Doppeltes Drama im Wildpark

SID
Samstag, 23.05.2009 | 17:32 Uhr
Kampf um die Klasse: Michael Mutzel grätscht Herthas Marc Stein den Ball vom Fuß
© Getty
Advertisement
1. HNL
Live
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Live
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Live
Man City -
Swansea
First Division A
Live
Brügge -
Lüttich
Primera División
Live
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)

Der Karlsruher SC und Hertha BSC Berlin haben den erhofften großen Wurf am letzten Bundesliga-Spieltag verpasst.

Zwar vermasselte der KSC durch das überraschend deutliche 4:0 (2:0) gegen Berlin der Hertha die Teilnahme an der Qualifikation zur Champions League, die Badener konnten aber angesichts der Ergebnisse der Konkurrenz dennoch den insgesamt sechsten Abstieg nach zwei Jahren Erstliga-Zugehörigkeit nicht verhindern.

Sebastian Freis (33.), Kapitän Maik Franz (40.) und Joshua Kennedy (62./72.) trafen für den KSC, der zum ersten Mal seit dem 7. Februar wieder ein Heimspiel gewinnen konnte.

Berliner Pleite nach sechs Partien ohne Niederlage

Dagegen mussten die Berliner die erste Pleite nach sechs Partien ohne Niederlage hinnehmen.

Vor 30.600 Zuschauern im Wildparkstadion hatte beide Teams in der Anfangsphase die Zeichen der Zeit erkannt und waren um einen Treffer bemüht. Dabei hatten die Berliner die erste gute Möglichkeit durch Torjäger Marko Pantelic (6.).

Auch im Anschluss an diese Szene agierten beide Mannschaften offensiv. Allerdings konnten sich die Gastgeber keine hockkarätigen Chancen erarbeiten.

Dagegen vergab aufseiten der Gäste erneut Pantelic die Gelegenheit zur Führung (16.).

Hertha lange besser

Obwohl der KSC nach der zweiten Chance von Pantelic sein Bemühungen in der Offensive noch einmal verstärkte, blieb Berlin das gefährlichere Team.

Der Brasilianer Cicero konnte allerdings auch die dritte gute Möglichkeit der sonst so effektiv agierenden Berliner nicht nutzen (25.).

Die Fahrlässigkeit der Gäste im Umgang mit den Chancen wurde kurz darauf bestraft.

Freis ließ zunächst die erste hochkarätige Möglichkeit der Badener ungenutzt (31.), machte es zwei Minuten später aber besser und traf zum neunten Mal in dieser Saison.

Franz trifft per Kopf

Nachdem Franz die Führung mit seinem zweiten Saisontor sogar ausbauen konnte, stand der in dieser Phase stark agierende KSC sogar kurz vor dem dritten Treffer.

Zu Beginn der zweiten Hälfte versuchte Berlins Trainer Lucien Favre die Offensive durch die Hereinnahme von Torjäger Andrej Woronin zu beleben. Allerdings war es nicht Woronin, sondern Gojko Kacar, der die nächste gute Möglichkeit der Gäste nicht nutzen konnte (50.).

Kennedy mit Doppelpack

Zehn Minuten später hatte Freis den dritten KSC-Treffer auf dem Fuß, scheiterte aber am Berliner Torwart Jaroslav Drobny.

Kennedy machte es kurz darauf bei seinem ersten Saisontor besser. Fünf Minuten konnten zunächst Sebastian Langkamp und Christian Eichner die Chancen auf weitere KSC-Treffer nicht nutzen.

In der 71. Minute scheiterte Kennedy zunächst an Drobny, um Sekunden später per Kopf zu treffen.

Beste Spieler aufseiten der Gastgeber waren die agilen Lars Stindl und Alexander Iaschwili. Bei den Berlinern konnten vor allem Patrick Ebert und Pantelic überzeugen.

Karlsruhe - Hertha: Daten & Fakten

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung