Bundesliga - 12. Spieltag

Leverkusen ratlos - HSV hoffnungsfroh

SID
Sonntag, 06.11.2011 | 11:40 Uhr
Michael Ballack beklagt die fehlende Leichtigkeit bei Bayer Leverkusen
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Liverpool - Chelsea - Der Kampf um die CL-Plätze
Copa Sudamericana
Live
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man United
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Swansea (Delayed)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Auckland City
Indian Super League
Chennai -
Kalkutta

30 Minuten hat Bayer Leverkusen gegen den Hamburger SV richtig guten Fußball geboten, doch dann war es mit der Herrlichkeit des Vizemeisters vorbei. Die Werkself verspielte eine 2:0-Führung und befindet sich nach wie vor im Niemandsland der Tabelle.

Hilflos, kopflos, ratlos: Beim deutschen Vizemeister Bayer Leverkusen läuten nach dem über weite Strecken spielerischen Offenbarungseid beim 2:2 (2:1) gegen den Hamburger SV die Alarmglocken. "Ich habe keine Erklärung für das, was bei uns in dieser Saison passiert", sagte Michael Ballack mit zerknirschtem Gesichtsausdruck nach der 60-minütigen Grusel-Darbietung des Werksklubs.

Wer war Dein MAN ds Spieltags? Jetzt abstimmen!

Dabei hatte Bayer früh mit 2:0 geführt, den Gegner beherrscht, ehe das taktische Konzept des Champions-League-Teilnehmers nach dem 1:2 der Hamburger wie ein Kartenhaus zusammenfiel.

"Das war wieder ein Rückschritt. Uns fehlt einfach die Leichtigkeit, die wir in der Vorsaison noch gehabt haben. Wir hinken unserem eigenen Anspruch weit hinterher", sagte der 35-jährige Ballack kopfschüttelnd und legte dann den Finger in die Wunde des schwerkranken Patienten: "Wir müssen in der Länderspielpause das Einmaleins des Fußball wieder erlernen." Die Frage ist nur, ob Bayer-Trainer Robin Dutt der geeignete Fußballlehrer dafür ist.

Der Nachfolger von Jupp Heynckes teilte zwar grundsätzlich Ballacks Meinung, sprach ebenfalls von einem Rückschritt, verblüffte aber einmal mehr bei seinen Erklärungsversuchen für den dramatischen Leistungseinbruch seiner Mannschaft nach der "vielleicht stärksten halben Stunde dieser Saison", wie Ballack treffend bemerkte.

Dutts Wechsel werfen Fragen auf

Der Bayer-Coach verteidigte zudem seine merkwürdige Wechselstrategie mit Positionsspielchen und taktischen Zwängen, die vielleicht an der PlayStation greifen - in der Realität aber wirkungslos sind.

Dass in Unsicherheitsfaktor Stefan Reinartz für Sidney Sam nach der Pause ein Defensiver für einen Offensiven kam, begründete Dutt damit, beim Pausenstand von 2:1 nach Treffern von Andre Schürrle (5.) und Lars Bender (20.) für Bayer und dem Anschlusstor von Heiko Westermann (34.) frühzeitig auf Ergebnissicherung zu spielen.

Und als Marcell Jansen diese Pläne mit dem 2:2 (57.) durchkreuzt hatte, habe er mit dem Tausch Eren Derdiyok für Simon Rolfes noch einmal alles auf eine Karte setzen wollen.

Dass am Ende ein Abwehrspieler Reinartz vor einem Offensivspieler Schürrle agierte, verwunderte zwar selbst die Bayer-Profis, auf Dutts Reißbrett machte diese Aufteilung aber Sinn.

Nach der Führung zu grün

Ballack machte im Gegensatz zu seinem Trainer auf die wesentlichen Probleme aufmerksam. "Wir haben nach dem 1:2 einen Schritt weniger gemacht als der Gegner, wir verlieren mit zunehmender Dauer die Überzeugung", sagte der frühere Kapitän der Nationalmannschaft und erklärte weiter: "Wir sind in den entscheidenden Situationen nicht eng genug am Mann, dadurch machen wir uns die Spiele kaputt."

Diese elementaren Dinge des Fußballs hat Dutt aber augenscheinlich nicht mehr im Sinn, sonst würde er sie seinen Spielern vermitteln.

Die Probleme der Leverkusener interessierten die Gäste derweil nicht, haben sie doch selbst genug. Zwar blieb der Bundesliga-Dino am 75. Geburtstag von HSV-Ikone Uwe Seeler auch im vierten Pflichtspiel unter seinem neuen Trainer Thorsten Fink ungeschlagen, bei drei Unentschieden in der Bundesliga unter Fink geht es aus dem Tabellenkeller aber nur schleppend heraus.

"Wir haben Moral bewiesen nach dem Rückstand und sind mit dem Ausgleich zurückgekommen. Die Mannschaft merkt langsam, was sie leisten kann", sagte Fink dennoch recht zufrieden und Kapitän Westermann fügte hinzu: "Wir hätten einen Sieg verdient gehabt. Aber es war auch so ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Aber nun muss unbedingt mal ein Dreier folgen."

Leverkusen - Hamburg: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung