FC Bayern siegt und baut Tabellenführung aus

Von Thomas Gaber / Sebastian Schramm
Sonntag, 11.12.2011 | 19:20 Uhr
Schiedsrichter Gräfe zeigte dem Stuttgarter Molinaro die Gelb-Rote Karte
© Getty
Advertisement
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

Der FC Bayern München hat die Tabellenführung in der Bundesliga ausgebaut. Am 16. Spieltag gewannen die Bayern beim VfB Stuttgart mit 2:1 (1:1) und liegen jetzt drei Punkte vor Borussia Dortmund. Der BVB spielte nur 1:1 gegen Kaiserslautern. Mario Gomez (13., 57.) schoss die Münchner mit einem Doppelpack zum Sieg.

Christian Gentner hatte Stuttgart in der 6. Minute in Führung geschossen. Cristian Molinaro sah in der 30. Minute nach zwei Fouls an Arjen Robben die Gelb-Rote Karte.

Aufgrund des klar besseren Torverhältnisses (Bayern +30, Dortmund +20) ist den Münchnern die Herbstmeisterschaft praktisch nicht mehr zu nehmen.

Während die Bayern zum ersten Mal in dieser Saison nach einem 0:1-Rückstand noch gewannen, verlor der VfB zum dritten Mal nach einer 1:0-Führung.

Wer wird Dein MAN des Spieltags? Jetzt abstimmen!

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Drei Änderungen beim VfB. Gebhart spielt links für Okazaki und im Sturm beginnt Schieber statt Cacau. Erster Saison-Einsatz für Schieber von Beginn an. Weil Boulahrouz und Celozzi verletzt sind, verteidigt Boka rechts.

Heynckes probiert's mit viel Offensive. Müller, Ribery und Robben in der Dreierkette hinter Gomez und Kroos auf der Doppelsechs neben Tymoschtschuk, der nach seiner Rotsperre wieder spielen darf. Rechts hinten spielt Rafinha, Boateng sitzt auf der Bank.

5.: Klasse Pass von Gomez in die Tiefe zu Robben. Der umkurvt über rechts Ulreich, bricht ab und legt in die Mitte zu Gomez. Der lässt den Ball fünf Meter vor dem leeren Tor durch die Beine.

6., 1:0, Gentner: Molinaro flankt von links, Rafinha schaut zu. Harnik legt am langen Pfosten zurück auf Gentner, der den Ball aus elf Metern mit links ins Tor drischt.

13., 1:1, Gomez: Rafinha löst sich auf rechts von Gebhart und Molinaro. Flanke an den kurzen Pfosten, Gomez ist den Schritt schneller als Tasci und spitzelt die Kugel mit rechts im Fallen ins kurze Eck.

25.: Gomez setzt sich gegen Tasci durch und spielt zurück an den 16er auf Müller. Schöner Haken, danach zieht er sofort ab. Tasci fälscht ab, Ulreich rettet mit einem klasse Reflex.

30., Gelb-Rot für Molinaro: Erneut tritt Molinaro Robben auf rechts von hinten in die Beine. Gräfe handelt konsequent und stellt den Italiener vom Platz.

50.: Robben in die Mitte zu Kroos, der direkt in die Mitte zu Müller. Über Ribery kommt der Ball wieder zu Kroos. Der zieht aus 17 Metern ab, Ulreich holt den Ball aus dem rechten Winkel.

57., 1:2, Gomez: Kroos steckt klasse auf Lahm in den 16er. Der spielt von links direkt zurück auf Gomez, der aus zwölf Metern ins rechte untere schießt. 15. Saisontor.

75.: Müller rechts raus auf Robben. Der mit links volley vom 16er-Eck - knapp drüber.

79.: Viel zu kurze Kopfballrückgabe von van Buyten zu Neuer, Cacau sprintet dazwischen, schießt aber aus 13 Metern knapp drüber.

Fazit: Bayern war klar überlegen und holt verdient drei Punkte. Stuttgart war anfangs zu ängstlich und nach dem dummen Platzverweis von Molinaro auf verlorenem Posten.

Der Star des Spiels: Mario Gomez. Nach ein paar schwachen Spielen drehte der Stürmer gegen seinen Ex-Klub auf. Er bewegte sich deutlich besser, war immer anspielbar und erzielte zwei Tore. Er hatte 41 Ballkontakte (Saisonbestwert) und war an acht Torschüssen beteiligt.

Der Flop des Spiels: Cristian Molinaro. Zwei Mal trat der Italiener Robben von hinten übermütig auf die Hacken. Zwei Gelb-würdige Fouls, macht in der Summe Gelb-Rot. Nach 29 Minuten. Absicht darf man Molinaro nicht unterstellen; er wollte beide Male zum Ball. Aber seine zweite Aktion war einfach nur dumm. Bei beiden Fouls bestand übrigens keinerlei Torgefahr.

Der Schiedsrichter: Manuel Gräfe. Der Platzverweis für Molinaro war konsequent und den Regeln entsprechend. Dennoch saßen die Karten in der ersten Halbzeit sehr locker bei Gräfe. Müller und Boka bekamen Gelb für eher harmlose Fouls. Gräfe war nicht immer auf Ballhöhe, machte aber keinen großen Fehler.

Analyse: Die Bayern zogen aus den letzten schwachen Auswärtsspielen die richtigen Schlüsse. Sie übernahmen sofort das Kommando und versuchten das Spiel schnell zu machen. Müller riss auf Zehn durch kurze Sprints immer wieder Löcher. Gomez bewegte sich im Sturm deutlich besser als zuletzt und leitete den ersten gefährlichen Angriff mit einem Direktpass auf Robben ein.

Die Stuttgarter verteidigten hoch, kamen aber nicht in die Zweikämpfe. Der sonst so zuverlässige Kvist lief nur hinterher und Gentner musste weite Wege zurücklegen, weil er sich oft am Angriffsspiel der Stuttgarter beteiligte.

Gegen elf Schwaben erspielten sich die Bayern viele Torchancen, nach dem Platzverweis für Molinaro hatten sie Probleme im Angriff. Gebhart rückte auf die Linksverteidigerposition und spielte gegen Robben konsequent und diszipliniert.

Dennoch profitierten die Bayern von ihrer deutlich verbesserten rechten Seite. Rafinha ging immer wieder mit nach vorne und bereitete den Ausgleich vor. Er und Robben hatten mehr Ballkontakte als Lahm und Ribery auf links.

Die Bayern waren über 90 Minuten drückend überlegen. Torschussverhältnis: 20:5. Unerklärlich, wieso die Gäste dem VfB, der sich in Unterzahl mit viel Einsatz gegen die Niederlage stemmte, noch zwei dicke Chancen ermöglichten. Sie bauten einen toten Gegner auf und spielten ihre eigenen Angriffe schlampig zu Ende.

Stuttgart - Bayern: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung