Bundesliga - 18. Spieltag

Hannover trotzt Schalkes Sturmlauf

SID
Samstag, 31.01.2009 | 17:21 Uhr
Es war eine umkämpfte Partie: Kevin Kuranyi (li.) und Frank Fahrenhorst im Zweikampf
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Schalke 04 hat nach dem Einzug ins Viertelfinale des DFB-Pokals zum Rückrundenstart der Bundesliga wieder einen herben Dämpfer erlitten. Vier Tage nach dem Erfolg beim Drittligisten Carl Zeiss Jena unterlagen die Gelsenkirchener trotz drückender Überlegenheit in der zweiten Halbzeit bei Hannover 96 0:1 (0:1).

Damit verloren die Knappen im Kampf um den erhofften Platz in der Champions League weiter an Boden. Hannover hält durch den Sieg derweil Kontakt zum gesicherten Tabellenmittelfeld und fuhr angesichts der verkorksten ersten Halbserie einen wichtigen Erfolg ein.

Das Tor des Tages erzielte bereits nach acht Minuten Sergio Pinto. 45.667 Zuschauer sahen eine abwechslungsreiche erste Halbzeit, in der Schalke zunächst den besseren Start erwischte.

Schalke vergibt haufenweise Großchancen

Bereits nach 80 Sekunden umspielte Jefferson Farfan Nationalkeeper Robert Enke, der nach rund viermonatiger Verletzungspause sein Pflichtspiel-Comeback im 96-Tor gab, und traf aus spitzem Winkel den Pfosten.

Lewan Kobiaschwili brachte im Anschluss das Kunststück fertig, den Abpraller über das leere Gehäuse zu befördern.

Gerald Asamoah (4.) und Heiko Westermann (6.) kamen zu weiteren guten Chancen für die Gäste, ehe Pinto mit einem Sonntagsschuss aus rund 20 Metern für Hannovers 1:0 sorgte.

Nach dem Treffer gerieten die Gelsenkirchener aus dem Rhytmus und die Platzherren diktierten zunehmend das Geschehen.

Brych übersieht Handspiel

Nach 15 Minuten hatte Schalke Glück, als Schiedsrichter Felix Brych aus München ein Handspiel von Benedikt Höwedes im Strafraum übersah und den Gastgebern den eigentlich fälligen Elfmeter verweigerte.

Nach der Führung hatte Hannover, bei denen der am Freitag verpflichtete Leon Andreasen noch auf der Tribüne saß, durch Christian Schulz die beste Chance, auf 2:0 zu erhöhen.

Dem Mittelfeldantreiber gelang es jedoch nicht, Schalkes Schlussmann Manuel Neuer zu überwinden (35.). Die Gäste wurden erst kurz vor der Pause wieder gefährlich.

Enke mit Weltklasse-Paraden

Enke rettete aber innerhalb weniger Sekunden mit zwei Weltklasse-Paraden gegen Halil Altintop und Asamoah (39.). Vier Minuten nach dem Seitenwechsel verstärkte S04-Trainer Fred Rutten die Offensive weiter und brachte den noch an den Folgen von leichten Knieproblemen leidenden Ex-Nationalstürmer Kevin Kuranyi für Mittelfeldspieler Fabian Ernst.

Doch die Schalker ließen reihenweise beste Chancen aus.

Bei den Platzherren waren Enke und Konstantin Rausch, der in der Startelf den Vorzug vor dem wiedergenesenen Routinier Michael Tarnat erhalten hatte, die Besten. Bei Schalke wussten Neuer und der engagierte Farfan zu überzeugen.

Hannover - Schalke: Alle Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung