Fussball

Klasnic rettet Mainz einen Punkt in Düsseldorf

Von Ruben Zimmermann
Nach einem katastrophalen Patzer von Fabian Giefer glich der FSV Mainz durch Ivan Klasnic (m.) aus
© Getty

Ivan Klasnic hat den FSV Mainz 05 mit seinem ersten Bundesliga-Tor seit fünf Jahren einen Punkt gerettet. Der kroatische Stürmer krönte sein Startelf-Comeback in der Eliteklasse nach 1765 Tagen am Sonntag beim Aufsteiger Fortuna Düsseldorf mit dem Treffer zum 1:1 (1:1). In der Bundesliga hatte Klasnic zuletzt am 10. Mai 2008 getroffen - für Werder Bremen beim 6:1 gegen Hannover 96.

Die erste Großchance hatte die Fortuna nach nicht einmal 120 Sekunden. Einen Distanzschuss von Robbie Kruse fälschte Julian Baumgartlinger noch ab, sodass der Ball nur knapp am Tor vorbei flog.

Frühe Führung für Düsseldorf

In der 6. Minute gingen die Düsseldorfer dann aber doch in Führung. Eine Flanke von Andreas Lambertz verlängerte Dani Schahin genau zu Bo Svensson.

Der Mainzer Verteidiger wollte den Ball zu Christian Wetklo köpfen, doch der Torhüter stand einige Meter vor seinem Tor, sodass der Ball an ihm vorbei über die Linie trudelte.

Die Mainzer taten sich nach dem frühen Rückstand extrem schwer, die besseren Chancen hatte weiterhin die Fortuna.

In der 25. Minute scheiterte Martin Latka nach einem Eckball mit einem Kopfball an Christian Wetklo. Drei Minuten später kam Axel Bellingshausen im Strafraum frei zum Schuss und verfehlte das Tor nur um wenige Zentimeter.

Klasnic gleicht aus

Fünf Minuten vor der Halbzeitpause kamen die Mainzer dann dank eines großen Fehlers von Fabian Giefer überraschend zum Ausgleich.

Eine harmlose Flanke von Marco Caligiuri ließ der Düsseldorfer Torwart durch seine Hände gleiten, sodass Klasnic den Ball aus wenigen Zentimetern nur noch ins leere Tor köpfen musste. Für den 33-Jährigen war es der erste Saisontreffer.

Nach dem Seitenwechsel hatte Marco Caligiuri die Gelegenheit das Spiel komplett zu drehen. Der Mainzer schlenzte einen Ball aus halblinker Position aufs Tor, allerdings konnte Giefer den Ball mit einer starken Parade noch zur Ecke abwehren.

Nach einer Stunde wurde die Fortuna dann aber wieder gefährlicher. Zunächst traf Kruse nach einem schönen Sololauf nur das Außennetz. Wenig später kam der eingewechselte Nando Rafael nach einem langen Ball von Bellinghausen im Strafraum zum Abschluss, sein Volleyschuss flog jedoch einige Meter am Tor vorbei.

Außerdem verpasste Stelios Malezas eine Freistoßflanke von Bellinghausen in der 72. Minute nur um Zentimeter. Der Innenverteidiger hätte den Ball aus kurzer Distanz nur noch über die Linie schießen müssen.

Punkt hilft Düsseldorf mehr

Auch in der Schlussphase blieben die Gastgeber die gefährlichere Mannschaft. Zu einem Treffer reichte es aber nicht mehr, sodass es am Ende bei einem aus Mainzer Sicht glücklichen 1:1 blieb.

Durch das Remis verbessern sich die Düsseldorfer auf den zwölften Tabellenplatz und vergrößern den Vorsprung auf die direkten Abstiegsplätze auf zwölf Punkte.

Die Mainzer treten nach dem vierten Unentschieden in Folge in der Bundesliga hingegen auf der Stelle. Trotzdem bleibt die Mannschaft von Thomas Tuchel weiter in Schlagdistanz zu den Europa-League-Rängen. Auf Platz sechs fehlen den Mainzern lediglich zwei Punkte.

Düsseldorf - Mainz: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung