Freitag, 26.09.2008

Bundesliga - 6. Spieltag

Köln düpiert Schalke

Schalke 04 droht nach der peinlichen Niederlage bei Aufsteiger 1. FC Köln der Sturz von der Tabellenspitze der Bundesliga. Im Freitagsspiel stoppte der beherzt aufspielende Neuling beim 1:0 (1:0) den Höhenflug der "Königsblauen" und schaffte so drei wichtige Punkte im Abstiegskampf.

© Getty
Spielnavigation für Bundesliga
© spox

Schalke 04 droht nach der peinlichen Niederlage bei Aufsteiger 1. FC Köln der Sturz von der Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga. Im Freitagsspiel stoppte der beherzt aufspielende Neuling beim 1:0 (1:0) den Bundesliga-Höhenflug der "Königsblauen".

Youssef Mohamad (43. Minute) mit seinem allerersten Bundesliga-Treffer machte vor mit 50.000 Zuschauern ausverkauftem Haus den völlig verdienten Erfolg der Hausherren perfekt.

Schalke konnte sich sogar noch bei seinem überragenden Torhüter-Youngster Ralf Fährmann bedanken, der allein eine höhere Pleite verhinderte. Seit dem 1:5 im April bei Werder Bremen waren die Gelsenkirchener ungeschlagen.

Rutten: "Wir haben nur reagiert"

"Das ist eine verdiente Niederlage. Wir haben nur reagiert, nicht agiert", klagte Schalkes Trainer Fred Rutten nach der ersten Saisonpleite. "Wir haben eine sehr schlechte erste Halbzeit absolviert." Jubeln durfte dagegen Kölns Trainer Christoph Daum: "Ich bin stolz auf die Mannschaft. Das war für sie ein ganz wichtiger Erfolg. Mit so einem Auftritt kann die Mannschaft zusammenwachsen."

"Wir können zulegen und wir werden zulegen", hatte Daum den Kölner Fans nach zuletzt zwei Liga-Niederlagen sowie dem peinlichen Pokal-Aus beim Zweitligisten FSV Mainz 05 vor dem Kräftemessen mit dem Spitzenreiter versprochen.

Fährmann verhindert frühen Rückstand

_xmlPath
© Getty

Seine Profis ließen den Worten Taten folgen: Unbeeindruckt von der Niederlagenserie spielten die im Vergleich zum Mainz-Spiel auf drei Positionen veränderten "Geißböcke" mutig auf und kamen vor der Pause teilweise im Minutentakt gefährlich vor das erneut von Youngster Ralf Fährmann gehütete Schalker Tor.

Zunächst verzog per Kopfball Milivoje Novakovic (8. Minute), wenig später verhinderte nur eine Glanzparade des am Samstag erst 20 Jahre alt werdenden Schalke-Torhüters die Führung durch den frei vor ihm auftauchenden Novakovic (16.).

Weiter ging es Schlag auf Schlag: Auch fortan spielte nur ein Team: Fabrice Ehret verfehlte aus 18 Metern (22.) nur knapp das Tor der Gäste, nur sechs Minuten später rettete Fährmann erneut gegen den allein vor ihm auftauchenden Novakovic (28.). Eine Minute später rettete nach einem Kopfball von Roda Antar die Latte für den schon geschlagenen Fährmann.

Mohamad trifft zum 1:0

Vom hochgelobten Spitzenreiter, bei dem Fabian Ernst wegen seiner Gelb-Rot-Sperre fehlte, war gegen die beherzt auftrumpfenden Hausherren in der ersten halben Stunde nichts zu sehen: Erst in der 32. Minute hatte Nationalspieler Heiko Westermann mit einem Kopfball nach einer Ecke die erste Chance für die bis dahin wie abwesend wirkenden Gäste.

Auf der anderen Seite machte es Kölns Abwehrspieler Youssef Mohamad besser und traf nach einem weiten Einwurf per Kopf gegen die überforderte Schalke-Abwehr zur überfälligen Führung.

Pfostenkopfball in der Nachspielzeit

"Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir noch einmal so eine Halbzeit abliefern", war Schalke-Manager Andreas Müller nach der desolaten Vorstellung seiner Profis in den ersten 45 Minuten total bedient. Doch auch nach der Pause änderte sich nichts am schwachen Auftritt der Mannschaft von Trainer Fred Rutten.

Zwar gestalteten die Gäste die Partie ausgeglichener, echte Torchancen blieben aber weitgehend Mangelware. Allerdings hätten die Schalker am Ende fast noch einen allerdings unverdienten Punkt gerettet, als Halil Altintop in der Nachspielzeit einen Kopfball an den Pfosten setzte.

Alle Daten und Fakten zum Spiel

Spielnavigation für Bundesliga
© spox


Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.