Bundesliga - 11. Spieltag

Klopp: "Punktzahl und Mannschaft überragend"

Von Thomas Gaber/Daniel Börlein
Sonntag, 07.11.2010 | 17:14 Uhr
Shinji Kagawa (l.) erzielte in der 11. Minute sein 5. Saisontor für Borussia Dortmund
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa11:35
FC Bayern München -
AC Mailand
Premier League Asia Trophy
Sa12:00
West Bromwich -
Crystal Palace
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League Asia Trophy
Sa14:30
Leicester -
Liverpool
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby

Borussia Dortmund hat durch einen souveränen 4:0 (1:0)-Sieg am 11. Spieltag der Bundesliga bei Hannover 96 seine Tabellenführung vor dem FSV Mainz 05 auf vier Punkte ausgebaut. Shinji Kagawa (11.), Lucas Barrios (72.), Robert Lewandowski (81.) und Kuba (90.+1) schossen die Tore für die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp.

Vor 49.000 Zuschauern in der ausverkauften AWD-Arena scheiterte Nuri Sahin mit einem Foulelfmeter an 96-Keeper Florian Fromlowitz (78.). 96-Verteidiger Karim Haggui hatte zuvor wegen einer Tätlichkeit an Kuba die Rote Karte gesehen.

96 rutschte mit 16 Punkten auf Tabellenplatz zehn zurück.

Reaktionen:

Mirko Slomka (Hannover 96): "Wir haben vor allen vier Gegentreffern jeweils haarsträubende Fehler gemacht, das ist ärgerlich. Hagguis Aktion war völlig unnötig, der Ball war schon lange weg. Die Rote Karte und der Strafstoß waren die richtige Entscheidung. Darüber müssen wir in Ruhe reden. Es kann nicht sein, dass wir durch einen Platzverweise noch zusätzlich in Schwierigkeiten kommen."

Jürgen Klopp (Borussia Dortmund): "Wir haben 28 Punkte nach elf Spielen. Das ist überragend und die Mannschaft spielt auch überragend. Es ist mir egal, was andere über uns sagen. Wir lassen uns nicht einreden, wie stark wir angeblich sind und dass wir jetzt Meister werden müssen."

Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund): "Wir wollten die drei Punkte holen, das haben wir geschafft. Wir haben einen Lauf und den müssen wir so lange wie möglich aufrechterhalten."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Hannover mit zwei Änderungen: Stindl spielt für den gesperrten Schmiedebach im defensiven Mittelfeld, Innenverteidiger Eggimann kommt zu seinem ersten Saisoneinsatz. Schulz muss auf die Bank.

BVB-Coach Klopp vertraut erneut seiner in dieser Saison bislang so erfolgreichen Stammelf.

11., 0:1 Kagawa: Götze ergrätscht am 96-Strafraum den Ball. Sahin reagiert schnell und passt in den 16er auf Kagawa. Der läuft mit der Kugel am Fuß parallel zur Strafraumgrenze, zieht mit links ab und trifft rechts unten. Keine Chance für Fromlowitz. Von Haggui aber schlecht verteidigt. Kagawas 5. Saisontor.

40.: Ya Konan wurschtelt sich gegen Hummels durch und kommt aus zwölf Metern halbrechte Position zum Abschluss, jagt das Ding aber knapp am rechten Torgiebel vorbei. Allerdings hat der 96er auch die Hand zur Hilfe genommen.

72., 0:2, Barrios: Zauberpässchen von Sahin in die Gasse auf Piszczek. Der ist schneller als Djakpa und flankt halbhoch nach innen. Dort ist Barrios zwischen Eggimann und Haggui zwar versteckt, kommt mit der Fußspitze dennoch eher an den Ball und drückt die Kugel mit der Fußspitze ins linke Eck. 6. Saisontreffer.

77.: Platzverweis für Haggui. Kuba kugelt sich nach einem vermeintlichen Foul in den 96-Strafraum. Haggui moniert eine Schwalbe und erwischt Kuba mit dem Fuß am Kopf. Da die Aktion im Sechzehner stattfand, gibt's obendrein Elfmeter.

78., Sahin verschießt: Sahin tritt an, schießt den Ball halbhoch in die Mitte und scheitert damit an Fromlowitz. Der zweite verschossene Elfmeter des Türken in Folge.

81., 0:3, Lewandowski: Überragender Doppelpass zwischen Lewandowski und Kuba, der zunächst an Fromlowitz scheitert. Den Abpraller drückt dann Lewandowski aus acht Metern über die Linie.

90.+1, 0:4, Kuba: Klasse Steilpass von da Silva auf Kuba, der frei durch ist und das Ding aus elf Metern in den Winkel drischt.

Fazit: Verdienter Sieg für in allen Belangen überlegene Dortmunder.

Der Star des Spiels: Shinji Kagawa. Die technischen Fähigkeiten des Japaners sind eine Augenweide. Beeindruckend, wie der Neuzugang nach einem kleinen Hänger zwischendurch nun wieder an seine Topform der ersten Spiele anknüpft. Kagawa erzielte in Hannover sein 5. Saisontor und war an fast allen gefährlichen Angriffen beteiligt.

Die Gurke des Spiels: Constant Djakpa. Hannovers Linksverteidiger war komplett überfordert mit den schnellen Götze und Piszczek. Vor dem 0:1 hob er im Tiefschlaf das Abseits auf, vor dem 0:2 sah er im Laufduell mit Piszczek kein Land und konnte die Flanke nicht verhindern.

Die Pfeife des Spiels: Dr. Felix Brych hatte mit der fairen Partie keine Probleme. Der Schiedsrichter ließ viel laufen und lag bei der Zweikampfbewertung meistens richtig. Die Rote Karte für Haggui wegen einer Tätlichkeit an Kuba war ebenso korrekt wie der fällige Elfmeterpfiff. Sein Assistent übersah allerdings ein klares Handspiel von Ya Konan vor der besten 96-Chance (40.).

Analyse: Dortmund überrannte 96 in den ersten zehn Minuten. Von Müdigkeit nach der Frankreich-Reise war nichts zu spüren. Der BVB zeigte früh, wer Herr im Haus ist. Kagawas Führungsteffer war die logische Konsequenz, wenngleich die 96-Abwehr den Schuss des Japaners mehrfach hätte unterbinden müssen.

Hannover stand zu weit weg und machte schlimme Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung. Dortmund passte sich Mitte der zweiten Halbzeit dem schwachen Niveau an. Es gab kaum durchdachte Angriffe auf beiden Seiten, Torchancen entstanden eher zufällig.

96 ist die vielleicht beste Kontermannschaft der Liga - müssen die Niedersachsen aber das Spiel machen, haben sie erhebliche Probleme. Einzig Ya Konan sorgte ansatzweise für Gefahr vor dem BVB-Tor.

Mit Forssell statt dem angeschlagenen Abdellaoue im Angriff startete 96 mit mehr Risiko und Aggressivität in die zweite Halbzeit. Dortmund machte aber nicht den Fehler, zu tief zu stehen, und setzte stattdessen das Pressing fort. Drei, vier Dortmunder empfingen 96 noch in deren Hälfte und eroberten in der zentralen Zone viele Bälle.

Hannover gelang es zu keinem Zeitpunkt, die körperlich abbauenden Gäste unter Druck zu setzen. Dortmund schoss zum perfekten Zeitpunkt nach einem schönen Angriff das 2:0 und hätte am Ende noch höher gewinnen können. Das Klopp-Team gab starke 22 Torschüsse ab.

Eine weitere beeindruckende Vorstellung von Borussia Dortmund, die in der Tabelle mit vier Punkten Vorsprung vor Mainz 05 belohnt wird.

Hannover - Dortmund: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung