Bundesliga - 16. Spieltag

Joker Gomez sticht! Bayern enteilt der Liga

Von Fatih Demireli / Fabian Swidrak
Samstag, 08.12.2012 | 17:20 Uhr
Franck Ribery (r.) im Duell mit Sascha Mölders: Der Franzose blieb erster Sieger
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Der FC Bayern München hat das bayerische Derby beim FC Augsburg mit 2:0 (1:0) gewonnen und den Vorsprung in der Tabelle auf Borussia Dortmund auf nunmehr 14 Punkte ausgebaut. Bayer Leverkusen kann den Elf-Punkte-Rückstand am Sonntag verkürzen. Zugeschlagen hat einmal mehr als Joker Mario Gomez.

Das fiel auf:

  • 20 Minuten dauerte es, bis die Bayern ins Spiel fanden: Augsburg machte die Räume eng, sodass Bayern kein Tempo aufziehen konnte. Selbst konterte der Gastgeber ein, zwei Mal sehr gefällig.
  • Als Augsburg eine kleine Verschnaufpause einlegte, kam der FC Bayern besser ins Spiel. Die Chancen blieben aber aus, weil die Münchener ungewohnte Schwächen im (finalen) Passspiel offenbarten.
  • Bayerns Viererkette stand vor der Pause phasenweise zu tief, sodass Augsburg über Koo und Werner immer wieder den Raum nutze und schnell vorpreschen konnte. Letztlich fehlte aber die Bindung zu Mölders.
  • Ein Aktivposten beim FCB: Franck Ribery, der die größten Bayern-Chancen kreierte, wenn er links gegen Vogt - und Callsen-Bracker, der beim Doppeln half - ins Eins und Eins ging.
  • Augsburg hatte das richtige Tempo, aber nicht die Durchschlagskraft, um dem FCB gefährlich zu werden. Die Bemühungen von Koo und Co. wurden so oft im Keim erstickt.
  • Gomez empfiehlt sich als Joker: Hatte nach seiner Einwechslung sofort eine gute Aktion, mit der nächsten machte er das Tor.
  • Weinzierls Versuche durch Bance und Hain neue Impulse zu setzen, verpufften, weil Bayern in der Defensive nichts mehr zuließ. Dennoch: Augsburg hatte die richtige Spielidee und praktizierte sie soweit es ging.

Augsburg - Bayern: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung