Samstag, 25.09.2010

Bundesliga - 6. Spieltag

Frankfurt besiegt Heimkomplex

Eintracht Frankfurt hat die Heim-Negativserie in der Bundesliga beendet und ist wieder auf einen Nicht-Abstiegsplatz geklettert. Die Hessen gewannen am sechsten Spieltag mit 2:0 (1:0) gegen den 1. FC Nürnberg und feierten ihren ersten Heimsieg seit dem 3. April (3:2 gegen Bayer Leverkusen). Die Franken dagegen mussten nach zuvor fünf Punkten aus drei Spielen wieder eine Niederlage hinnehmen.

Theofanis Gekas setzt sich in der Luft gegen Javier Pinola durch und köpft zum 1:0 ein
© Getty
Theofanis Gekas setzt sich in der Luft gegen Javier Pinola durch und köpft zum 1:0 ein
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Theofanis Gekas (17.) erzielte den wichtigen Führungstreffer für die Eintracht. Der griechische Neuzugang war nach einer Ecke seines Landsmanns Georgios Tzavellas mit einem platzierten Kopfball erfolgreich. Es war bereits das vierte Saisontor von Gekas. Zwei Minuten vor Spielende beseitigte der Brasilianer Chris mit seinem ersten Saisontreffer alle Zweifel am Erfolg der Platzherren.

Wiedergutmachung der Eintracht

Den Frankfurtern war vor 43.100 Zuschauern in der WM-Arena anzumerken, dass sie nach zwei Pleiten in Folge um Wiedergutmachung bemüht waren.

Die Gastgeber waren in der Anfangsphase die klar bessere Mannschaft.

Unmittelbar vor der Führung durch Gekas parierte Nürnbergs Torhüter Raphael Schäfer einen Schuss von Pirmin Schwegler.

Nürnberg konnte sich zunächst kaum gefährlich in Szene setzen. Die einzige Chance für den Club in der ersten Halbzeit hatte Julian Schieber, der aus kurzer Entfernung das Tor verfehlte (25.).

Caio in der Startelf

Bei der Eintracht rückte der Brasilianer Caio für den gelb-rot-gesperrten Patrich Ochs in die Startelf und sorgte als Spielmacher für Belebung in der Offensive.

Kurz vor der Pause schoss Caio aus 18 Metern knapp am Tor vorbei.

Stürmer Ioannis Amanatidis war nach abgeklungener Reizung im linken Knie wieder im Kader, saß zu Beginn aber auf der Bank.

In Nürnbergs Team nahm Trainer Dieter Hecking gegenüber dem 2:1 gegen den VfB Stuttgart zwei Änderungen vor.

Dominic Maroh und Mike Frantz standen für den gelb-rot-gesperrten Kapitän Andreas Wolf und Christian Eigler in der Anfangsformation.

Hecking reagierte zur Pause und brachte mit Eigler für Frantz einen offensiveren Spieler. Die Gäste agierten im zweiten Durchgang auch mutiger. Bei einem vermeintlichen Tor von Eigler (52.) entschied Schiedsrichter Michael Weiner zurecht auf Abseits.

Ilkay Gündogan (58.) traf aus spitzem Winkel die Latte und Mehmet Ekici (72.) den Pfosten. Auf der Gegenseite hatte Schäfer einen Schuss von Benjamin Köhler (56.) an den Pfosten gelenkt, konnte aber später den zweiten Gegentreffer nicht mehr verhindern.

Frankfurt - Nürnberg: Daten zum Spiel

Das könnte Sie auch interessieren
Niko Kovac muss einige Spieler ersetzen

Frankfurt mit Verletzungssorgen

Baba Anderson wechselte 2012 von Gladbach an die Mainmetropole

Bamba Anderson löst Vertrag bei Eintracht Frankfurt auf

Axel Hellmann entschuldigt sich für die eigenen Fans

Eintracht-Vorstand Hellmann entschuldigt sich für Hetzplakat


Diskutieren Drucken Startseite
31. Spieltag
32. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Bundesliga, 32. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.