Bundesliga - 1. Spieltag

Die Neuzugänge treffen

SID
Samstag, 21.08.2010 | 17:28 Uhr
Gladbach und Nürnberg lieferten sich ein enges Auftaktmatch
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Borussia Mönchengladbach ist sehr mühsam in die neue Saison gestartet. In einem über weite Strecken mäßigen Spiel kam der fünfmalige deutsche Meister nicht über ein 1:1 (1:1) gegen den 1. FC Nürnberg hinaus, der in der vorigen Saison erst in der Relegation gegen den FC Augsburg den Klassenerhalt geschafft hatte.

Die Borussen verpassten es damit, im 21. Anlauf bei einem Heimspiel zum Saisonauftakt den 11. Sieg zu feiern.

Die Tore erzielten auf beiden Seiten Neuzugänge: Jens Hegeler hatte den Club in der 15. Minute in Führung gebracht.

Mohamadou Idrissou traf in der 31. Minute zum Ausgleich. Insgesamt schaffte es aber die Gladbacher Offensiv-Abteilung um Jungstar Marco Reus aber zu selten, für Torgefahr zu sorgen.

Nürnberg mit dem besseren Start

Vor 42.202 Zuschauern im Borussia-Park erwischten die Gäste den besseren Start und gingen bereits in der 15. Minute durch einen Kopfball von Hegeler in Führung.

Der aus Leverkusen gekommene Mittelfeldspieler hatte nach einer Flanke von Juri Judt unbedrängt von der Gladbacher Abwehr keine Mühe, per Kopf zu vollenden.

Hegelers Tor waren schon zwei Nürnberger Warnschüsse vorausgegangen. In der achten Minute hatte Gladbachs Torhüter Logan Bailly, der nach überstandenem Hexenschuss zwischen die Pfosten zurückgekehrt war, viel Mühe, einen Weitschuss von Javier Pinola zur Ecke zu lenken.

Eine Minute später hatte es Ilkay Gündogan ebenfalls aus knapp 30 Metern versucht, aber nur den linken Pfosten getroffen.

Idrissou auffälligster Gladbacher

Beim FCN standen neben Hegeler noch vier weitere Neuzugänge in der Startformation: Per Nilsson, Timmy Simons, Mehmet Ekici und Julian Schieber.

Da bei der Borussia Vier-Millionen-Einkauf Igor de Camargo noch wegen Trainingsrückstand fehlte, stand in Idrissou zunächst nur ein Neu-Gladbacher auf dem Platz.

Der Ex-Freiburger hatte in der 24. Minute auch die erste große Chance der Gastgeber zum Ausgleich, wurde nach einem langen Pass von Dante aber im letzten Moment noch von Andreas Wolf entscheidend gestört.

In der 31. Minute machte der Kameruner es dann besser. Nach einem Solo gegen drei Nürnberger traf er zum 1:1. Keine Minute später verhinderte Raphael Schäfer gegen Michael Bradley die Gladbacher Führung.

Schieber scheitert an Bailly

Idrissou hatte auch nach dem Seitenwechsel die erste Torchance, traf aber nach einer langen Flanke von Tobias Levels den Ball nicht richtig.

Ab der 64. Minute erhielt Idrissou, der schon eine Woche zuvor im DFB-Pokal in Aue getroffen hatte, in der Spitze Unterstützung durch Raul Bobadilla, der seine Sprunggelenkverletzung auskuriert hat.

In der 70. Minute scheiterte zunächst Bradley mit einem Weitschuss an Schäfer, kurz darauf traf Juan Arango mit einer Direktabnahme aus spitzem Winkel nur das Außennetz.

Auf der Gegenseite hatte Schieber die Chance zur Führung, scheiterte aber allein vor dem Tor an Bailly.

Beste Spieler bei der Borussia waren Idrissou und Bradley, die Nürnberger hatten ihre auffälligsten Akteure in Hegeler und Torhüter Schäfer.

Gladbach - Nürnberg: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung