Bundesliga - 19. Spieltag

Wolfsburgs Kjaer bringt Mainz zu Fall

SID
Samstag, 22.01.2011 | 17:23 Uhr
Der Däne Simon Kjaer hielt für Wolfsburg hinten alles dicht und schoss das entscheidende Tor
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der VfL Wolfsburg ist erlöst. Nach sieben Unentschieden in Serie gewann der deutsche Meister von 2009 beim FSV Mainz 05 1:0 (0:0) und nahm seinen Trainer Steve McClaren damit zumindest vorerst aus der Schusslinie.

Der Däne Simon Kjaer (82.) sicherte den Sieg mit seinem ersten Bundesliga-Tor. Mainz bleibt trotz der Niederlage in der Spitzengruppe.

Der FSV begann offensiv und setzte Wolfsburg gleich unter Druck. Einen Schuss des Jung-Nationalspielers Andre Schürrle (3.) blockte Sascha Riether unter den Augen von Bundestrainer Joachim Löw in höchster Not ab. Sami Allagui (22.) verfehlte aus 20 Metern das Tor.

Grafite zu einsam

Im Anschluss kamen die Gäste etwas besser ins Spiel. Diego war bemüht, das Offensivspiel zu ordnen, Torchancen blieben aber Mangelware. Der Brasilianer Grafite war im Sturm zumeist auf sich allein gestellt.

Bei Wolfsburg hatte McClaren nach dem 1:1 zum Rückrundenauftakt gegen den deutschen Meister Bayern München eine Änderung vorgenommen.

Riether verletzt raus

Tolga Cigerci rückte für den Brasilianer Cicero ins Mittelfeld. Riether musste nach 34 Minuten mit Knieproblemen ausgewechselt werden.

Bei Mainz saß Mittelfeldregisseur Lewis Holtby nach seiner Gehirnerschütterung bei der 0:1-Niederlage beim VfB Stuttgart bis zur 63. Minute auf der Bank.

FSV-Coach Thomas Tuchel setzte auf eine offensive Aufstellung. Die Stürmer Adam Szalai und Allagui rückten in die Startelf.

Wenig Action am Bruchweg

Doch auch nach dem Seitenwechsel sahen die etwa 20.000 Zuschauer im Bruchwegstadion eine Begegnung auf mäßigem Niveau. Beide Mannschaften konnten kaum spielerische Akzente setzen.

 

Mainz wurde noch einmal etwas stärker, ohne Wolfsburg aber in große Bedrängnis zu bringen. Die beste Gelegenheit hatte noch Szalai (66.) mit einem Hackentrick.

Wolfsburgs Verteidigung überzeugend

Auf der Gegenseite scheiterte Grafite (75.) an FSV-Torhüter Heinz Müller. Dann schlug Kjaer zu.

Beste Spieler bei Mainz waren Innenverteidiger Niko Bungert und der bemühte Marcel Risse. Bei Wolfsburg überzeugten vor allem Kjaer und Arne Friedrich.

Mainz - Wolfsburg: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung