Bundesliga - 34. Spieltag

Entthronter Meister feiert den Torschützenkönig

SID
Samstag, 08.05.2010 | 20:23 Uhr
Grafite (r.) gratuliert seinem Nachfolger Edin Dzeko zum Gewinn der Torjägerkanone
© Getty
Advertisement
1. HNL
Fr20:00
Dinamo Zagreb -
Cibalia
International Champions Cup
Sa11:35
FC Bayern München -
AC Mailand
Premier League Asia Trophy
Sa12:00
West Bromwich -
Crystal Palace
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League Asia Trophy
Sa14:30
Leicester -
Liverpool
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar

Vor einem Jahr feierten sie den Titelgewinn, diesmal Torschützenkönig Edin Dzeko: Am Ende einer verkorksten Saison, die der VfL Wolfsburg als schlechtester Vorjahresmeister seit 16 Jahren abschloss, gab zumindest der bosnische Stürmerstar den Niedersachsen Grund zum Jubeln.

Mit seinem 22. Saisontreffer beim 3:1 (3:0) gegen Eintracht Frankfurt entschied Dzeko das Fernduell mit Bayer Leverkusens Stefan Kießling (21) für sich und gewann nach dem Brasilianer Grafite als zweiter Wolfsburger in Folge die Torjäger-Kanone.

"Das bedeutet mir sehr viel. Letztes Jahr war ich Zweiter hinter 'Graffa', aber da waren wir Meister. Diesmal war die Saison enttäuschend, aber die Kanone trotzdem gewonnen zu haben, ist für mich etwas ganz Besonderes", sagte der 24-Jährige.

"Mein Dank gilt der Mannschaft und den Fans"

Die Trophäe widmete er dabei kurzerhand seinen Lieben in der Heimat: "Meine Familie war immer für mich da. Sie hat mich in all den Jahren unterstützt. Aber mein Dank gilt auch der Mannschaft und den Fans."

Die Dankesworte klangen dabei fast schon nach Abschied. Schließlich gilt Dzekos Wechsel zu einem europäischen Topklub fast schon als sicher. "Es kann sein, dass es mein letztes Spiel für den VfL war, aber noch steht nichts fest", sagte der Angreifer.

Als ernsthafte Kandidaten gelten angesichts der hohen Ablöse von 40 Millionen Euro vor allem der FC Chelsea und Real Madrid: "Natürlich möchte ich so schnell wie möglich Klarheit, und es wäre auch toll, wieder international zu spielen, aber im Moment kann ich nur abwarten", so Dzeko, der am Samstagabend erst einmal seine Torjäger-Kanone "begießen" wollte: "Das wird gefeiert - alles geht auf mich!"

Hoeneß noch ohne neuen Trainer

Zeit zum Feiern hatte VfL-Manager Dieter Hoeneß indes nicht. Der Vorsitzende der Geschäftsführung konnte in der Trainerfrage auch am Samstagabend noch nichts Offizielles verkünden und geriet so mit seinem selbst auferlegten Zeitplan ("Entscheidung bis zum Wochenende") in Verzug.

"Wenn es nur nach uns ginge, würde es eine schnelle Entscheidung geben. Aber noch ist von unserer Seite nichts bekannt zu geben", sagte Hoeneß.

Interimscoach Lorenz-Günther Köstner, der das Amt nach der Entlassung von Armin Veh Ende Januar übernommen hatte, übergab die Geschäfte immerhin mit einem abschließenden Sieg und wurde dafür von den Fans lautstark gefeiert.

Köstner: "Haben nicht alle Ziele erreicht"

"Wir haben nicht alle Ziele erreicht, aber wir haben einen versöhnlichen Abschluss geschafft. Trotzdem tut es mir leid, dass wir in der Bundesliga und der Europa League nicht besser abgeschnitten haben", so der 58-Jährige.

Der Erfolg gegen Frankfurt durch Tore von Zvjezdan Misimovic (21. Minute), Sascha Riether (30.) und Dzeko (34.) bei einem Gegentreffer von Halil Altintop (86.) sicherte dem VfL zumindest Platz acht.

Die Eintracht rutschte dagegen noch um einem Rang auf Platz zehn ab.

"Abgesehen vom Ergebnis bin ich mit dem Auftritt meiner Mannschaft gar nicht so unzufrieden", sagte Trainer Michael Skibbe, dessen Team zuletzt fünfmal in Folge nicht gewann: "Es ist schade, dass wir am Ende etwas auf der Stelle getreten sind. Aber das bietet uns die Möglichkeit, uns nächste Saison weiter zu verbessern."

Wolfsburg - Frankfurt: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung