Fussball

Borussia Dortmund - Hamburger SV

Von SPOX
Dortmund und Hamburg standen sich schon beim LIGA total! Cup gegenüber - der BVB gewann 2:0
© Getty

Kein Klub traf so oft bei Borussia Dortmund Dortmund wie der Hamburger SV, der dort 62 Treffer erzielte und insgesamt gegen den BVB den Vereinsrekord von 159 Toren stehen hat. Die letzten drei Spiele in Dortmund verloren die Hanseaten aber alle zu Null.

Wie soll der BVB spielen? Stell selber auf!

Wie soll der HSV spielen? Stell selber auf!

Bei Dortmund fehlen: Barrios (Muskelfaserriss), Owomoyela, Schmelzer (beide Aufbautraining), Koch (Kreuzbandriss), Bakalorz (Achillessehne)

Bei Hamburg fehlen: Bruma (Achillessehne), Sala, Stepanek (beide Aufbautraining), Arslan (Knöchelprobleme), Skjelbred (nicht im Kader), Berg (Trainingsrückstand)

Sonstiges: Klopp muss wählen: Nationalspieler Bender oder Kapitän Kehl? "Eine Entscheidung ist schon gefallen, aber ich werde sie erst den Spielern und dann der Öffentlichkeit mitteilen", sagte der BVB-Coach. "Lewandowski ersetzt den länger ausfallenden Barrios, Löwe spielt für Schmelzer. Neuzugang Perisic nimmt auf der Bank Platz. Beim HSV drängen die eigentlich von der Copa America strapazierten Guerrero und Rincon in die Mannschaft. "Sie stehen voll im Saft", sagt Trainer Oenning. Und explizit über Rincon: "Er macht einen guten Eindruck und spielt in meinen Gedanken eine Rolle."

Jetzt im SPOX-Tippspiel den Spieltag tippen!

Statistik: Der Meister BVB ist seit dem 0:2 gegen Leverkusen zum Auftakt der vergangenen Saison zu Hause ungeschlagen, er gewann die letzten vier Heimspiele mit insgesamt 12:2 Toren. Der HSV, der vor sieben Jahren zuletzt ein Auftaktspiel verlor (0:2 gegen Bayern München), siegte in keiner der letzten sieben Ligapartien und erzielte dabei insgesamt nur drei Treffer. Mit Trainer Michael Oenning unterlagen die Hamburger aber auch nur einmal auswärts (0:3 in Stuttgart am 23. April).

Borussia Dortmund - Hamburger SV: Die Bilanz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung