Bundesliga - 3. Spieltag

Nullnummer für Köln - trotz Überzahl

SID
Samstag, 22.08.2009 | 17:37 Uhr
Lukas Podolski wartet auch nach dem dritten Spieltag weiter auf sein erstes Tor für Köln
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
So18:00
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
2. Liga
SoJetzt
Die Highlights der Sonntagsspiele
Ligue 1
Live
Marseille -
Angers
Premier League
Live
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Trotz Bestbesetzung und 36-minütiger Überzahl hat der 1. FC Köln den ersten Saisonsieg verpasst und befindet sich damit weiter im Tabellenkeller.

Trainer Zvonimir Soldo konnte zwar erstmals das Traumduo Lukas Podolski/Milivoje Novakovic aufbieten, kam aber mit seinem Team nach den beiden Auftaktniederlagen am Samstag gegen Eintracht Frankfurt nicht über ein 0:0 hinaus.

Besonders schmerzlich war dabei die Tatsache, dass Köln nach der Roten Karte für Frankfurts Patrich Ochs (54.) Überzahl hatte.

Der neue Eintracht-Trainer Michael Skibbe bleibt damit weiter ungeschlagen, die Hessen stehen mit fünf Punkten weiter im oberen Tabellendrittel.

Schwere Wochen für den FC

Auf Köln, das zu Saisonbeginn 0:1 in Dortmund und 1:3 gegen Meister Wolfsburg verloren hatte, kommen nun schwere Wochen zu.

Die nächsten Gegner sind die potenziellen Meisterschafts- und Europacup-Kandidaten Hamburger SV, Schalke 04, VfB Stuttgart, Bayer Leverkusen und Bayern München.

Vor 49.200 Zuschauern entwickelte sich ein abwechslungsreiches Bundesliga-Spiel, in dem beide Teams den Weg nach vorne suchten.

Novakovic mit starken Szenen

Bereits nach 80 Sekunden hatten die FC-Anhänger den Torschrei auf den Lippen, doch Novakovic verpasste eine Podolski-Hereingabe.

Der slowenische Nationalstürmer, der in der vergangenen Saison 16-mal für den FC traf, war an weiteren vielversprechenden Aktionen (13. und 15.) beteiligt.

Publikumsliebling Podolski sorgte mit einem Distanzschuss (12.) und einem Freistoß für Gefahr (29.).

Bei den Hessen war der Brasilianer Caio erwartungsgemäß Dreh- und Angelpunkt im Spielaufbau.

Beste Tormöglichkeiten ergaben sich durch Neuzugang Selim Teber (10.) und Nikos Liberopoulos (22., 43. und 45.).

Ochs sieht Rot - Ehret angeschlagen

Die ersten Akzente setzte im zweiten Durchgang Kölns Neuzugang Maniche, dessen 18-m-Schuss knapp über das Tor strich (51.).

Wenig später griff Schiedsrichter Manuel Gräfe (Berlin) zum Roten Karton und verwies Ochs des Feldes. Der Verteidiger hatte Fabrice Ehret am rechten Fuß erwischt, weshalb der Franzose wenig später ausgewechselt werden musste.

Gefahr aus der zweiten Reihe

Doch der FC tat sich schwer gegen die nun sehr tief stehenden Hessen.

Gelegenheiten ergaben sich vor allem durch Distanzschüsse von Miso Brecko (67.) und Maniche (69.).

Bei den Gastgebern war wie schon gegen Wolfsburg Maniche der Aktivposten, daneben machte Geromel einen gewohnt sicheren Eindruck.

Bei Frankfurt ragten die Innenverteidiger Aleksandar Vasoski und Teber heraus.

Köln - Frankfurt: Daten & Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung