Bundesliga: 6. Spieltag - Aufstellungen

1. FC Köln - 1899 Hoffenheim

Von SPOX
Donnerstag, 23.09.2010 | 10:10 Uhr
Das letzte Aufeinandertreffen zwischen Köln und Hoffenheim gewann der FC auswärts mit 2:0
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der FC Köln ist durch das 0:2 in Mainz wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden. Erst vier Tore erzielten die Domstädter in fünf Partien, Coach Zvonimir Soldo muss an der Offensive arbeiten. 1899 Hoffenheim kassierte gegen den FC Bayern die erste Saisonniederlage, liegt aber immer noch auf Rang drei.

Bei Köln fehlen: Chihi, Schorch (beide Trainingsrückstand), McKenna (Knorpelschaden im Knie)m Ishiaku (Sprunggelenksverletzung)

Jetzt beim Bundesliga FUXX für den kommenden Spieltag aufstellen!

Bei Hoffenheim fehlen: Starke (Wade), Jaissle, Obasi (beide Aufbautraining)

Sonstiges: Der FC bangt um den Einsatz von Abwehrchef Geromel. Der Brasilianer musste in Mainz raus, zog sich aber "nur" eine Muskelverhärtung zu. Die Kölner sind optimistisch, was einen Einsatz betrifft - ansonsten steht Pezzoni bereit. Yalcin enttäuschte beim FSV, gut möglich, dass Matuszczyk ran draf. Auch Lanig drängt in die Startelf.

Bei Hoffenheim bereitet Compper (muskuläre Probleme) Coach Rangnick Sorgenfalten. Rudy hat sich durch seinen beherzten Auftritt gegen die Bayern einen erneuten Startelfeinsatz verdient.

Statistik: Zwei Siege mit insgesamt 7:1 Toren - bei keinem Bundesliga-Gegner war Hoffenheim so erfolgreich wie in Köln. 1899-Trainer Rangnick bejubelte bei jedem seiner fünf Spiele am Rhein, von denen er nur eines verlor, mindestens zwei Treffer. Die Kraichgauer erzielten in den letzten vier Runden jeweils das 1:0, holten aber nur einen Punkt aus den letzten beiden Spielen. Köln gewann nur zwei der letzten zehn Heimspiele und eine der letzten acht Partien in der Liga (1:0 gegen St. Pauli am 3. Spieltag). Die seit 253 Minuten torlosen Rheinländer blieben in fünf der letzten sechs Partien vor der Pause ohne Gegentor.

1. FC Köln - 1899 Hoffenheim: Die Bilanz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung