Reus macht aus "Idioten" wieder "Helden"

SID
Sonntag, 30.09.2012 | 11:39 Uhr
Marco Reus (M.) spielte gegen seine alten Gladbacher Kollegen groß auf
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Als Marco Reus in der 75. Minute den Platz verließ, jubelten ihm alle 80.645 Zuschauer im prall gefüllten Fußball-Tempel von Dortmund noch einmal begeistert zu. Auch die Anhänger des Gegners. Verantwortliche, Spieler und Fans des Doublesiegers Borussia Dortmund bekamen am Samstagabend beim 5:0 (2:0) gegen Borussia Mönchengladbach von diesem 23 Jahre alten Mann vorgeführt, was sie gewonnen und die Gladbacher verloren haben könnten: Einen kommenden Weltstar.