in Rückstand und laufen wieder hinterher. Das ist natürlich nicht so prickelnd."

Manuel Neuer (FC Bayern): "Das 1:0 habe ich verschuldet, ich weiß nicht, wie das passieren konnte. Da habe ich der TSG ein Geschenk gemacht. Wir sind danach aber gut zurückgekommen. Da wir viele gute Chancen hatten, haben wir verdient gewonnen."

Markus Gisdol (Trainer Hoffenheim): "Wir haben Bayern gut Paroli geboten. Wenn du sie aber noch mehr ärgern willst, muss alles optimal laufen. Da darfst du so einen abgefälschten Schuss zum Ausgleich nicht kriegen. Ich habe jetzt gemischte Gefühle. Auf der einen Seite bin ich froh, dass wir die Bayern so in Bedrängnis gebracht haben. Auf der anderen stehen wir mit leeren Händen da."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Hoffenheim wieder mit Volland in der Startelf, dafür muss Polanski auf die Bank.

Beim FC Bayern feiert Martinez seine Startelf-Premiere in dieser Bundesligasaison. Lahm rückt dafür auf die rechte Verteidigerposition. Robben (Leistenprobleme) ist nicht im Kader, Kroos sitzt auf der Bank. Götze beginnt im Zentrum als Zwischenspieler hinter Mandzukic. 11. Saisonspiel, 11. unterschiedliche Aufstellung von Guardiola.

17.: Bayern mit Tempo durchs Mittelfeld. Ribery sieht auf halbrechts den freien Müller, der aus elf Metern ablädt, Casteels holt das Geschoss mit der rechten Hand aus dem rechten Winkel.

19.: Dante weit aufgerückt, wird dennoch nicht angegriffen. Flacher Pass über 30 Meter auf Alaba, der Beck wegläuft und flach von links nach innen passt. Mandzukic versucht's direkt mit rechts aus 8 Metern - rechts am Tor vorbei.

34., 1:0, Süle: Ecke Herdling von links, Neuer rutscht die Pille durch die Finger, Süle steht richtig und schießt aus fünf Metern ein. Süles 1. Bundesligator.

35.: Volland lässt nach einem Einwurf von links eine Fackel ab aus 25 Metern. Neuer liegt quer in der Luft und holt den Ball aus dem linken Eck.

39., 1:1, Mandzukic: Abraham stoppt Müller an der 16er-Linie, Welz gibt "nur" Gelb. Ribery schießt Mandzukic in der Mauer an, von dessen Oberschenkel rollt der Ball ins linke Eck.

55.: Firmino leitet einen Konter aus der eigenen Hälfte ein und spielt zu Rudy. Der schlägt eine klasse Flanke auf den langen Pfosten, wo Volland Boateng wegläuft, aus sieben Metern aber volley übers Tor schießt.

66.: Beck spielt zu Volland, der sich an der 16er-Linie mit Ball von Dante wegdreht und mit rechts aufs kurze Eck feuert. Neuer passt auf und klärt zur Ecke.

71.: Weiche Flanke von Götze von rechts in den Fünfer. Müller springt höher als Beck, köpft aber aus vier Metern übers Tor.

75., 1:2, Müller: Martinez mit dem Doppelpass auf Ribery und dem Zuspiel zu Götze rechts im Strafraum. Beck klärt mit einem Tackling, verliert dann aber die Kugel an Schweinsteiger, der zu Martinez spielt und der auf Ribery durchsteckt. Der spitzelt den Ball in Bedrängnis links rüber zu Müller, der aus fünf Metern einschießt.

86.: Klasse Konter der Bayern über Schweinsteiger und Rafinha. Der schlägt eine präzise Flanke in die Mitte, wo Müller den Ball aus fünf Metern weit links am Tor vorbeiköpft.

Fazit: Hartes Stück Arbeit für den FC Bayern gegen disziplinierte Hoffenheimer, denen am Ende etwas die Luft ausging.

Der Star des Spiels: Franck Ribery. Offensiv nicht so auffällig wie zuletzt, aber an beiden Toren beteiligt. Sein Pass zu Müller vor dem 1:2 war schlicht weltklasse. War zudem defensiv stark, ging viele Wege bis an den eigenen Strafraum.

Der Flop des Spiels: Andreas Beck. Ließ sich vor dem entscheidenden Gegentor leichtfertig den Ball von Martinez abnehmen und war in der ersten Halbzeit bei Alabas Vorstößen nicht auf der Hut. Gewann mit 55 Prozent seiner Zweikämpfe die wenigstens der Hoffenheimer Abwehrspieler.

Der Schiedsrichter: Tobias Welz. Entschied bei zwei kniffligen Szenen im Strafraum (Martinez gegen Firmino, Süle gegen Götze) zu Recht nicht auf Elfmeter. Wenn Welz Abrahams Einsatz gegen Müller vor dem 1:1 als Foul wertet, muss er Abraham auch vom Platz stellen; er war letzter Mann, kam aber mit Gelb davon. Sonst mit ein paar falschen Entscheidungen bei der Zweikampfbewertung.

Das fiel auf:

  • Zehn Minuten lang funktionierte der Plan der Hoffenheimer, die Bayern bis 40 Meter vor dem Tor in Ruhe zu lassen, sie dann energisch zu attackieren und die Räume dicht zu machen. Dann wurden die Bayern dominant und erspielten sich jede Menge Torchancen, die aber teils kläglich vergeben wurden.
  • Mit Martinez auf der Sechs bauten die Bayern anders auf: Dante bewegte sich samt Ball teilweise tief in die Hoffenheimer Hälfte, Martinez sicherte ab.
  • Wenn Hoffenheim den Ball eroberte, ging es schnörkellos nach vorne. Rudy verteilte im rechten Halbfeld glänzend die Bälle, Firmino und Volland ließen sich mal fallen, um Angriffe mit einzuleiten, mal rückten sie neben Modeste in die Spitze.
  • Die Bayern nach der Pause mit wenig Präzision im Passspiel, zudem stellten sich die Hoffenheimer gut auf die ständigen Positionswechsel von Ribery, Götze und Mandzukic ein.
  • Götze spulte bis zu seiner Auswechslung in der 80. Minute die meisten Kilometer aller Spieler ab (10,64), war aber nicht so effektiv wie in seinen letzten Spielen als Joker. Verzettelte sich mehrfach bei Dribblings.
  • Guardiola nahm erneut mehrere Positionswechsel während des Spiels vor. Anfang der zweiten Halbzeit rückte Martinez in die Innenverteidigung, Boateng nach links und Lahm auf die Sechs. Wenig später gingen alle wieder auf die Ausgangspositon. Nach Kroos' Einswechslung für Mandzukic ging Müller in die Spitze und nach Rafinhas Einwechslung Lahm erneut ins Mittelfeld.

Hoffenheim - Bayern: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung