SKY-Top-11 des 4. Spieltags

Leverkusen, Bremen und ein bisschen Robben

Von SPOX
Sonntag, 30.08.2009 | 21:15 Uhr
Top 11, Sky
© SPOX
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der Werksklub vom Rhein und Bayerns neuer Star mischen die Liga auf. Nach Auswertung der Bundesliga-Datenbank "Opta" ergibt sich folgende Top-11 des 4. Spieltags.

 

Jaroslav Drobny (Hertha BSC): Der Berliner verlor zwar seine Partie gegen Bremen, war aber bester Spieler seines Teams. Acht Mal parierte Drobny gegen Bremens Stürmer teilweise furios.

Naldo (Werder Bremen): Der arme Artur Wichniarek... Gegen Bremens Naldo zu spielen war diesmal kein Zuckerschlecken. Acht von zehn Zweikämpfen gewann der Brasilianer und schoss ganz nebenbei in der Offensive drei Mal aufs Berliner Tor. was ein Zufall, dass einer seiner Versuche auch noch im Netz landete.

Andreas Wolf (1.FC Nürnberg): Nach seinem Kreuzbandriss wird der Innenverteidiger langsam aber sicher wieder zum Fixpunkt in der Nürnberger Mannschaft. In Stuttgart schaltete er Pawel Pogrebniak fast komplett aus und gewann satte 91 Prozent seiner Zweikämpfe.

Du-Ri Cha (SC Freiburg): Der Koreaner war auf Schalke Sinnbild der Freiburger Willensstärke, als er sich bei seinem Tor gegen zwei Verteidiger durchsetzte. Als Rechtsverteidiger kam Cha ohne ein einziges Foul aus.

Mesut Özil (Werder Bremen): Der Scorerpunkte-Sammler hat wieder zugeschlagen. Gegen Berlin glänzte Özil mit einem Tor und einem Assist. Bemerkenswert auch die Passquote von 90 Prozent - für einen offensiven Mittelfeldspieler ein famoser Wert.

Tranquillo Barnetta (Bayer Leverkusen): Und wieder ein runder Auftritt des Schweizers. Hatte gegen Bochum die meisten Ballkontakte aller Feldspieler (97), feuerte fünf Mal selbst aufs Tor und legte fünf Mal für seine Mitspieler auf - wie beim 2:1, als er Torschütze Kießling perfekt in Szene setzte.

Thorben Marx (Borussia Mönchengladbach): Marx war gegen Mainz Dreh- und Angelpunkt der Gladbacher Offensive und räumte in der Defensive stark ab. 77 Prozent der Zweikämpfe entschied Marx für sich und krönte seine Leistung mit einem Traumpass vor dem 1:0 auf Bobadilla.

Arjen Robben (Bayern München): Was ein Einstand: Robben hatte in 45 Minuten mehr Ballkontakte (40) als Stürmer Mario Gomez in 90 Minuten (36). Fünf Torschüsse und zwei Tore rundeten einen phantastischen ersten Arbeitstag ab.

Paolo Guerrero (Hamburger SV): Petric? Elia? Ze Roberto? Nein, der kleine Krieger war der Hamburger des Spieltags. Guerrero traf gegen Köln zweimal und hatte nach Kollege Jarolim die meisten Ballkontakte auf dem Feld (73). Zur Belohnung gab's drei Punkte und den Sprung an die Spitze der Torjägerliste (4 Treffer).

Raul Bobadilla (Borussia Mönchengladbach): Gladbachs neuer Sturmtank hatte endlich Grund zum Jubeln. Gegen Mainz erzielte er nach Traumpass von Marx das wichtige 1:0 - sein erster Bundesligatreffer überhaupt. Bobadilla gewann zudem 64 Prozent seiner Zweikämpfe und eroberte sich das Herz der Borussia-Fans im Sturm. Zur Belohnung wurde er bei seiner Auswechslung mit Standing Ovations gefeiert und durfte nach dem Spiel die Humba mit den Fans einpeitschen.

Stefan Kießling (Bayer Leverkusen): Kießling in Super-Form. Gegen Bochum traf er zum vierten Mal im vierten Spiel und führt damit die Torjägerliste mit Hamburgs Guerrero an. Insgesamt war er an zehn Leverkusener Torschüssen beteiligt und mit seinem 2:1 der Garant für den dreifachen Punktgewinn. Nur eins fehlt zum vollkommenen Glück: Die Einladung zur Nationalmannschaft.

Der 4. Spieltag auf einen Blick

So lautet also die Auswahl von SKY. Einverstanden oder hättet Ihr anders aufgestellt? Ja?

Dann postet doch Eure Top 11 des Spieltags in den Kommentaren unten.

Am besten keine einzelnen Namen aufzählen, sondern eine komplette Elf in dem von Euch bevorzugten taktischen System eintragen. Wir zählen Eure Vorschläge dann aus und veröffentlichen im Laufe des Montags die mySPOX-Elf des Spieltags.

Wichtig: Jeder kann nur eine Elf nominieren und die Abstimmung endet um 14 Uhr. Bei mehreren Einträgen kommt der erste in die Wertung. Sonstige Kommentare zum Spieltag, zu einzelnen Spielern usw. könnt Ihr natürlich wie immer unbegrenzt zum Besten geben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung