Bundesliga - 21. Spieltag

Pizarro rettet Werder einen Punkt

SID
Samstag, 05.02.2011 | 17:32 Uhr
Augen zu und durch: Malik Fathi (l.) im Kopfballduell mit Bremens Claudio Pizarro
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Live
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Live
Cruzeiro -
Gremio
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Mit einem Last-Minute-Tor hat Claudio Pizarro die Krise bei Werder Bremen ein wenig entschärft. Der Peruaner erzielte in der Nachspielzeit den Ausgleich zum 1:1 beim FSV Mainz 05 und stoppte damit vorerst die Talfahrt der Hanseaten.

Jung-Nationalspieler Andre Schürrle hatte den Mainzern mit seinem zehnten Saisontor (19.) die verdiente Führung beschert. Die Bremer wirkten phasenweise wie gelähmt.

Sinnbild für die Krise war unter anderem Torsten Frings, der sich zahlreiche Fehlpässe leistete und seiner Rolle als Kapitän wie schon in den vergangenen Wochen nicht gerecht wurde. Doch Pizarro traf aus dem Gewühl noch zum 1:1 (90.+2).

Schürrle trifft für Mainz

Vor 20.300 Zuschauern im ausverkauften Bruchwegstadion reichte den Mainzern lange eine durchschnittliche Leistung, um die Gäste in Schach zu halten.

Nach einem guten Zuspiel von Sami Allagui ließ Schürrle Bremens Torhüter Sebastian Mielitz, der den rotgesperrten Tim Wiese vertrat, beim 1:0 keine Chance. Andreas Ivanschitz (31.) vergab vor der Pause die Möglichkeit zum 2:0.

Werder konnte sich indes in der ersten Halbzeit keine einzige Chance herausspielen. Der Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf war die Verunsicherung deutlich anzumerken. Gefahr ging gelegentlich nur vom bemühten Marko Marin aus, der nach einem Foul von Christian Fuchs eigentlich einen Strafstoß hätte bekommen müssen (12.).

Pizarro rechtzeitig fit

Schaaf vertraute denselben Feldspielern wie zuletzt beim 1:3 gegen den deutschen Meister Bayern München. Stürmer Claudio Pizarro hatte sich nach überstandenen Nackenproblemen fit gemeldet. Der brasilianische Neuzugang Samuel war noch nicht mit dabei.

Bei Mainz übernahm Allagui für den verletzten Adam Szalai den Platz im Angriff. Szalai hatte sich beim 1:0-Derbysieg der Rheinhessen beim 1. FC Kaiserslautern einen Kreuzbanriss zugezogen.

Beim Aufwärmen vor dem Spiel liefen seine Teamkollegen geschlossen mit der Rückennummer 28 des Ungarn und der Aufschrift "Gute Besserung, Adam" auf den T-Shirts auf.

Mertesacker und Fritz retten

Schaaf reagierte in der Pause und brachte in Marko Arnautovic für Rechtsverteidiger Petri Pasanen einen weiteren offensiven Spieler. Doch auch nach dem Seitenwechsel blieb Mainz die bessere Mannschaft.

In der 52. Minute retteten Per Mertesacker und Clemens Fritz nach einer gelungenen Aktion von Lewis Holtby und Allagui in höchster Not vor dem einschussbereiten Schürrle.

Kurzzeitige Unterbrechung

Im Anschluss war Mielitz gegen Marco Caligiuri (56.) und Schürrle (60.) auf der Hut. Kurz vor der Mainzer Führung durch Schürrle musste Schiedsrichter Markus Schmidt (Stuttgart) die Begegnung für zwei Minuten unterbrechen.

Werder-Fans hatten Feuerwerkskörper auf den Rängen des Bruchwegstadions gezündet.

Mainz - Bremen: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung