Bundesliga - 17. Spieltag

Bayern mit Kantersieg gegen die Hertha

SID
Samstag, 19.12.2009 | 17:43 Uhr
Arjen Robben erzielte das 3:0 für die Bayern gegen Hertha BSC
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Live
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Live
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Live
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Bayern München hat seinen Höhenflug auch zum Abschluss der Hinrunde fortgesetzt. Der deutsche Fußball-Rekordmeister besiegte Schlusslicht Hertha BSC Berlin hochverdient mit 5:2 (3:0) und bleibt nach dem sechsten Pflichtspielsieg in Folge in Lauerstellung zur Spitze.

Aufgrund der Leistung im letzten Spiel vor der Winterpause konnten die Bayern es auch gut verkraften, dass das vom Präsidenten Uli Hoeneß augerufene Zwischenziel Herbstmeisterschaft verpasst wurde.

Während die Bayern mit Trainer Louis van Gaal dem Rückrundenstart am 15. Januar gegen 1899 Hoffenheim optimistisch entgegenblicken können, dürften die seit 16 Spielen sieglosen Berliner, die wie ein Absteiger auftraten, nach der schlechtesten Hinrunde ihrer Bundesliga-Geschichte den Klassenerhalt wohl nur noch mit viel Glück und größter Kraftanstrengung realisieren.

Van Buyten macht den Anfang

Die Hertha überwintert mit mindestens sieben Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Vor 69.000 Zuschauern hatten die Bayern bei Temperaturen von minus zehn Grad, anhaltendem Schneefall und glattem Untergrund im Arena-Kühlschrank von Beginn an leichtes Spiel gegen eine einmal mehr erschreckend schwache Hertha.

In der 16. Minute brachte Daniel van Buyten die Münchner in Führung.

Demichelis trifft ins eigene Tor

Mario Gomez mit seinem achten Saisontor (31.) und Arjen Robben in der 33. Minute erhöhten noch vor der Pause auf 3:0. In der 60. Minute gelang Thomas Müller nach tollem Pass des starken Robben das 4:0.

Einziger Schönheitsfehler war das Eigentor von Martin Demichelis in der 71. Minute, ehe Ivica Olic in der 77. Minute auf 5:1 erhöhte.

Den Schlusspunkt setzte Raffael (90.).

Robben in der Startelf

Der 25 Jahre alte Robben stand bei einem Bundesligaspiel erstmals seit knapp drei Monaten wieder in der Startformation. Der Niederländer hatte beim 0:1 in Hamburg am 26. September letztmals von Beginn an gespielt und kam seitdem wegen einer langwierigen Knieverletzung nur noch auf vier Kurzeinsätze.

Dafür fehlte neben dem gesperrten Kapitän Mark van Bommel erneut Mittelfeldstar Franck Ribery. Der Franzose wollte gegen die Hertha eigentlich sein Comeback feiern, musste diesmal jedoch wegen einer Nagelbettentzündung im Fuß passen.

Flüssiges Bayern-Spiel auch ohne Ribery

Doch auch ohne Ribery hatten die Bayern keine Probleme. Nachdem Torjäger Gomez in der 9. und 12. Minute noch zwei gute Möglichkeiten ausgelassen hatte, traf Abwehrchef van Buyten nach einem Eckball von Holger Badstuber per Kopf zur Führung.

Dabei hielt die Hertha-Abwehr inklusive Torwart Jaroslav Drobny ein Nickerchen. Nach der Führung ließen es die Münchner gegen das abgeschlagene Tabellenschlusslicht zunächst etwas ruhiger angehen, ohne dabei die Kontrolle abzugeben.

Dann schlugen sie aber durch Gomez nach Flanke von Philipp Lahm und Robben nach Vorarbeit von Gomez zweimal eiskalt zu.

Piszczek trifft nur den Außenpfosten

Hertha kam vor dem Wechsel nur zweimal gefährlich vor das Münchner Tor: Maximilian Nicu scheiterte beide Male aber kläglich. In der zweiten Hälfte bot sich den fröstelnden Fans das gleiche Bild: dominante Bayern, harmlose Berliner.

Die hatten in der 49. Minute Glück, dass Gomez freistehend nicht entschlossen genug war. Nur einmal wurde es für die Münchner gefährlich, als Lukasz Piszczek den Außenpfosten traf (57.). Die Antwort durch Müller kam jedoch postwendend - 4:0.

Schweinsteiger ans Lattenkreuz

Fünf Minuten später traf Bastian Schweinsteiger bei einem Freistoß das Lattenkreuz. Kurz darauf rettete Drobny gegen Gomez, ehe der Argentinier Demichelis noch ins eigene Netz traf und Olic nach erneute Vorarbeit von Gomez seinen sechsten Saisontreffer erzielte.

Bei den Bayern verdienten sich Robben und Gomez die besten Noten. Auch Schweinsteiger konnte in seiner neuen zentralen Rolle vor der Abwehr erneut gut gefallen. Bei Hertha erreichte einmal mehr kein Spieler Normalform.

Bayern - Hertha: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung