Bundesliga - 20. Spieltag

Schalke 04 macht Druck auf die Spitze

SID
Samstag, 30.01.2010 | 20:30 Uhr
So unsortiert präsentierte sich die Schalker Hintermannschaft beim 2:0 gegen 1899 nur selten
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Dank Torjäger Kevin Kuranyi bleibt Schalke 04 in der Spitzengruppe der Bundesliga. Mit seinem elften Saisontor brachte der Stürmer seine Farben früh auf Kurs gegen Hoffenheim.

Dank Torjäger Kevin Kuranyi bleibt Schalke 04 in der Spitzengruppe der Bundesliga. Der 27-Jährige legte mit seinem elften Saisontreffer den Grundstein zum 2:0 (1:0)-Erfolg der Königsblauen gegen 1899 Hoffenheim.

Während die Gelsenkirchener mit dem fünften Heimsieg in Folge ihren dritten Platz festigten, versinkt das Team des ehemaligen Schalke-Coaches Ralf Rangnick nach sieben Partien ohne Dreier im Mittelmaß.

Kuranyi mit der frühen Führung

Kuranyi erzielte in der 19. Minute die Führung für die Gastgeber. Dabei profitierte er von Fehlern in der Hoffenheimer Abwehr: Nationalspieler Andreas Beck ließ die lange Flanke von Rafinha passieren, Torhüter Timo Hildebrand stürmte zu früh aus dem Tor.

Auch beim 2:0 war Kuranyi beteiligt: Er legte den Ball auf Lukas Schmitz ab, der aus 14 Metern traf (49.). Zudem sind die Schalker seit nunmehr 496 Minuten ohne Gegentor.

Hildebrand war nach dem Abpfiff angefressen. "Wir müssen endlich den Arsch hochkriegen und wieder Spiele gewinnen", sagte er. "Wir müssen jetzt Tore schießen, keine bekommen, Gas geben und immer weitermachen."

Guter Start von Schalke

Vor 60.402 Zuschauern erwischten die Gastgeber den besseren Start. Jefferson Farfan setzte sich auf der rechten Seite durch, nach der Flanke des Peruaners verfehlte Vicente Sanchez per Kopf noch das Tor (5.).

Besser machte es Kuranyi eine knappe Viertelstunde später: Nach einer genauen Flanke von Rafinha erzielte der Schalker Torjäger mit einem Heber über Hildebrand mit seinem elften Saisontreffer das 1:0.

Nur vier Minuten später hatte Kuranyi die Chance zum 2:0, doch sein Kopfball nach Flanke von Sanchez verfehlte das Tor. Kurz vor der Pause verhinderte der Ex-Nationalspieler unfreiwillig das zweite Schalker Tor: Nach einem Schuss von Farfan "klärte" Kuranyi kurz vor der Linie (41.).

Hoffenheim wird Elfmeter versagt

Nach dem Seitenwechsel hatten die Königsblauen zunächst Glück: Nach einem Foul von Sanchez im Strafraum gegen Beck entschied Schiedsrichter Florian Meyer zum Entsetzen der Hoffenheimer nicht auf Elfmeter (46.).

Die Gäste hatten die Fehlentscheidung noch nicht verdaut, da sorgte Schmitz mit seinem zweiten Bundesliga-Tor für die Entscheidung.

Magath vertraut Bochum-Elf

Schalke-Trainer Felix Magath setzte auf dieselbe Startelf wie beim 2:2 vor einer Woche in Bochum. Erneut musste Neuzugang Alexander Baumjohann zunächst auf der Bank Platz nehmen, der Heimkehrer durfte erst in der 66. Minute aufs Feld.

Hoffenheims Coach Ralf Rangnick musste neun Spieler ersetzen, die Verunsicherung nach sechs Spielen in Folge ohne Sieg war den Gäste zunächst deutlich anzumerken. "Uns fehlt ein Erfolgserlebnis", sagte Manager Jan Schindelmeiser.

Zwar kombinierten die Gäste ganz ansehnlich, doch wirklich gefährlich wurde es vor dem Gehäuse von Nationaltorwart Manuel Neuer nur selten. Die beste Chance vergab Vedad Ibisevic, der völlig freistehend am Tor vorbeischoss (58.).

Schalke - Hoffenheim: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung