Kuranyi verschärft Stuttgarts Krise

SID
Samstag, 17.10.2009 | 17:31 Uhr
Kevin Kuranyi erzielte sein drittes Saisontor gegen seinen Ex-Klub Stuttgart
© Getty
Advertisement
Primera División
Live
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Live
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Live
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Schalke 04 hat den Anschluss an die Spitze der Bundesliga hergestellt und die Krise beim VfB Stuttgart weiter verschärft.

Die Mannschaft von Trainer Felix Magath feierte beim 2:1 (1:0) erstmals seit zehn Jahren wieder einen Sieg beim VfB und den dritten Dreier in Folge. Während Magath trotz finanzieller Sorgen seinen sportlichen Höhenflug mit Schalke fortsetzte, wird es für VfB-Coach Markus Babbel nach der dritten Heimpleite eng.

Ivan Rakitic hatte die über weite Strecken äußerst vorsichtig agierenden Schalker in der 24. Minute in Führung gebracht. Der gute Nationalstürmer Cacau ließ Stuttgart mit seinem Tor wenigstens von einem Punkt träumen (73.), doch ausgerechnet der Ex-Stuttgarter Kevin Kuranyi machte diese Hoffnungen mit dem 1:2 zunichte (76.).

Hleb enttäuscht in neuer Rolle

Vor 42.000 Zuschauern in der ausverkauften Mercedes-Benz-Arena hatte sich Babbel - wie von seinem Star Alexander Hleb gefordert - für eine Raute im Mittelfeld entschieden. Hleb selbst durfte in der Rolle des Spielmachers ran, bot aber eine enttäuschende Vorstellung.

Auf den Außenpositionen spielten Sami Khedira und Neuzugang Zdravko Kuzmanovic, den defensiven Part übernahm Christian Träsch anstelle von Kapitän Thomas Hitzlsperger, der nur auf der Bank saß. Auch der Gast hatte mit Rakitic für Levan Kenia eine Überraschung zu bieten. Während sich die Hereinnahme von Rakitic bei dessen Tor zum 0: 1 gleich bezahlt machte, brachte Babbels Umstellung nicht die erhoffte Wirkung.

Hleb fehlte die Bindung zu den Angreifern Cacau und Pawel Pogrebnjak, er leistete sich seltsam viele Abspielfehler. Weil sich vor allem Cacau die Bälle immer wieder selbst holen musste, fehlte es in der Offensive an Durchschlagskraft. Wenn es gefährlich wurde, dann meist über den emsigen Cacau, der dreimal am guten Manuel Neuer im Schalker Tor scheiterte.

Böser Patzer von Celozzi

Schalke ließ Stuttgart weitgehend gewähren, lauerte auf Fehler der Hausherren - und hatte mit dieser übersichtlichen Taktik sogar Erfolg: Vor dem 0:1 sprang dem erneut schwachen Rechtsverteidiger Stefano Celozzi der Ball nach einer tollen Flanke von Rafinha vom Fuß - und Rakitic schoss unbedrängt ein.

Die bisweilen zu kritischen Zuschauer wendeten sich bald darauf von ihrem VfB ab und begleiteten misslungene Aktionen wieder einmal mit Pfiffen. Mit zunehmender Spieldauer drängte Stuttgart aber gegen die sich immer weiter zurückziehenden Schalker immerhin vehementer auf den Ausgleich.

So diskutierte die mySPOX-User die Spiele

Hoffnung durch Schieber

Babbel brachte mit dem U-21-Nationalspieler Julian Schieber für den blassen Pogrebnjak frischen Wind im Sturm - und diese Maßnahme zog: Der Youngster spielte sich auf der linken Seite frei und passte in die Mitte, wo Cacau lauerte und zum Ausgleich vollstreckte.

Doch nur drei Minuten später schoss der bis dahin zwar kaum gefährliche, aber ungemein fleißige Kuranyi sein drittes Saisontor.

Stuttgart - Schalke: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung